X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


7 von 11
Pädagogik des Widerstands
Impulse für eine politisch-pädagogische Friedensarbeit
VerfasserIn: Bernhard, Armin
Verfasserangabe: Armin Bernhard
Jahr: 2017
Verlag: Weinheim ; Basel, Beltz Juventa
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PN.AE Bern / College 3e - Pädagogik Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
VERLAGSTEXT: / / Friedenspädagogik wird als eine Pädagogik des Widerstands gegen organisierten Unfrieden begriffen. Im Zentrum steht die Kritik des Systems gesellschaftlicher Friedlosigkeit und seiner Rechtfertigung. / / Friedenspädagogik reflektiert die Grundlagen einer pädagogischen Friedensarbeit unter den Bedingungen des Unfriedens. Ihr zentraler Bezugspunkt ist die Friedlosigkeit, die strukturell in den bestehenden gesellschaftlichen Verhältnissen verankert ist. Dieses System gesellschaftlicher Friedlosigkeit, das in innergesellschaftlichem Unfrieden wie in einer Politik der Abschreckung, der Kriegsdrohung und des Militärinterventionismus zum Ausdruck kommt, gilt es auch auf pädagogischem Wege zu bekämpfen. Die vorliegende Rahmenkonzeption knüpft an die Modelle einer kritischen Friedenserziehung der 1970er Jahre an und führt diese weiter. Ziel einer kritischen Friedenspädagogik ist es, die Ursachen von Friedlosigkeit offenzulegen und ihre Rechtfertigungsmuster außer Kraft zu setzen.
 
REZENSION: / / ""Die politische Alternative zu einer globalen Weltunordnung, geprägt von Abschreckung, Aufrüstung, Kriegen, Terrorismus und sozialen Verwerfungen liegt nach wie vor in der Verwirklichung der Strukturen einer solidarisch und ökologisch vernünftig organisierten Gesellschaft". Dass dies keine Illusion, sondern eine konkrete Vision ist, die Wirklichkeit werden kann, wird in vielfältigen, unterschiedlichen Zusammenhängen artikuliert: "Eine andere, gerechtere und friedlichere EINE WELT ist möglich!!" / Der friedenspädagogische Beitrag von Armin Bernhard richtet sich an erziehungswissenschaftliche Theoretiker und pädagogische Praktiker, an Studierende der Lehrämter und an "Friedensarbeiter" in den verschiedenen Funktionen, Engagements und Interessen." / / https://www.socialnet.de/rezensionen/22992.php
 
AUS DEM INHALT: / / / Einleitung 9 / / Kapitel 1 / Geschichte und Theorie der Friedenspädagogik 19 / 1.1 Zur Vorgeschichte der Friedenspädagogik 19 / 1.2 Von der idealistisch-appellativen Friedenserziehung / zur kritischen Friedenspädagogik 26 / / Kapitel 2 / Kritische Friedenerziehung - der unvollendete Versuch / einer sozialkritisch angelegten Friedenspädagogik 33 / 2.1 Erziehung zum Frieden in einer friedlosen Welt? / Die Ausgangsfrage kritischer Friedenspädagogik 35 / 2.2 Vergesellschaftete Aggressivität - Die Abkehr von rein / psychologischen und ethologischen Verständnissen / menschlicher Aggressivität in der Friedenspädagogik 36 / 2.3 Organisierte Friedlosigkeit und strukturelle Gewalt: / Analysekategorien kritischer Friedensforschung / und Friedenserziehung 42 / 2.4 Friedensfähigkeit als Zielperspektive einer kritischen / Friedenserziehung 52 / 2.5 Zur Kritik der kritischen Friedenspädagogik 56 / / Kapitel 3 / Ökologie und Kultur als neue Paradigmen - ökologische und / kulturologische Friedenspädagogik 64 / 3.1 Zur Geschichte der Friedenspädagogik nach der Hochzeit / kritischer Friedenserziehung 64 / 3.2 Die Renaissance des Kulturbegriffs - / Eine vergessene Dimension der Friedensarbeit? 69 / 3.3 Erziehung zu einer Kultur des Friedens: / Kulturologische Friedenspädagogik als Alternative 72 / 3.4 Kritik kulturologischer Friedenspädagogik 83 / 3.5 Resümee - Friedenspädagogik als Verfallsgeschichte 87 / 3.6 Ein Interimskonzept - Kritische Friedenspädagogik und / die Theorie der kritisch-konstruktiven Friedenskompetenz 88 / / / Kapitel 4 / Kritische Friedenspädagogik als radikale Kritik des Systems / gesellschaftlicher Friedlosigkeit: Zu Anlage, Zieldimensionen / und Struktur einer pädagogischen Friedensarbeit 97 / 4.1 Zur Ausgangssituation kritischer Friedenspädagogik / in der gegenwärtigen gesellschaftlichen Situation 98 / 4.2 Utopia: Der objektive und der subjektive Aspekt - / Frieden und Friedensfähigkeit 103 / 4.3 Friedenspädagogik im allgemeinpädagogischen Kontext - / Überlegungen zur Verortung der Reflexion pädagogischer / Friedensarbeit 116 / 4.4 Anlage und Bezugsrahmen einer kritischen / Friedenspädagogik 126 / 4.4.1 Gesellschaftliche Friedlosigkeit - Ausgangspunkt und / Gegenstand kritischer Friedenspädagogik 127 / 4.4.2 Kritisch-widerständige Friedensfähigkeit und geistige / Abspaltung. Zum Zuschnitt kritischer Friedenspädagogik 132 / 4.4.3 Theoretische Rahmenstruktur kritischer / Friedenspädagogik 140 / 4.4.3.1 Friedlosigkeit und Sozialisation - sozialisationstheoretischer / Rahmen 140 / 4.4.3.2 Friedlosigkeit und Erziehung - erziehungstheoretische Basis 144 / 4.4.3.3 Friedlosigkeit und Bildung - bildungstheoretische Anlage 150 / / Kapitel 5 / Pädagogische Friedensarbeit in einer kannibalischen / Weltordnung - Zentrale Aufgaben 157 / 5.1 Kritik des Systems gesellschaftlicher Friedlosigkeit: / gesellschaftsgeschichtliche Aufgabenstellungen 157 / 5.2 Auseinandersetzung mit den Rechtfertigungsmustern / gesellschaftlicher Friedlosigkeit: ideologiekritische / Aufgabenstellungen 166 / 5.3 Aggressivität, Angst, Vorurteilsstrukturen und / Feindbildkonstruktion: sozialpsychologische / Aufgabenstellungen 171 / 5.4 Aufarbeitung der Vergangenheit und die Dialektik / der Erinnerung: geschichtspädagogische Aufgabenstellungen 177 / 5.5 Die Vierte Macht und die friedenspolitische Bildungsarbeit: / radikal-medienkritische Aufgabenstellungen 184 / 5.6 Pädagogische Unfriedensverhältnisse und Rebarbarisierung: / Zur Aufgabe pädagogisch-erziehungswissenschaftlicher / Selbstkritik 190 / / / Kapitel 6 / Konkrete Utopie - Die pädagogische Komponente / friedenspolitischer Bildungsarbeit / / Schlussbemerkungen 213 / / Appendix 215 / Dokumentation 1 (1999): Legitimationsmuster, Feindbildkonstruktion / und Missbrauch von Auschwitz - Politpädagogische Überlegungen zur / Durchsetzung des Krieges gegen Jugoslawien 215 / / Dokumentation 2 (2003): Die Friedlosigkeit der neuen Weltordnung / und die Pädagogik - Neun Thesen zur Entwicklung einer / pädagogischen Friedensarbeit 223 / / Dokumentation 3 (2016): Das Feindbild Russland - exemplarischer / Gegenstand einer friedenspolitischen Bildungsarbeit 231 / / Literatur 236
Details
VerfasserIn: Bernhard, Armin
VerfasserInnenangabe: Armin Bernhard
Jahr: 2017
Verlag: Weinheim ; Basel, Beltz Juventa
Systematik: PN.AE
ISBN: 3-7799-3628-3
2. ISBN: 978-3-7799-3628-2
Beschreibung: 1. Auflage, 245 Seiten
Sprache: Deutsch
Fußnote: Literaturverzeichnis: Seite 236-245
Mediengruppe: Buch