X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


26 von 32
Soziale Kognition zur Einführung
VerfasserIn: Schlicht, Tobias
Verfasserangabe: Tobias Schlicht
Jahr: 2018
Verlag: Hamburg, Junius
Mediengruppe: Buch
nicht verfügbarnicht verfügbar
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PI.HS Schli / College 3f - Psychologie Status: Entliehen Frist: 07.01.2022 Vorbestellungen: 0
Inhalt
VERLAGSTEXT: / / Der Mensch ist ein zutiefst soziales Wesen, unser Leben ist ohne zwischenmenschliche Interaktion undenkbar. Ständig machen wir uns das Verhalten anderer verständlich, indem wir ihnen Gefühle, Meinungen und Absichten zuschreiben, und oft meinen wir die Gedanken anderer ziemlich genau zu kennen. Wie gelingt uns das Gedankenlesen? Ist diese Fähigkeit angeboren oder erlernen wir sie in unserer Kindheit? Und welche Strategien ermöglichen uns den Zugriff auf den Geist anderer? Simulieren wir diese, ziehen wir Schlüsse anhand einer Art Alltagspsychologie oder können wir auch direkt wahrnehmen, was jemand fühlt? Dieser Band richtet sich an Philosophen, Psychologen, Neurowissenschaftler sowie interessierte Laien und gibt einschlägige philosophische Antworten auf die entscheidenden Fragen der sozialen Kognition.
 
AUS DEM INHALT: / / / 1. Einleitung: Die Wissenschaften vom Gedankenlesen 9 / 1.1 Homo socialis12 / 1.2 Ein interdisziplinäres Projekt.16 / 1.3 Mentale Zustände: Intentionalität und Phänomenalität. 19 / 1.4 Kurzer Überblick über die Kapitel 25 / / 2. Theorie-Theorien 27 / 2.1 Anthropologische Science Fiction. 27 / 2.2 Kinder als Wissenschaftler 39 / 2.3 Theoriewandel und Bayesianische Lernmechanismen . 50 / / 3. Modularitäts-Theorien62 / 3.1 Careys und Spelkes Theorie des Kernwissens.63 / 3.2 Baren-Cohens Modularitätstheorie.68 / 3.3 Autismus als Störung der sozialen Interaktion. 77 / 3.4 Implizites vs. explizites Gedankenlesen.86 / 3.5 Zwischenfazit119 / / 4. Simulations-Theorien 126 / 4.1 Lipps¿ Theorie der Einfühlung.129 / 4.2 Goldmans zweistufige Simulations-Theorie. 134 / 4.3 Probleme und Einwände 143 / 4.4 Spiegelneuronen153 / 4.5 Simulation und Empathie 176 / / / 5. Enaktivistische Theorien. 191 / 5.1 Aspekte situierter Kognition.194 / 5.2 Gallaghers Interaktions-Theorie.204 / 5.3 Soziale Interaktion, Individualismus und das Gespür für A ndere215 / 5.4 Direkte soziale Wahrnehmung 228 / 5.5 Das Gehirn als Vorhersagemaschine.233 / 5.6 Fazit und Ausblick: Pluralismus sozialer Kognition . 247 / / Danksagung. 254 / / Anhang / Literaturverzeichnis 257 / Namenregister 276 / Über den Autor 280
Details
VerfasserIn: Schlicht, Tobias
VerfasserInnenangabe: Tobias Schlicht
Jahr: 2018
Verlag: Hamburg, Junius
Systematik: PI.HS
ISBN: 978-3-88506-810-5
2. ISBN: 3885068109
Beschreibung: 280 Seiten
Sprache: Deutsch
Fußnote: Literaturverzeichnis: Seite 257-275
Mediengruppe: Buch