X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


36 von 36
Lenin, der Machiavell des Ostens
VerfasserIn: Fischer, Hugo
Verfasserangabe: Hugo Fischer ; herausgegeben von Steffen Dietzsch und Manfred Lauermann
Jahr: 2018
Verlag: Berlin, Matthes & Seitz
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GS.QA Lenin / College 3a - Gesellschaft, Politik Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
VERLAGSTEXT: / / Die Oktoberrevolution 1917 galt vielen europäischen Intellektuellen als Fanal: Ob angsterfüllt beobachtet oder euphorisch begrüßt, sie war das Ereignis der Epoche, zu dem man sich intellektuell zu verhalten hatte. Angesichts der Fliehkräfte der Weimarer Republik und der von vielen empfundenen tiefen Krise der westlichen liberalen Zivilisation richtete auch Hugo Fischer den Blick nach Osten, um in der Politik Lenins und in den Räten Alternativen für eine Herrschaftsform jenseits von Parlamentarismus und Diktatur zu finden. Selbst aus der nationalen Rechten entstammend, betrachtet er Lenin ohne ideologische Voreingenommenheit, er attestiert ihm sogar selbst eine ideologiefreie Politik, die ¿ von rationalen Motiven getrieben ¿ auf Machterringung und Machterhalt zielt : »Lenin ist ebensowenig ein ¿Kommunist¿, wie Richelieu ein ¿Monarchist¿ gewesen ist.« Mit dieser visionären Analyse, der sich später immer wieder auch linke Dissidenten anschließen sollten, verfasst Fischer eine Studie, die den Vergleich mit Schriften von Carl Schmitt, Leo Strauss oder Max Weber nicht zu scheuen braucht. Lenin, der Machiavell des Ostens, das hier zum ersten Mal überhaupt erscheint, ist eine Dokument messerscharfen politischen Denkens, ein Zeugnis der deutschen Geistesgeschichte und wichtiger Beitrag zur Analyse des Bolschewismus an der Macht. / / /
AUS DEM INHALT: / / / Rahmen der Darbietung / und philosophischer Auftakt / Die Sendung der Deutschen: Das Reich als Potenzierung / des nationalen und sozialen Staates 13 / A. Die Technik der Darbietung . 34 / B. »Objektivität« der Darbietung . 37 / C. Handelt es sich um einen wirklich »seriösen« Politiker? . 39 / D. Die Grenzen des Leninschen »Glaubens« 44 / 1. Der Frieden als Endziel . 44 / 2. Die politische »Natur« als ein Stück Metaphysik . 49 / 3. Zuordnung von philosophischem Nominalismus / (»Materialismus«) und politischem Universalismus. 53 / 4. Schlußbemerkung zu D: Das Unterscheidende / des gegenwärtigen »Nominalismus«: / er entpuppt sich als »Realismus« 56 / E. Inwiefern lernen wir von Lenin mehr als von Mussolini? . 62 / F. Ein Wort über Lenins Nachfolger 66 / / Erstes Hauptstück / Lenin und der Weltkrieg / A. Krieg und Revolution gehören zusammen 69 / B. Der Krieg als tangentiale Annäherung an die Revolution bejaht . 74 / C. Der »Imperialismus« als die durch den Weltkrieg / enthüllte »Kardinalfrage« der neuen Epoche.80 / / Zweites Hauptstück / Lenins Theorie der Revolution / A. Die Revolution als erklärter Krieg 85 / B. Die Revolution als »höhere« geschichtliche »Realität«. 86 / C. Die »Verwurzelung« der Revolution in den »Massen« / (Einheit der Brandherde und »Niveau« der Politik) . 92 / / / D. Der aktive Politiker in der Welt der Revolution. 97 / 1. Der »Glaube an die Revolution« 97 / 2. Die Möglichkeiten der »Führung« / in der »revolutionären Situation« 102 / E. Die Dialektik zwischen den Extremen 108 / F. Zusammenfassung der allgemeinsten Aufgaben der Führung 112 / / Drittes Hauptstück / Die alte Epoche der »liberalen Arbeiterpartei« / A. Lenins Haß gegen die alte Epoche ist größer als seine Liebe / zum Sozialismus . 117 / B. Allgemeine politische Charakteristik des alten Sozialismus / (der politischen Entartung) 121 / 1. Das Proletariat selbst dekadent 121 / 2. Die allgemeine politische Physiognomie / der Sozialdemokratie 122 / 3. Die idealistische Phraseologie als Halt des alten Typs 129 / 4. Der Ökonomismus als spezifisches Merkmal / der politischen Entartung 130 / 5. Die »Gewerkschaftspolitik«: die Magenfrage als Surrogat / der politischen Frage 133 / 6. Die Innenpolitik und die Außenpolitik / der alten Sozialdemokratie 135 / / Viertes Hauptstück / Der neue Typus Staat / A. Der neue politische Begriff des Typus .137 / B. Die Zerbrechung der alten Apparatur.140 / C. Kontinuität mit den selbsttätigen Kräften und Totalität / als Hauptkennzeichen der neuen Apparatur . 142 / 1. Die Kontinuität mit den selbsttätigen Kräften .142 / I. Kontinuität und Wahlmodus 142 / II. Ein Wort über die politische »natura naturans« . 144 / III. Die revolutionäre Selbsthilfe gegen die Bürokratie146 / / / 2. Die Totalität der Apparatur .148 / I. Der Staat im »engeren« oder spezielleren Sinne / mit allen Komplexen des modernen Lebens verwachsen . 148 / II. Sowjetapparat und Produktionsapparat . 151 / III. Das neue Geflecht der politisierten Wirtschaft . 154 / IV. Die Apparatur der bewaffneten Macht .157 / V. Die »Massenorganisationen in der »Umgebung« / der Sowjets 163 / VI. Die Parteiorganisationen im Zentrum / des Sowjetapparates 164 / / Fünftes Hauptstück / Der neue Typus Politik (und die neue Sachlichkeit) / A. Die allgemeinen Kennzeichnen des neuen Typus Politik .175 / 1. Das »Ziel« oder die Politik auf lange Sicht .167 / I. Außenpolitische »Prinzipien« / werden »wörtlich« genommen 167 / II. Der »prinzipielle« Charakter der Innenpolitik .169 / 2. Konzentration auf dem entscheidenden Punkt . 172 / 3. Kühnheit in der Wahl der Mittel (Kompromiß, Pakt, / Rückzug) und geistige Durchdringung der Zwischenphasen . 177 / I. Gegensatz des Leninschen Begriffes vom »Kompromiß« / zum Begriff der Radikalen und Reformisten. 177 / a) Aus dem »Kompromiß« wird in Rußland / eine Anpassungsfähigkeit an (scharfe) Kurven. 177 / ß) Die Radikalen haben ein falsches Verhältnis / zum Kompromiß 178 / y) Die Reformisten haben ein falsches Verhältnis / zum Kompromiß 180 / 5) Das konstitutionelle Vorbeugungsmittel / gegen Reformismus und Radikalismus . 182 / II. Abkehr von der Prestigepolitik 185 / III. Anstelle »radikaler« Form der Kritik: / konstruktive Überwindung der Widerstände / und Rückschläge . 188 / / / IV. Die Vorgabe für den Feind, die manövrierende Politik / (Vorstoß und Rückzug) 190 / B. Der neue Typus Kommunist 193 / 1. Überblick über die verschiedenen »Umbrüche« / des Kommunisten. 193 / 2. Der letzte Umbruch: vom Kriegsheroismus zum Realismus . 195 / 3. Die gefährlichen Eigenschaften / des privilegierten Revolutionärs 198 / C. Der neue Typ hat ein neues Verhältnis / zur Sache des »Kommunismus« 201 / 1. Die »Reife« .201 / 2. Der bleibende »proletarische« Charakter des Typs . 203 / 3. Der neue Typus Kommunist / und die »Sache des ganzen Volkes« 205 / 4. Der erweiterte politische Wirklichkeitssinn (allgemein) 212 / 5. Die Bewährung im Gewöhnlichen, Durchschnittlichen / und Alltäglichen .218 / 6. Primat der Praxis: die Alltagsarbeit bereits positiver Inhalt / der Politik und der Staatsverwaltung 221 / / Sechstes Hauptstück / Vom Imperialismus zur Reichspolitik / A. Der alte Imperialismus wird auf den Kopf gestellt. / (Sozialismus und Nationalstaat. Anonyme Politik / des Ökonomismus und verantwortliche Reichspolitik.) 231 / B. Ein Reich von »Nationen« . 243 / C. Die Schritte zur Reichspolitik 246 / / Schlußstück / Die Partei / A. Die Partei als Kampfbund und die Sache, / um die es in diesem Kampfbund geht 253 / 1. Verhältnis zur Klasse . 253 / 2. Charakterisierung als B u n d 256 / / / 3. Wechsel innerhalb der Elite / und die unaufhörliche Neurekrutierung 258 / 4. Die sachliche Zielgebung, / die die Organisation der Partei bestimmt 261 / B. Die Partei als Organisation der Reichspolitik .270 / 1. Der Weltkrieg als ein Erlebnis / der neuen politischen Lebendigkeit 270 / 2. Die Partei wird das Herz des Volkskörpers .273 / 3. Das Wort Richtung als Singularetantum 277 / 4. Die Partei verleiht den politischen Schwerpunkt / (Das Reich als »Heimat«) - Schlußbemerkung .279 / Ein letztes Wort über die »politische Atlantis« .282 / Verzeichnis der benutzten Literatur und der Abkürzungen . 293 / / Anhang / Personenverzeichnis 295 / Nachwort der Herausgeber .297 / Zum Text 325 / Dank . 327
Details
VerfasserIn: Fischer, Hugo
VerfasserInnenangabe: Hugo Fischer ; herausgegeben von Steffen Dietzsch und Manfred Lauermann
Jahr: 2018
Verlag: Berlin, Matthes & Seitz
Systematik: GS.QA
ISBN: 3-95757-469-2
2. ISBN: 978-3-95757-469-5
Beschreibung: Erstausgabe, erste Auflage, 327 Seiten : 1 Illustration
Beteiligte Personen: Dietzsch, Steffen; Lauermann, Manfred
Sprache: ger
Fußnote: Reprint der Ausgabe Hamburg, Hanesatische Verlagsanstalt 1933
Mediengruppe: Buch