X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


4 von 92
Das Leben - ein Klang
Wege zwischen Jazz und Nada Brahma
VerfasserIn: Berendt, Joachim-Ernst
Verfasserangabe: Joachim-Ernst Berendt
Jahr: 2007
Verlag: Battweiler, Traumzeit-Verl.
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: KM.MM9 Berendt / College 5b - Musik Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Joachim-Ernst Berendt (1922-2000), in Berlin-Weißensee als Sohn eines Pfarrers geboren der zu den führenden Männern des Widerstandes der evangelischen Kirche gegen Hitlergehörte und im KZ Dachau ums Leben kam, war Mitbegründer des Südwestfunks, Gründer des »Jazzfest Berlin«, Leiter des ersten World Music Festivals, des Olympia Jazz FestivalsMünchen, des World Jazz Festivals auf der Weltausstellung Osaka und von »Jazz and World Music« im Lincoln Center New York. Die heutige Weltmusikbewegung verdankt ihmwesentliche Impulse seit dem Beginn der sechziger Jahre. Seit der zweiten Hälfte der Siebziger ist Berendt durch seine Arbeiten über den Klangcharakter der Welt und das Wunder des Hörens hervorgetreten. Erist Autor von 33 Büchern, die in 21 Sprachen übersetzt wurden, hat zahlreiche CDs produziert und ist durch Workshops und Vorträge in der ganzen Welt bekannt geworden. Berendts Autobiographie besticht durch ihre schonungslose und großzügige Offenheit, die dem Leser Einblick in das Leben und Denken eines Vor- und Querdenkers gewährt. Er erzähltvon seinen Begegnungen mit den Großen des Jazz, ebenso wie von Liebe, Sex und Drogen, von Rebellion und von seiner intensiven Beschäftigung mit dem, was hinter den äußerenDingen liegt. Der Autor hinterfragt sich, seine Geschichte und seine Zeit, er stellt gewohnte Denkmechanismen und Wahrnehmungen in Frage und kommt auf beeindruckende Weise aufimmer neuen Wegen zu immer derselben Antwort: Wenn Du das Geheimnis Deines Lebens ergründen willst - suche nicht in der Welt, suche bei Dir.Joachim-Ernst Berendt (* 20. Juli 1922 in Berlin-Weißensee; † 4. Februar 2000 in Hamburg) war ein deutscher Musikjournalist und -produzent in der Musikgattung Jazz. Er war über vierzig Jahre lang Redakteur beim damaligen Südwestfunk in Baden-Baden und damit der dienstälteste Jazzredakteur der Welt.[1] Mit der (zeitweise) wöchentlichen Fernsehsendung mit Jazzkonzerten und einem damals noch täglich gesendeten Hörfunkprogramm über Jazz leistete er unschätzbar wertvolle Pionierarbeit zur Förderung und Verbreitung des Jazz im Nachkriegsdeutschland. Sein Werk wird häufig dem Bereich des New Age zugeordnet, obwohl der studierte Physiker Berendt für seine Thesen eine Vielzahl namhafter Wissenschaftler zitiert. Er wandte sich vom Jazz ab, um Musik in einem erweiterten Sinne zu erforschen. Musik verstand er in seinen späteren Jahren eher als Ausdruck der menschlichen Existenz an sich, jeweils begreifbar im Kontext des gesellschaftlichen und auch religiösen Zusammenhangs.
Details
VerfasserIn: Berendt, Joachim-Ernst
VerfasserInnenangabe: Joachim-Ernst Berendt
Jahr: 2007
Verlag: Battweiler, Traumzeit-Verl.
Systematik: KM.MM9, KM.ME1
ISBN: 978-3-933825-66-7
2. ISBN: 3-933825-66-0
Beschreibung: Unveränd. Neuaufl., 509 S.
Sprache: Deutsch
Mediengruppe: Buch