X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


51 von 65
Späte Familie
Roman
VerfasserIn: Shalev, Tseruyah
Verfasserangabe: Zeruya Shalev. Aus dem Hebr. von Mirjam Pressler
Jahr: 2005
Verlag: Berlin, Berlin-Verl.
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 06., Gumpendorferstr. 59-61 Standorte: DR Shal Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: DR Shal / College 1c - Literatur Status: Vorbestellt Frist: Vorbestellungen: 1
 Vorbestellen Zweigstelle: 10., Haseng. 38 Standorte: DR Shal Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 19., Billrothstr. 32 Standorte: DR Shal Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 21., Brünner Str. 27 Standorte: DR Shal Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 23., Anton-Baumgartner-Str. Standorte: DR Shalev Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Das Scheitern ihrer Ehe gerät für eine Wissenschaftlerin und Mutter zur emotionalen Grenzerfahrung. Doch ihre massiven Schuldgefühle und die Auseinandersetzung mit ihrer Ehe bieten ihr auch die Chance, an dieser Krise zu wachsen.Wie die beiden internationalen Bestseller "Liebesleben" und "Mann und Frau" der in Jerusalem lebenden Schriftstellerin handelt auch ihr neuer Roman von einer Beziehungskrise, einer Krise, die gleich für 2 junge Familien verunsichernde und zerstörerische Kräfte besitzt. Im Mittelpunkt der Handlung steht eine junge Archäologin, die ihrer in sinnlosen Machtkämpfen und gegenseitigen Verletzungen erstickenden Ehe ein Ende bereiten will, ohne zu ahnen, dass nach erfolgter Trennung die Abwesenheit des Partners für sie und ihren kleinen Sohn unerhört schmerzlich wird. Statt Freiheit erfährt sie Ängste und Schuldbewusstsein, Gefühle, die auch ihren neuen, ebenfalls getrennt lebenden Partner bedrängen. Die Zukunft der "späten Familie" - so vermittelt es die Autorin über ihre Protagonistin sehr eindrücklich - ist keineswegs sicher, weil sie im besonderen Maß den behutsamen Respekt der beiden Partner vor der Vergangenheit des jeweils anderen verlangt. Wie seine Vorgänger ein meisterlich geschriebener Eheroman.
Details
VerfasserIn: Shalev, Tseruyah
VerfasserInnenangabe: Zeruya Shalev. Aus dem Hebr. von Mirjam Pressler
Jahr: 2005
Verlag: Berlin, Berlin-Verl.
Systematik: DR
Interessenkreis: Ehe/Beziehung
ISBN: 3-8270-0474-8
Beschreibung: 580 S.
Beteiligte Personen: Pressler, Mirjam
Originaltitel: Thera <dt.>
Mediengruppe: Buch