X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


14 von 20
Klinische Interkulturelle Psychotherapie
Ein Lehr- und Praxisbuch
VerfasserIn: Erim, Yesim
Verfasserangabe: Yesim Erim. Mit einem Geleitw. von Wolfgang Senf und mit Beitr. von Mingo Beckmann ...
Jahr: 2009
Verlag: Stuttgart, Kohlhammer
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PI.HS Erim / College 3f - Psychologie / Psychologie Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Die Zahl der Migranten, die als Patienten psychosoziale Einrichtungen aufsuchen, nimmt - entsprechend ihrem wachsenden Anteil an der Bevölkerung - beständig zu. Ziel dieses Werkes ist, über die kulturelle Prägung psychischer Symptombildung, interkulturelle kollektive Übertragungsmechanismen, die Lebenswelten von Migranten und den besonderen ethnosoziokulturellen Hintergrund der größten Migrantengruppen (türkisch-russisch-polnisch) zu informieren und Ärzte und Psychologen zu einer effektiven interkulturellen therapeutischen Arbeit zu befähigen. Das Buch beinhaltet viele praktische Hilfen wie Fragebögen, Internetlinks, Adresslisten etc.
 
/ AUS DEM INHALT: / / /
Geleitwort 11
Wolfgang Senf
Vorwort und Danksagung 13
Yesim Erim
Teil I: Interkulturelle Psychotherapie
Psychotherapie mit Migranten - Interkulturelle Aspekte in der Psychotherapie
Yesim Erim
1 Historischer Überblick und Einleitung 17
2 Modelle psychischer Entwicklung in der Migration 25
3 Sprach- und Verständigungsprobleme: Der Einsatz von Dolmetschern 28
4 Interkulturelle Diagnostik 29
5 Muttersprachliche, bilinguale Psychotherapie 33
6 Befunderhebung - Besonderheiten der biographischen Anamnese
bei Migranten 34
7 Interkulturelle Beziehungsdynamik, kollektive Übertragungsbereitschaft
von Migranten, einheimischen und ethnischen Therapeuten 42
8 Hilfreiche Therapeutische Haltung 50
9 Psychotherapeutische Versorgung von Migranten 56
10 Ausblick 57
Türkischstämmige Patientinnen mit masochistischen Persönlichkeitsanteilen
und der Einsatz von Märchen als kultursensible Intervention
Yesim Erim
1 Märchen als therapeutisches Element 64
2 Kultursensible Interventionen 65
3 Die Patientinnen und das Behandlungsproblem 65
4 Kollektive Gegenübertragung in der interkulturellen Begegnung? 67
5 Die Arbeit mit Märchen 67
6 Schlussbemerkung 76
Teil II: Psychische Störungsbilder im Kontext der Migration
Somatoforme Störungen im Kontext der Migration
Yesim Erim
1 Einleitung 81
2 Häufigkeit der Somatisierungsstörung in unterschiedlichen Kulturen 82
3 Somatisierung und symbolische Bedeutung der Symptome 83
4 Somatisierung und Akkulturationsgrad 83
5 Somatisierung und Depressivität 84
6 Somatisierung und Migrationsstress 85
7 Somatisierung bei türkischen Migranten in deutschsprachigen Ländern 85
8 Eigene Untersuchung und Validierung des Screenings für
somatoforme Störungen in der türkischen Version 86
9 Somatisierung und kulturgebundene Syndrome 86
10 Symbolgehalt der Schmerzsymptome bei türkischstämmigen Migranten 87
11 Fazit 88
Posttraumatische Belastungsstörung (PTSD) im Kontext der Migration
Yesim Erim
1 Einleitung 91
2 Posttraumatische Belastungsstörung 92
3 Das Konstrukt der Posttraumatischen Belastungsstörung
im interkulturellen Vergleich 93
4 Ethnisch-kulturelle Unterschiede bei dem gleichen Auslöseereignis 94
5 Posttraumatische Belastungsstörung bei Flüchtlingen 95
6 Flüchtlinge, Prämigrationstrauma, soziale Unterstützung 95
7 Vorerfahrungen mit Gewalt bei Flüchtlingen und die Kommunikation
darüber in der Primärversorgung 96
8 Subjektiver Schweregrad der traumatischen Erlebnisse 96
9 PTSD, Resilienz und Lebensqualität bei Flüchtlingen
aus dem Iran in Stockholm 97
10 Flüchtlinge aus dem Kosovo 97
11 Traumatische Vorerfahrungen von Flüchtlingen und Fortbestehen
der PTSD nach Rückkehr in die Heimat 97
12 Posttraumatische Belastungsstörung bei gemischten Migrantenpopulationen
13 Prämigrationserfahrungen 98
14 Prämigrationserfahrungen von Arbeitsmigranten und Flüchtlingen 98
15 Soziales Gefüge, soziale Unterstützung 99
16 Aufenthaltsdauer im Aufnahmeland, sozialer Status,
Gewaltexposition und Resilienz 99
17 Eigene Studie 100
18 Fazit 101
Teil III: Implementierung von Psychotherapieangeboten für Migranten
Sozialarbeit mit Migranten im Kontext der Psychotherapie
Franz-Peter Begher
1 Sozialberatung in der stationären Psychotherapie 107
2 Patienten mit Migrationshintergrund 107
3 Sprache 109
4 Recht 110
5 Familie 111
6 Soziale Situation 113
7 Interkulturelle Kompetenz 115
8 Fazit 116
Inhalt 7
Interkulturelle Öffnung in den Institutionen der Gesundheitsdienste
Ali Kemal Gün
1 Einleitung 118
2 Inanspruchnahmeverhalten der Migranten und Zugangsbarrieren
zu den Regeldiensten 119
3 Interkulturelle Öffnung der Gesundheitsdienste - eine Herausforderung
für die gesamte Gesellschaft und eine zeitgerechte Notwendigkeit 121
4 Zusammenfassung 132
Das Kopftuch und die Psychiatrie
Friedrich Leidinger
1 Die Kopftuch-Debatte erreicht die Psychiatrie 135
2 Kultureller und religiöser Kontext des Kopftuches 136
3 Politische Debatte und Verfassungsgericht 137
4 Das Kopftuch in der Psychiatrie , 139
5 Fazit 140
Teil TV: Spezielle Aspekte der Psychotherapie mit Migranten
Funktionsstörungen des Ich und die Neuorientierung
der Ich-Identität im Migrationsprozess
Irmhild Kohte-Meyer
1 Problembeschreibung 146
2 Überlegungen zum Migrationsprozess 147
3 Psychoanalytische Überlegungen 148
4 Sprache und das Entstehen von Unbewusstheit 149
5 Fallbeispiel 150
6 Schlussfolgerungen 154
Psychotherapie mit Flüchtlingen und Folterüberlebenden
Hamidiye Ünal
1 Einleitung 158
2 Menschenrechtsverletzungen und ihre psychischen Auswirkungen 159
3 Die Folter und ihre Ziele 160
4 Psychosoziale und rechtliche Situation der Flüchtlinge in Deutschland 162
5 Retraumatisierende Auswirkungen des Exils auf die psychische
Gesundheit der Flüchtlinge 163
6 Das Trauma - die Diagnose 165
7 Psychosoziale Beratung und Psychotherapie 167
8 Schlussfolgerungen, Empfehlungen für die Praxis 173
Stationäre Psychotherapie mit traumatisierten Migranten
Andrea Möllering
1 Einführung 176
2 Trauma und Traumafolgen 177
3 Risikofaktoren für die Entwicklung einer Traumafolgestörung 178
4 Neurobiologische Modelle 178
8 Inhalt
5 Allgemeine Prinzipien der stationären Psychotherapie
traumatisierter Migranten 179
Spezielle Prinzipien der stationären Psychotherapie
traumatisierter Migranten 180
7 Zusammenfassung 185
Kinder und Jugendliche mit Zuwanderungshintergrund als Patienten
Renate Schepker und Mehmet Toker
1 Allgemeine gesellschaftliche Situation 187
2 Versorgungslage 188
3 Gibt es migrationsspezifische Risikofaktoren für psychische
Erkrankungen bei Jugendlichen? 189
4 Epidemiologie 190
5 Therapeutische Grundhaltungen 192
Psychoanalytische Familientherapie mit türkischen Familien
Fatih Güc
1 Einleitung 198
2 Das familientherapeutische Konzept 199
3 Familie B 201
4 Abschließende Bemerkungen 207
Teil V: Kasuistische Einblicke in die Lebenswelten der Migranten
Die türkische Migrantin in der Psychotherapie
Wie prägt der islamische Glaube das Selbst und das Körperselbst unserer
Patientinnen? - Ein ethno-sozio-analytischer Exkurs
Yesim Erim
1 Religiosität als protektiver Faktor der psychischen Gesundheit 213
2 Die islamische Religion als psychische Ressource 214
3 Der türkische Islam und der Laizismus 215
4 Die islamische Religionszugehörigkeit als Belastungsfaktor 217
5 Konsequenzen für die Psychotherapie 221
6 Fazit 224
Muttersprachliche Gruppentherapie mit türkeistämmigen Migrantinnen
Yesim Erim
1 Einleitung und Zusammenfassung 226
2 Ausgangssituation 226
3 Kultursensible Angebote für türkeistämmige Patienten 227
4 Die Teilnehmerinnen 228
5 Gruppenverlauf 232
6 Schlussfolgerungen 238
Inhalt 9
Bikulturalität und Abwehr: Die tiefenpsychologische Behandlung
einer Migrantin
Yesim Erim
1 Einleitung 241
2 Die Patientin 241
3 Behandlungsverlauf 244
4 Diagnostische Überlegungen 246
5 Bikulturalität und Abwehr 247
6 Kulturelle Hintergründe 248
7 Eine Abwehrform: Übermäßige Identifikation mit der
Zugehörigkeitskultur 250
8 Schlusswort 251
Der türkische Migrant in der Psychotherapie
"Stolz und Vorurteil" - Über die stationäre Psychotherapie bei Männern
mit türkischem Migrationshintergrund
Norbert Hartkamp
1 Einleitung 253
2 Psychotherapie mit Männern 253
3 Männer aus der Türkei 256
4 Wie kann stationäre Psychotherapie mit Männern
erfolgreicher gestaltet werden? 258
Teil VI: Ethnosoziokulturelle Leitfäden für die größten Migrantengruppen
Patrioten, Überlebenskünstler, Chaoten? - Eine Einführung in die Spezifik
der polnischen Identität und Kultur
Eva Morawa
1 Einleitung 263
2 Polens geschichtliches Erbe 263
3 Polnische Kultur und Identität 264
4 Geschichte der Migration aus Polen nach Deutschland 268
5 Polnische Community in Deutschland 269
6 Psychosoziale Belastungsfaktoren 270
7 Psychische Morbidität 272
8 Polnische Migranten in der Psychotherapie 273
9 Fazit 274
Zugangswege zu jugendlichen Migranten mit Abhängigkeitsproblemen
aus den ehemaligen GUS-Staaten
Renate Lackner
1 Spezifische Merkmale junger Drogenabhängiger aus den
ehemaligen GUS-Staaten 279
2 Geschichtlicher Hintergrund der Spätaussiedlung
aus den ehemaligen GUS-Staaten 279
3 Das Stigma des Außenseiterdaseins 282
4 Kontakt mit dem Suchthilfesystem 285
5 Zugangswege zu drogenabhängigen Migranten 286
10 Inhalt
Ethnosoziokultureller Leitfaden für die interkulturelle Psychotherapie
mit Migranten aus dem ehemaligen Jugoslawien
Ljiljana Joksimovic
1 Einleitung 288
2 Das ehemalige Jugoslawien: Geschichtliche
und soziopolitische Entwicklung 289
3 Der "Balkankrieg": Das Ausmaß der sozialen Zerstörung
4 Migranten aus dem ehemaligen Jugoslawien: Wissenswertes
für die ärztliche und psychotherapeutische Begegnung 292
Teil VII: Klinische Hilfen
Die transkulturelle Adaptation - Eine Methode zur Entwicklung
kulturspezifischer psychometrischer Messverfahren
Mingo Beckmann
1 Kulturspezifische psychometrische Messverfahren:
Hintergrund und Bedarf 299
2 Der Prozess der transkulturellen Adaptation 300
3 Entwicklung einer türkischen Version des Screenings für
Somatoforme Störungen (SOMS-TV) 308
4 Fazit 310
Verzeichnis der Autorinnen und Autoren 314
Stichwortverzeichnis 317
 
 
Details
VerfasserIn: Erim, Yesim
VerfasserInnenangabe: Yesim Erim. Mit einem Geleitw. von Wolfgang Senf und mit Beitr. von Mingo Beckmann ...
Jahr: 2009
Verlag: Stuttgart, Kohlhammer
Systematik: PI.HS
ISBN: 978-3-17-020849-0
2. ISBN: 3-17-020849-7
Beschreibung: 323 S. : Ill., graph. Darst.
Fußnote: Literaturangaben
Mediengruppe: Buch