X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


4 von 41
Und Jesus ist sein Prophet
der Koran und die Christen
VerfasserIn: Bazargan, Mehdi
Verfasserangabe: Mehdi Bazargan. Aus dem Pers. von Markus Gerhold. Hrsg. und mit einer Einl. von Navid Kermani
Jahr: 2006
Verlag: München, Beck
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PR.I Baza / College 3g - Religionen, Esoterik Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Die westliche Literatur über den Islam füllt inzwischen ganze Bibliotheken. Aber was sagt der Islam umgekehrt über das Christentum? Der große Korangelehrte und liberale iranische Politiker Mehdi Bazargan hat die Aussagen des Korans über Jesus, Maria und die Christen zusammengestellt, chronologisch geordnet und auf der Grundlage der klassischen islamischen Theologie kommentiert. Entstanden ist so ein schmales, aber höchst gehaltvolles Buch, das für die heutige Debatte über das Verhältnis von Christen und Muslimen unverzichtbar ist. Bazargan widerlegt anhand der islamischen Quellentexte westliche Vorurteile über den Islam, ohne problematische oder konfrontative Stellen zu übergehen. So wird für deutsche Leser erstmals eine authentische muslimische Stimme zum Verhältnis des Islams zum Christentum vernehmbar. Auch manchen christlichen Theologen wird die Einsicht überraschen, daß der Koran ein zentrales Werk der biblischen Deutungsgeschichte ist. Zugleich erinnert Bazargan seine eigenen Glaubensbrüder an den Respekt, den Mohammad den Christen entgegengebracht hat, und mahnt sie zu Toleranz und Verständigung. Eine der wichtigsten und prominentesten Stimmen des Islams im 20. Jahrhundert bringt sich hier entschieden und voller Sanftmut ein in den interreligiösen Dialog. Das Erbe, das Mehdi Bazargan hinterlassen hat, ist zehn Jahre nach seinem Tod wichtiger denn je – für Muslime wie für Christen.Mehdi Bazargan, 1907–1995, Führer der iranischen „Freiheitsbewegung“ und einer der wichtigsten islamischen Denker Irans im 20. Jahrhundert, war der erste Ministerpräsident Irans nach der Revolution von 1979. Zuvor hatte er mehrere Jahre in den Gefängnissen des Schahs gesessen. Wegen politischer Differenzen mit dem damaligen Revolutionsführer Khomeini trat er nur wenige Monate nach Amtsantritt zurück. Bis zu seinem Tod im Jahr 1995 war er der berühmteste Oppositionelle in Iran.
Details
VerfasserIn: Bazargan, Mehdi
VerfasserInnenangabe: Mehdi Bazargan. Aus dem Pers. von Markus Gerhold. Hrsg. und mit einer Einl. von Navid Kermani
Jahr: 2006
Verlag: München, Beck
Systematik: PR.I
ISBN: 3-406-54420-7
Beschreibung: 1. Aufl., 107 S.
Beteiligte Personen: Kermani, Navid [Vorr.]
Mediengruppe: Buch