X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


3 von 1579
Well-Tempered Clavier
VerfasserIn: Bach, Johann Sebastian
Verfasserangabe: J. S. Bach ; Piotr Anderszewski [Klavier]
Jahr: 2021 (2020)
Verlag: Parlophone Records Limited
Mediengruppe: Compact Disc
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: CD.01A Bach (Klavier) / College 5a - Szene Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Das wohltemperierte Klavier, Teil 2, Auswahl:
No. 1 C-Dur BWV 870;
No. 12 f-moll BWV 881;
No. 17 As-Dur BWV 886;
No. 8 dis-moll BWV 877;
No. 11 F-Dur BWV 880;
No. 22 b-moll BWV 891;
No. 7 Es-Dur BWV 876;
No. 16 g-moll BWV 885;
No. 9 E-Dur BWV 878;
No. 18 gis-moll BWV 887;
No. 23 B-Dur BWV 892;
No. 24 h-moll BWV 893.
Details
VerfasserIn: Bach, Johann Sebastian
VerfasserInnenangabe: J. S. Bach ; Piotr Anderszewski [Klavier]
Jahr: 2021 (2020)
Verlag: Parlophone Records Limited
Systematik: CD.01A
Beschreibung: 1 CD (78:08 Minuten) + 1 fixiertes Beiheft (15 Seiten)
Beteiligte Personen: Anderszewski, Piotr
Fußnote: Interpret: Piotr Anderszewski (piano). - Bestellnummer: Warner Classics 0190295118754. - Anmerkung: Während J. S. Bachs kompositorische Intentionen mit dem Wohltemperierten Klavier vorgeblich pädagogischer Natur waren, verfolgt Piotr Anderszewski in dieser Einspielung einen ganz eigenen, dramaturgischen Ansatz: Anstatt alle 48 Präludium- und Fugen-Paare aus Bachs Sammlung hintereinander aufzunehmen, konzentriert sich der Pianist auf 12 Satzpaare aus dem zweiten Buch und bringt diese in einen charakteristisch-kreativen Sinnzusammenhang. »Ich beschloss, die Stücke in einer Reihenfolge meiner subjektiven Wahl zusammenzustellen, die manchmal auf Tonart-Beziehungen basiert, ein anderes Mal auf Kontrasten, die die Stücke unwiderstehlich zusammenzuziehen scheinen«, erklärt Anderszewski. »In der Musik gibt es immer eine Geschichte, eine emotionale Erzählung, da ein Stück dem anderen folgt und es in Beziehung setzt ... Die Idee, diese Werke in dieser spezifischen Reihenfolge zu spielen, besteht darin, ein Gefühl von Dramatik zu erzeugen, das einen Zyklus suggeriert: 12 Charaktere, die sich miteinander unterhalten und sich gegenseitig widerspiegeln«. »Das ist grandioses Ohrenkino, das Anderszewski da aufbereitet, denn seine innere Dramatik der Reihenfolge funktioniert und macht dieses ursprünglich pädagogische Werk plötzlich zum Durchhören spannend. Vor allem aber ist es natürlich das famose Spiel des Polen, das begeistert. Anderszewski ist nicht nur ein ungewöhnlich kluger, sondern auch ein brillanter Pianist, der viel Gehörtes in neuem Glanz erstrahlen lässt. (Piano News) (Quelle: www.jpc.de)
Mediengruppe: Compact Disc