X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


63 von 79
Architekturen des Inauthentischen
eine Apologie
VerfasserIn: Rabl, Christian
Verfasserangabe: Christian Rabl
Jahr: 2020
Verlag: Bielefeld, transcript
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: KB.ET Rabl / College 5c - Kunst / Startseite Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Eine Architekturästhetik des Inauthentischen richtet sich gegen jenen Authentizitätsbegriff, der in der Architekturtheorie und -publizistik als Zentralkategorie fungiert, um künstlerische Autorschaft, bauliche Materialität und unverfälschten Traditionsbezug zu beglaubigen und zu prämieren. Mit der Artikulation der Qualitäten architektonischer Inauthentizitätsphänomene, wie sie die stilimitierende Baukunst des Historismus und deklarativ künstliche Themenarchitekturen - etwa in den Stadtästhetiken von Budapest, Tiflis, Baku, Wiesbaden, Atlantic City und Doha - ausbilden, will Christian Rabl mit seinen Architekturen des Inauthentischen die architekturtheoretischen Authentizitätskategorien deplausibilisieren. (Verlagstext)
 
Inhaltsverzeichnis (Auszug):
- - Dimensionen des Authentizitätsbegriffs
- - Zur Begriffsgeschichte des Authentischen
- - Architektonische Authentizitätsartikulationen
- - Architektonische Brüskierungen durch das Inauthentische
- - Das Inauthentische in der Stilimitation des Historismus
- - Das Inauthentische in der Traditionswahrung
- - Das Inauthentische als Simulation in der Themenarchitektur
- - Hauptstädte des Inauthentischen: Budapest, Tiflis, Baku, Wiesbaden, Atlantic City, Doha
- - Nach dem Authentischen
Details
VerfasserIn: Rabl, Christian
VerfasserInnenangabe: Christian Rabl
Jahr: 2020
Verlag: Bielefeld, transcript
Systematik: KB.ET
ISBN: 978-3-8376-5273-4
2. ISBN: 3-8376-5273-4
Beschreibung: 558 Seiten
Sprache: Deutsch
Mediengruppe: Buch