X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


33 von 37
Übertragung und Gegenübertragung
Studien zu psychoanalytischen Technik
VerfasserIn: Racker, Heinrich
Verfasserangabe: Heinrich Racker. [Aus dem Spanischen übersetzt von Gisela Krichhauff]
Jahr: 2017
Verlag: München ; Basel, Reinhardt
Reihe: Psychoanalyse
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PI.HPE Rack / College 3f - Psychologie Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
VERLAGSTEXT: / / Sigmund Freud stellte die Analyse der Übertragung in den Mittelpunkt der psychoanalytischen Therapie: Die Übertragung sei "das Schlachtfeld, auf welchem sich alle miteinander ringenden Kräfte treffen sollen". / / Autoren wie Heinrich Racker machten zunehmend auch die Dynamik der Gegenübertragung für den psychoanalytischen Prozess und das Verständnis des Patienten fruchtbar. Seine Studien zu Übertragung und Gegenübertragung gehören heute zu den Klassikern der Literatur über psychoanalytische Technik. / / / "Es handelt sich um ein bemerkenswertes Buch, das eine wirkliche Ergänzung zu den bereits vorhandenen über die psychoanalytische Technik darstellt. Beim Lesen spürt man kaum die Übersetzung, so daß man ohne Mühe in die komplizierten Feinheiten psychodynamischen Geschehens eindringen kann, die Racker meisterhaft beherrscht." / Psyche / / / / "Heinrich Racker hat zur psychoanalytischen Behandlungstechnik ein Buch von unschätzbarem Wert geschrieben. Er ist einer der kompetentesten Autoren für dieses Gebiet. Der Autor hat sein Erleben und Verhalten im analytischen Prozess sowohl beschreiben können als auch in ein abstrahiertes Begriffssystem verdichtet." Heimstatt / / /
 
AUS DEM INHALT: / / Vorwort 7 / Vorbemerkung . 12 / der Übersetzerin / Studie I: Einführung in das psychoanalytische Verfahren 15 / Studie 11: Klassische und gegenwärtige Technik in der Psychoanalyse 32 / 1. Die Grundprinzipien der psychoanalytischen Technik . / 2. Die innere Grundhaltung des Analytikers gegenüber dem Patienten und dessen Material / 3. Die Deutung / 3.1. Wieviel deuten? . / 3.2. Wann deuten? / 3.3. Was deuten? . / 3.4. Zwei spezifische Aspekte . / 4. Die Übertragung / 4.1. Die Rolle der Übertragung im psychoanalytischen Prozeß . / 4.2. Dynamik der Übertragung . / 4.3. Die Übertragung als Phantasie und als Handlung / 4.4. Die Übertragung als eine Beziehung zwischen Teilen des Ich / 5. Die Gegenübertragung . / 5.1. Die Rolle der Gegenübertragung im psychoanalytischen Prozeß / 5.2. Analogien zwischen Übertragung und Gegenübertragung (Dynamik der Gegenübertragung) / 5.3. Gegenübertragungsangst und andere spezifische Aspekte . / 5.4. Das Problem des "Agierens" des Analytikers / Studie 111: Betrachtungen zur Theorie der Übertragung . 81 / 1 . der Übertragung / Zur Dynamik 81 / 2. Die Rolle der Übertragung im psychoanalytischen Prozeß und die Beziehung zwischen Übertragung und Widerstand 86 / Studie IV: Die Analyse der Übertragung auf Grund der Beziehungen des Patienten zur Deutung . 91 / 1. Die Beziehungen des Kindes zur Brust in der Übertragung 92 / 2. Die "feminine Phase" in der Übertragung 95 / 3. Der positive und der negative Ödipus-Komplex in der Übertragung . 99 / 4. Analyse eines Falles 110 / Studie V: Die Gegenübertragungsneurose 121 / 1. Einführung . 121 / 2. Der positive Ödipus-Komplex in der Gegenübertragung 125 / 3. Der negative (invertierte) Ödipus-Komplex in der Gegenübertragung 130 / 4. Die indirekte Gegenübertragung . 132 / 5. Die direkte Gegenübertragung 138 / 6. Abschließende Bemerkungen . 142 / Studie VI: Bedeutungen und Verwendungsmöglichkeiten der Gegenübertragung .146 / 1. Einführung . 146 / 2. Grundbegriffe 152 / 3. Gefahren und Verwendungsmöglichkeiten der Gegenübertragung . 157 / 4. Fortsetzung .162 / 5. Beispiele . 166 / 6. Spezifische Wechselwirkungen zwischen Übertragung und Gegenübertragung .181 / 6.1. Bedeutungen der Gegenübertragungsangst 182 / 6.2. Bedeutungen der Gegenübertragungsaggression 186 / 6.3. Bedeutung des Schuldgefühls in der Gegenübertragung 189 / 6.4. Bedeutungen anderer Gegenübertragungsreaktionen (Schläfrigkeit, Unterwerfung) .190 / 6.5. Die "Objektivität" der Gegenübertragung und das Problem der Mitteilung der Gegenübertragung 192 / Studie VII: Psychoanalytische Technik und der unbewußte Masochismus des Analytikers .196 / Studie VIII: Das analytische Verfahren und die unbewußte Manie des Analytikers 203 / Studie IX: Gegenwiderstand und Deutung .209 / Heinrich Racker (1 9 10-1 961).Von Marie Langer .215 / Literaturverzeichnis 216
Details
VerfasserIn: Racker, Heinrich
VerfasserInnenangabe: Heinrich Racker. [Aus dem Spanischen übersetzt von Gisela Krichhauff]
Jahr: 2017
Verlag: München ; Basel, Reinhardt
Systematik: PI.HPE
ISBN: 978-3-497-01635-8
2. ISBN: 3-497-01635-7
Beschreibung: 7. Auflage, 221 Seiten
Reihe: Psychoanalyse
Beteiligte Personen: Krichhauff, Gisela
Sprache: Deutsch
Originaltitel: Estudios sobre tecnica psicoanalítica
Fußnote: Literaturverzeichnis: Seite 218 - 221
Mediengruppe: Buch