X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


6 von 48
Grundzüge des Rechts der Massenmedien
Verfasserangabe: Michael Holoubek ; Klaus Kassai ; Matthias Traimer
Jahr: 2014
Verlag: Wien, Verlag Österreich
Reihe: Lehrbuch
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GR.OVT Holo / College 3b - Recht, Journalismus Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Massenmedien sind nicht nur unverzichtbar für eine funktionierende Demokratie, sie stellen in der Informations- und Wissensgesellschaft auch einen wesentlichen Wirtschaftsfaktor dar. Die "Grundzüge des Rechts der Massenmedien" bieten in neu überarbeiteter fünfter Auflage eine systematische Darstellung des europäischen und österreichischen Medienrechts. Nach einem Überblick über die Medienlandschaft in Österreich werden folgende Bereiche behandelt: das europäische Medienrecht einschließlich Fragen betreffend audiovisueller Mediendienste auf Abruf und andere "Online-Medien", die verfassungsrechtlichen Rahmenbedingungen der Massenmedien, das Medienordnungsrecht des Mediengesetzes und des privaten wie öffentlichen Rundfunkrechts, das Sonderarbeitsrecht der Medienmitarbeiter/innen, das Medienwettbewerbsrecht einschließlich Fragen der "Vielfaltsicherung", Medienförderung auf europäischer und innerstaatlicher Ebene, das Recht der Werbung einschließlich des Rechts der Rundfunkwerbung und Spezialfragen wie der Werbeabgabe oder des Medientransparenzgesetzes sowie Fragen des straf- und zivilrechtlichen Persönlichkeitsschutzes.
 
 
 
 
 
 
/ AUS DEM INHALT: / / /
 
 
Abkürzungsverzeichnis XIII
IEinführung 1
1Massenmedien und Massenkommunikation als Gegenstand
des Medienrechts 1
2Massenmedien in Osterreich 4
2.1Printmedien 4
2.2Verlags- und Buchwesen 7
2.3Hörfunk und Fernsehen 7
2.4Nachrichtenagenturen und Nachrichtendienste 10
2.5Film und Kino 10
2.6Tonträger und Audio-Industrie 11
2.7Multimedia/Internet 12
3Rechtliche Rahmenbedingungen im Uberblick 13
3.1Völkerrecht 13
3.2Europarecht 15
3.2.1Europäisches Unionsrecht 15
3.2.2Europarat und EGMR 16
3.3Verfassungsrecht 17
3.4Gesetzliche Regelungen 17
3.5Medienförderung 18
3.6"Selbstregulierung" und sonstiges "soft law" 19
IIEuropäisches Medienrecht 23
1Einleitung 23
2Primärrechtliche Grundlagen 23
2.1Warenverkehrsfreiheit 24
2.2Dienstleistungsfreiheit 28
2.3Wettbewerbsrecht 30
2.3.1Kartellverbot 30
2.3.2Verbot des Missbrauchs einer marktbeherrschenden
Stellung 34
2.3.3Zusammenschlusskontrolle 36
2.3.4Beihilfenverbot 37
2.4Grundrechte 41
3Sekundärrechtliche Maßnahmen 43
3.1Audiovisuelle Mediendienste 44
3.2Dienste der Informationsgesellschaft 46
3.3Elektronische Kommunikationsnetze und -dienste 47
3.3.1Netzsperren 47
3.3.2Netzneutralität 48
3.3.3Vorratsdatenspeicherung 50
3.3.4Datenschutz 52
IIIVerfassungsrechtliche Rahmenbedingungen 57
1Bundesstaatliche Kompetenzverteilung 57
2Grundrechte 58
2.1Kommunikationsfreiheit 59
2.2Meinungs- und Medienfreiheit 62
2.2.1Die "Begründung" für ein Grundrecht der
Meinungsäußerungsfreiheit 62
2.2.2Der Schutzgegenstand der Meinungsfreiheit 63
2.2.3Einschränkungen der Meinungsfreiheit 66
2.2.4Konflikt zwischen Medienfreiheit und Persönlichkeitsschutz
67
2.2.5"Comment is free, but facts are sacred" 68
2.2.6Medien als "public watchdog" und politisches
Informationsbedürfnis 69
2.2.7Weitere Beispiele aus der Rechtsprechung des
EGMR zu Art 10 EMRK 72
2.3Rundfunkfreiheit 75
2.3.1Elemente des BVG-Rundfunk 76
2.3.2Die "Rundfunkklausel" in Art 10 Abs 1 Satz 3
EMRK 77
2.3.3Gesetzesvorbehalt für Rundfunk und Konzessionenverbot
für die Presse 78
2.3.4Exkurs: Das BVG-Rundfunk im Wandel der Zeit 79
IVMedienordnungsrecht 83
1Grundbegriffe des Mediengesetzes 83
2Die einzelnen Ordnungsvorschriften des Mediengesetzes 89
2.1Das Impressum 89
2.2Die Offenlegung 90
2.3Die Pflicht zur Kennzeichnung von Werbung 92
VIII
Inhaltsverzeichnis
2.4Anbietungs- und Ablieferungspflichten 92
2.5Verbreitungsbeschränkungen 93
3Sonderarbeitsrecht der Medienmitarbeiter 95
3.1Innere Pressefreiheit 95
3.2Schutz des Redaktionsgeheimnisses 97
4Recht der audiovisuellen Medien 100
4.1Rundfunk und audiovisuelle Mediendienste 100
4.2Das duale Rundfunksystem 103
4.3Öffentlicher Rundfunk/Österreichischer Rundfunk (ORF) 103
4.3.1Rechtsform, Unternehmensgegenstand und
öffentlicher Auftrag 105
4.3.2Inhaltliche Anforderungen an die ORF-Angebote 113
4.3.3Organe des ORF 115
4.3.4Unabhängigkeit der Mitarbeiter 117
4.3.5Finanzierung des ORF 118
4.3.6Kontrolle des ORF 124
4.3.7Der ORF im Wettbewerb 124
4.4Private audiovisuelle Mediendienste 126
4.4.1Marktzugang 126
4.4.2Analoge Terrestrik im Hörfunk 128
4.4.3Digitale Terrestrik im Fernsehen 131
4.4.4Inhaltliche Anforderungen an private Angebote 133
4.5Fernseh-Exklusivrechte 134
4.6Betrieb elektronischer Kommunikationsnetze 137
VWettbewerbsrecht 139
1Zweck und Zielsetzung 139
2Zusammenschlusskontrolle und Missbrauchsaufsicht 140
2.1Medienzusammenschlüsse 140
2.2Missbrauchsaufsicht 144
3Medienvielfalt im Rundfunkrecht 145
3.1Beteiligungsgrenzen 145
3.2Berücksichtigung der Meinungsvielfalt im Auswahlverfahren
147
VIMedienförderung 149
1Europäische Fördermaßnahmen (Beispiele) 149
11 Programm MEDIA 2007 149
1.2Fördermaßnahmen im Bereich der IKT 150
2Medienförderung in Osterreich (Beispiele) 150
2.1Presse- und Publizistikförderung 150
2.2Filmförderung 153
IX
Inhaltsverzeichnis
2.3Fernsehfilm-, Privatrundfunk- und Digitalisierungsförderung
154
VIIWerberecht 155
1Werbung und unlauterer Wettbewerb 156
1.1Unlautere Geschäftspraktiken 157
1.2Aggressive oder irreführende Geschäftspraktiken 159
1.3Verkaufsförderung (Zugaben) 162
1.4Herabsetzung eines Unternehmens 164
1.5"Fremdwerbung" und Gehilfenhaftung 165
2Medienspezifische Werbebestimmungen 166
2.1Erkennbarkeit/Kennzeichnung von Werbung 166
2.2Werbung in audiovisuellen Mediendiensten und
Hörfunkprogrammen 168
3Produkt- und tätigkeitsbezogene Werbebeschränkungen 172
4Werbeaufträge öffentlicher Stellen (MedKF-TG) 173
4.1Melde- und Veröffentlichungspflichten 173
4.2Inhaltliche Anforderungen 174
5Werbebeschränkungen zum Schutz der Privatsphäre 175
6Werbung und Gewährleistung 176
7Werbeabgabe 177
VIIIPersönlichkeitsschutz 179
1Strafrechtlicher Persönlichkeitsschutz 180
1.1Ehrendelikte 180
1.1.1Üble Nachrede (§111 StGB) 180
1.1.2Beleidigung (§ 115 StGB) 181
1.1.3Erweiterung des geschützten Kreises (§ 116 StGB,
§ 42 MedienG) 181
1.2Wahrheitsschutz 182
1.2.1Verleumdung (§ 297 StGB) 182
1.2.2Kreditschädigung (§ 152 StGB) 182
2Zivilrechtlicher Persönlichkeitsschutz 182
2.1Namensrecht 182
2.2Ehrenbeleidigung und Kreditschädigung 183
2.3Recht am eigenen Bild 186
3Persönlichkeitsschutz nach dem MedienG 192
3.1Wahrung journalistischer Sorgfalt 192
3.2Zitat und gesetzliche Anerkennung der "Zitatejudikatur" 194
3.3Entschädigung für die erlittene Kränkung 196
3.4Beschlagnahme und Einziehung 199
3.5Veröffentlichungspflichten 200
X
Inhaltsverzeichnis
IXMedienaufsicht 203
1Verwaltungsbehördliche Zuständigkeiten 203
1.1Bezirksverwaltungsbehörden 203
1.2Behördenstruktur im Bereich der audiovisuellen Medien..204
1.2.1KommAustria 204
1.2.2RTR-GmbH 209
1.2.3Bundesverwaltungsgericht 210
2Gerichtliche Zuständigkeiten 211
Literaturverzeichnis 213
Sachverzeichnis 221
 
 
 
 
 
 
Details
VerfasserInnenangabe: Michael Holoubek ; Klaus Kassai ; Matthias Traimer
Jahr: 2014
Verlag: Wien, Verlag Österreich
Systematik: GR.OVT
ISBN: 978-3-7046-6295-8
2. ISBN: 3-7046-6295-X
Beschreibung: 5., Aufl., Stand: Okt. 2014, XVII, 223 S.
Reihe: Lehrbuch
Fußnote: Literaturverz. S. 213 - 219
Mediengruppe: Buch