X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


9 von 23
Datenbanksysteme
eine Einführung
Verfasserangabe: von Alfons Kemper ; André Eickler
Jahr: 2013
Verlag: München, Oldenbourg
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: NT.EPD Kemp / College 6c - Informatik & Computer Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Das Buch ist durch seinen überragenden didaktischen Aufbau und eine verständliche Aufbereitung des komplexen Stoffs zu einem absoluten Klassiker im Lehrbuchbereich geworden. Alle Konzepte werden an einer durchgehenden Beispielanwendung veranschaulicht. Jedes Kapitel enthält zahlreiche Übungsaufgaben. Das Buch betont die praktischen Aspekte des Datenbankbereichs, ohne die theoretischen Grundlagen zu vernachlässigen. Die aktuell marktbeherrschende relationale Datenbanktechnologie ist besonders umfassend dargestellt. Die ideale Ergänzung ist das nun ebenfalls neu aufgelegte "Übungsbuch Datenbanksysteme", das Lösungsvorschläge für die Übungsaufgaben und weitergehende Lernhilfen enthält. Quelle: Amazon
 
Inhaltsverzeichnis
1 Einleitung und Übersicht 21 1.2 Datenabstraktion 23 24 1.5 Datenbankschema und Ausprägung 26 1.6.1 Modelle des konzeptuellen Entwurfs 26 1.7 Architekturübersicht eines DBMS 30 32 33 des Datenbankentwurfs 33 2.3 Die Datenbankentwurfsschritte 35 2.4.1 Informationsstrukturanforderungen 37 39 2.6 Schlüssel 41 2.7.1 Funktionalitäten der Beziehungen 41 bei 7i-stelligen Beziehungen 43 2.8 Existenzabhängige Entitytypen 50 2.10 Aggregation 52 von Generalisierung und Aggregation 54 2.13 Konzeptuelle Modellierung mit UML 61 2.13.2 Assoziationen zwischen Klassen 62 2.13.4 Anwendungsbeispiel: Begrenzungsflächendarstellung von Polyedern 2.13.5 Generalisierung in UML-Notation 65 2.13.7 Verhaltensmodellierung in UML 66 2.13.9 Interaktionsdiagramme 68 2.14 Übungen 69 3.1.1 Mathematischer Formalismus 73 3.2 Umsetzung eines konzeptuellen Schemas in ein relationales Schema . 75 3.2.2 Relationale Darstellung von Beziehungen 75 3.3.1 l:iV-Beziehungen 80 3.3.3 Vermeidung von Null-Werten 83 3.3.5 Beispielausprägung der Universitäts-Datenbank 85 3.4 Die relationale Algebra 87 3.4.2 Projektion 89 3.4.4 Mengendifferenz 90 3.4.6 Umbenennung von Relationen und Attributen 91 92 (Join) 92 3.4.10 Die relationale Division 98 3.4.12 Operatorbaum-Darstellung 100 3.5.1 Beispielanfrage im relationalen Tupelkalkül 101 102 3.5.4 Sichere Ausdrücke des Tupelkalküls 104 3.5.6 Beispielanfragen im Domänenkalkül 105 3.6 Ausdruckskraft der Anfragesprachen 107 107 4.2 Datentypen 114 4.4 Schemaveränderung 115 Inhaltsverzeichnis 7 4.7 Anfragen über mehrere Relationen 117 4.9 Geschachtelte Anfragen 121 4.11 Mengen-Operatoren 126 4.13 Nullwerte 129 4.15 Joins in SQL-92 131 4.17 Veränderungen am Datenbestand 137 4.19 Sichten zur Modellierung von Generalisierungen 140 4.21 Einbettung von SQL in Wirtssprachen 143 4.23 JDBC: Java Database Connectivity 146 zu einer Datenbank 148 150 von SQL-Ausdrücken 150 von SQL in Java 152 Example 153 157 5.2 Gewährleistung referentieller Integrität 165 5.4 Überprüfung statischer Integritätsbedingungen 166 168 170 5.8 Temporale Daten 173 5.8.2 Temporale Daten nach Anwendungszeit 174 176 179 6.1.2 Einhaltung einer funktionalen Abhängigkeit 180 6.3 Bestimmung funktionaler Abhängigkeiten 182 185 6.4.1 Die Updateanomalien 186 8 Inhaltsverzeichnis 6.5 Zerlegung (Dekomposition) von Relationen 187 6.5.2 Kriterien für die Verlustlosigkeit einer Zerlegung 190 191 6.7 Zweite Normalform 194 6.9 Boyce-Codd Normalform 198 201 6.12 Zusammenfassung 205 206 7.2 Speicherhierarchie 212 7.4 Der Datenbankpuffer 218 von Relationen auf den Sekundärspeicher 219 7.7 ISAM 222 7.9 B+-Bäume 228 7.11 Hintergrundspeicher-Struktur der B-Bäume 230 7.13 Erweiterbares Hashing 234 7.15 Ballung logisch verwandter Datensätze 242 7.17 Physische Datenorganisation in SQL 246 247 251 8.1.1 Äquivalenzen in der relationalen Algebra 254 8.2 Physische Optimierung 260 8.2.2 Implementierung von binären Zuordnungsoperatoren 262 8.2.4 Projektion und Vereinigung 270 8.2.6 Sortierung von Zwischenergebnissen 271 der logischen Algebra 275 8.3.1 Selektivitäten 278 8.3.2 Kostenabschätzung für die Selektion 281 für den Join 281 für die Sortierung 282 282 Optimierer 284 8.5.2 Dynamische Programmierung 286 290 295 9.3 Operationen auf Transaktions-Ebene 296 einer Transaktion 297 9.6 Transaktionsverwaltung in SQL 300 einer Transaktion 301 303 10.1.1 Lokaler Fehler einer Transaktion 303 10.1.3 Fehler mit Hintergrundspeicherverlust 305 10.2.1 Ersetzung von Puffer-Seiten . . 305 von Änderungen einer Transaktion 306 307 10.3 Protokollierung von Änderungsoperationen 308 10.3.2 Beispiel einer Log-Datei 309 10.3.4 Schreiben der Log-Information 310 10.4 Wiederanlauf nach einem Fehler 312 10.4.2 Redo-Phase 314 10.5 Fehlertoleranz des Wiederanlaufs 314 10.7 Partielles Zurücksetzen einer Transaktion 317 10.8.1 Transaktionskonsistente Sicherungspunkte 318 10.8.3 Unscharfe (fuzzy) Sicherungspunkte 321 322 323 10 Inhaltsverzeichnis 11 Mehrbenutzersynchronisation 325 unkontrolliertem Mehrbenutzerbetrieb 326 11.1.2 Abhängigkeit von nicht freigegebenen Änderungen 326 327 327 Ausführungen (Historien) 328 Historie 328 331 11.3.2 Historie (Schedule) 332 11.3.4 Serialisierbare Historien 334 334 der Recovery 336 Historien 336 11.4.3 Strikte Historien 337 11.5 Der Datenbank-Scheduler 338 Synchronisation 339 11.6.2 Zwei-Phasen-Sperrprotokoll 340 ) 342 11.7.1 Erkennung von Verklemmungen 343 ' 11.7.3 Verklemmungsvermeidung durch Zeitstempel 345 11.9 Einfüge- und Löschoperationen, Phantome 350 Synchronisation 351 11.12 Klassifizierung der Verfahren 354 11.14 Mehrbenutzersynchronisation in SQL-92 358 360 12.2 Zugriffskontrolle in SQL 367 12.2.2 Autorisierung und Zugriffskontrolle 368 12.2.4 Individuelle Sicht für eine Benutzergruppe 370 12.2.6 Auditing 371 Inhaltsverzeichnis 11 Autorisierung: Implizite Autorisierung von Subjekten 12.3.2 Implizite Autorisierung von Operationen 374 374 12.4 Mandatory Access Control 377 377 12.6.1 Attacken 381 12.7 Kryptographie 384 12.7.2 Der Advanced Encryption Standard (AES) 386 -Key-Kryptographie 387 -Key-Infrastruktur (PKI) 389 12.9 Übungen 392 Datenbanken 395 395 Datenmodellierung 399 13.4 Eigenschaften von Objekten 401 402 403 403 404 404 13.5.3 Typeigenschaften: Extensionen und Schlüssel 411 13.7 Vererbung und Subtypisierung 414 13.7.2 Einfache und Mehrfachvererbung 415 13.9 Verfeinerung (Spezialisierung) und spätes Binden von Operationen . 419 422 13.11.1 Einfache Anfragen 423 13.11.3 Pfadausdrücke 425 426 13.12 C++-Einbettung 426 428 und Ballung 429 von Anfragen 429 430 13.14 Literatur 431 14 Erweiterbare und objekt-relationale Datenbanken 433 über die objekt-relationalen Konzepte 433 (LOBs) 434 Datentypen 436 Functions 440 Function 14.4.2 Implementierung einer Function 14.5 Benutzerdefinierte strukturierte Objekttypen 443 -Relationen 447 von SQL-Objekttypen 451 -Typen 454 455 457 15.2 Datalog 457 15.3.1 Rekursivität 461 15.4 Auswertung von nicht-rekursiven Datalog-Programmen 462 15.4.2 Auswertungs-Algorithmus 465 15.6 Inkrementelle (semi-naive) Auswertung rekursiver Regeln 469 15.8 Negation im Regelrumpf 475 15.8.2 Auswertung von Regeln mit Negation 476 15.9 Ausdruckskraft von Datalog 477 479 485 485 487 16.31 Horizontale Fragmentierung 490 horizontale Fragmentierung 492 16.3.4 Kombinierte Fragmentierung 495 16.4 Transparenz in verteilten Datenbanken 497 16.4.2 Allokationstransparenz 498 und -Optimierung in VDBMS 16.5.1 Anfragebearbeitung bei horizontaler Fragmentierung 499 bei vertikaler Fragmentierung 501 16.6.1 Join-Auswertung ohne Filterung 503 16.6.3 Join-Auswertung mit Bitmap-Filterung 506 16.8 Mehrbenutzersynchronisation in VDBMS 513 513 16.9 Deadlocks in VDBMS 514 16.9.2 Deadlock-Vermeidung 517 replizierten Daten 518 521 Anwendungen: OLTP, Data Warehouse, Data Mining 527 Datenbankanwendungssystem 527 17.1.2 Datenmodell und Schema von SAP ERP 528 17.1.4 Transaktionen in SAP ERP 532 17.2.1 Datenbankentwurf für das Data Warehouse 534 17.2.3 Roll-Up/Drill-Down-Anfragen 538 Auswertungsmethoden 540 17.2.6 Der cube-Operator 542 17.2.8 Bitmap-Indices für OLAP-Anfragen 545 17.3 Bewertung (Ranking) von Objekten 548 17.3.2 Skyline-Anfragen 553 17.4 Data Mining 557 557 17.4.3 Der Ä Priori-Algorithmus 559 17.4.5 Cluster-Bestimmung 562 563 14 Inhaltsverzeichnis 18 Hauptspeicher-Datenbanken 567 18.2 Einsatz von Hauptspeicher-Datenbanken 569 Datenbanksysteme .... 570 -basierte Speicherung 572 18.5.1 Row-Store-Format 577 18.5.3 Hybrides Speichermodell 579 : Stored Procedures . . . 581 OLTP/OLAP-Datenbanken .... 584 18.7.2 Heterogene Workload-Verwaltung 585 18.7.4 Versionierung der transaktionalen Daten 586 586 18.7.7 Berechnete Snapshots 588 18.8 Snapshots des virtuellen Speichers 589 592 18.11 Langlaufende Transaktionen 598 und Scale-Out für OLAP 601 18.14 Join-Berechnung 606 18.14.2 Paralleler Radix-Hash-Join 610 18.15 Übungen 613 619 19.1.1 HTML: Die Hypertext-Sprache des World Wide Web 619 -Dokumenten 620 622 19.1.5 HTTPS 623 -Datenbank-Anbindung via Servlets 624 19.3 Java Server Pages / Active Server Pages 630 19.3.2 HTML-Seite mit Java-Bean-Aufruf 633 19.3.4 Sokrates' Homepage 636 via Java-Applets 636 637 15 20 XML-Datenmodellierung und Web-Services 639 20.1.1 Schema oder kein Schema 640 20.1.3 Universitätsinformation in XML-Format 642 20.1.5 XML Schema: Eine Schemadefinitionssprache 646 20.2 XQuery. Eine XML-Anfragesprache 649 20.2.2 Verkürzte XPath-Syntax 654 20.2.4 Anfragesyntax von XQuery 656 20.2.6 Joins in XQuery 658 20.2.8 Das let-Konstrukt 660 20.2.10 Das if-then-else-Konstrukt 663 20.3 Zusammenspiel von relationalen Datenbanken und XML 666 20.3.2 Der neue Datentyp xml 676 20.3.4 Publikation relationaler Daten als XML-Dokumente 681 20.4 Web-Services 690 -Services im Überblick 692 20.4.3 Ein Beispiel-Web-Service 696 -Service-Schnittstellen 696 -Services .... 699 -Services 701 -Services 702 704 für das Semantic Web 711 21.1.2 SPARQL: Die RDF Anfragesprache 714 716 21.3 Information Retrieval und Suchmaschinen 726 auf Begriffs-Häufigkeit 727 21.3.3 Page Rank 729 21.4 MapReduce: Massiv parallele Datenverarbeitung 735 21.5 Peer-to-Peer-Informationssysteme 740 21.5.2 Verteilte Hashtabeilen (Distributed Hash Tables DHTs) .... 742 21.6 No-SQL- und Key/Value-Datenbanksysteme 748 21.8 Übungen 756 761 über Datenbanksystem-Benchmarks 761 22.3 Die TPC-H und TPC-R (früher TPC-D) Benchmarks 764 770 OLTP&OLAP-Benchmark: CH-BenCHmark 771 22.7 Neue TPC-Benchmarks 776 22.7.2 TPC-App: der neue Webservice-Benchmark 778 22.8 Übungen 780
 
 
Details
VerfasserInnenangabe: von Alfons Kemper ; André Eickler
Jahr: 2013
Verlag: München, Oldenbourg
Systematik: NT.EPD
ISBN: 3-486-72139-9
2. ISBN: 978-3-486-72139-3
Beschreibung: 9., erw. und aktualisierte Aufl., 847 S. : Ill., graph. Darst.
Sprache: ger
Fußnote: Literaturverz. S. [783] - 827. - Übungsbuch ersch. u.d.T.: Kemper, Alfons: Übungsbuch Datenbanksysteme
Mediengruppe: Buch