X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


24 von 49
Gisei - Das Opfer
Musikdrama op. 20
Verfasserangabe: Carl Orff
Jahr: 2015
Verlag: CPO
Mediengruppe: Compact Disc
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: CD.03 Orff / College 5a - Szene Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
1913 – also mit gerade mal erst 18 Jahren -hat Carl Orff seinen Opernerstling „Gisei“ vollendet. Die tragische Geschichte um den Opfertod eines Kindes, wie auch die japanische Kultur überhaupt, inspirierten den jungen Carl Orff so sehr, dass er zeitlebens ein Freund Japans geblieben ist. Orff fand im japanischen Trauerspiel zahlreiche Bezüge zu den antiken griechischen Tragödien von Sophokles, mit denen er sich stets intensiv beschäftigt hat. In dem altjapanischen Drama um die Dorfschule, in der ein hoher Beamter seinen eigenen Sohn opfert, um den seines Herrn zu verschonen ist eine vorsichtig tastende, in Anklängen avantgardistische Version des jungen Carl Orff zu hören. Wenn auch viele stilistische Eigenheiten aus unterschiedlichen Quellen gespeist scheinen, lassen bestimmte klangliche Gesten und über weite Strecken auch die Instrumentation die Phantasie eines der eigenwilligsten Komponisten des 20. Jahrhunderts erahnen. Vielleicht hat er später am Darmstädter Hoftheater Felix von Weingartner getroffen, und möglicherweise erzählte er ihm dort auch von dem Stoff, denn Weingartners späterer Einakter "Die Dorfschule" basiert auch auf dem Terakoya-Sujet. Diese Version veröffentlichen wir nächsten Monat, auch in einer Aufnahme mit der Deutschen Oper Berlin.
Details
VerfasserInnenangabe: Carl Orff
Jahr: 2015
Verlag: CPO
Systematik: CD.03
Beschreibung: 1 CD
Mediengruppe: Compact Disc