X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


58 von 74
Tatort Genfer See
Kaiserin Elisabeth im Fadenkreuz der Anarchisten
VerfasserIn: Sigmund, Anna Maria
Verfasserangabe: Anna Maria Sigmund
Jahr: 2020
Verlag: Wien ; Graz, Molden
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GE.H Elisabeth / College 2d - Geschichte Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Anarchistische Gewalt wurde gegen Ende des 19. Jahrhunderts zum Schrecken der bürgerlichen Welt. "Kein Stein soll auf dem anderen bleiben!", lautete eine Parole. Anschläge mit Gift, Dolchen und Bomben gegen Monarchen und Präsidenten erschütterten Europa. In der langen Liste anarchistischer Morde wurde Kaiserin Elisabeth das erste weibliche Ziel. Die unglückliche Frau Franz Josephs starb gleichsam stellvertretend, als Symbolfigur des Hauses Habsburg. Dabei lebte sie zurückgezogen, spielte in der Politik keine Rolle und galt als scharfe Kritikerin von Adel und Kirche. Anna Maria Sigmund "ermittelt" anhand des Obduktionsberichtes und anderer Quellen mit kriminalistischem Spürsinn zu den Tatumständen und zeichnet ein packendes Bild der anarchistischen Szene im "Jahrzehnt der Bomben".
(Verlagstext)
Details
VerfasserIn: Sigmund, Anna Maria
VerfasserInnenangabe: Anna Maria Sigmund
Jahr: 2020
Verlag: Wien ; Graz, Molden
Systematik: GE.H
ISBN: 978-3-222-15053-1
2. ISBN: 3-222-15053-2
Beschreibung: 191 Seiten : Illustrationen
Sprache: Deutsch
Fußnote: Literaturverzeichnis: Seite 188-189
Mediengruppe: Buch