X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


40 von 1783
Festhaltetherapien
ein Plädoyer gegen umstrittene Therapieverfahren
Verfasserangabe: Ute Benz (Hg.). Mit Beitr. von Ute Benz ... Mit Geleitw. von Bernd Ahrbeck ...
Jahr: 2013
Verlag: Gießen, Psychosozial-Verl.
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PI.HP Fest / College 3x - Magazin: bitte wenden Sie sich an die Infotheke Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
VERLAGSTEXT: / / Therapiepraktiken, die darauf basieren, Kinder systematisch zwangsweise über längere Zeit festzuhalten, werden gegenwärtig erfolgreich vermarktet, sind jedoch wissenschaftlich nicht fundiert und zeigen erhebliche negative Folgen. / / Renommierte Psychotherapeuten und Vertreter von Kinderschutz-Zentren und der Berliner Psychotherapeutenkammer beleuchten aus interdisziplinärer Perspektive ein höchst umstrittenes Therapieverfahren. Neben Grundsatzartikeln zur Psychotherapie von Kindern und Eltern werden aus psychoanalytischer Sicht Fallbeispiele zum "Festhalten" nach Jirina Prekop betrachtet. In teilnehmender Beobachtung wird ein Wochenendseminar mit dubiosen Praktiken beschrieben und erstmals kommen Eltern zu Wort, die die Festhaltetherapie angewendet haben und das bereuen. Es werden sowohl fachliche Bedenken und sozialpolitische Argumente gegen die Festhaltetherapie vorgetragen als auch die kommerziellen Interessen bei der Vermarktung des "Festhaltens" aufgedeckt.AUS DEM INHALT: / / Geleitworte / / Bernd Ahrbeck / Eine längst fällige Auseinandersetzung / / Michael Krenz / Distanz zu dubiosen Praktiken / / Georg Kohaupt / Gewalt im Namen der Liebe? / Neue Aufgaben fu?r den Kinderschutz / / Einleitung / / Therapie oder missbräuchlicher Übergriff: Befunde zur Kritik des "Festhaltens" / / Ute Benz / Gewalt als therapeutisches Prinzip? / Methoden und Psychodynamik des "Festhaltens" / / Christiane Ludwig-Körner / Möglichkeiten und Grenzen der Eltern-Säuglings-Kleinkind-Psychotherapie / / Miriam Bistrovic' / Festhaltetherapien auf dem Markt des Fortbildungsgeschäfts / / Angelika Oetken / Die Attraktivität von "Festhaltetherapien" fu?r Menschen in Helferberufen am Beispiel der Ergotherapie / / Ute Benz / Langzeitfolgen von Festhaltetherapien / / Ju?rgen Werner / Entlarvende Bilder. Jirina Prekop in Aktion / / Martha Schulz / Langzeitfolgen und langwierige Heilungsprozesse in der Psychotherapie / / Sibylle von Eicke / Kritische Betrachtung einer Falldarstellung aus analytischer Perspektive / / Umstrittene Praktiken / / Elke Nowotny / "Wir haben das Gute gewollt. Geschieht im Festhalten Traumatisierung?" / Erfahrungen mit dem Festhalten im beruflichen und familiären Kontext / / Maricka Sommerfeldt / Ein Wochenende mit Familienaufstellen und Festhaltetherapie nach Prekop / / Angelika Königseder / Wenn Eltern nur das Beste wollen. / Gespräch mit einer Mutter, die an das Festhalten glaubte / / Autorinnen und Autoren
Details
VerfasserInnenangabe: Ute Benz (Hg.). Mit Beitr. von Ute Benz ... Mit Geleitw. von Bernd Ahrbeck ...
Jahr: 2013
Verlag: Gießen, Psychosozial-Verl.
Systematik: PI.HP
ISBN: 978-3-8379-2290-5
2. ISBN: 3-8379-2290-1
Beschreibung: 232 S.
Beteiligte Personen: Benz, Ute; Ahrbeck, Bernd
Sprache: Deutsch
Fußnote: Literaturangaben
Mediengruppe: Buch