X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


54 von 95
Paradoxon und Gegenparadoxon
ein neues Therapiemodell für die Familie mit schizophrener Störung
Verfasserangabe: Mara Selvini Palazzoli ; Georgine Steininger
Jahr: 2011
Verlag: Stuttgart, Klett-Cotta
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PI.HPS Selv / College 3f - Psychologie Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
»Dieses Buch ist ein understatement im britischsten Sinne des Wortes. Auf 166 Seiten werden dem Leser fast im Plauderton, jedenfalls aber unter Vermeidung jedes psychiatrischen Parteichinesisch, die Ergebnisse eines Therapieprojektes vorgelegt. Es umfaßt die therapeutische Arbeit an 15 Familien, die schwerste psychotische Verhaltensweisen zeigten. Hinter der Fassade des leichtfaßlichen Stils steckt intellektu- elle Brisanz. Auf wenigen Seiten gelingt es den Verfassern, ihr Denkmodell klar und einfach darzustellen.« Paul Watzlawick
Inhaltsverzeichnis
Einführung . 7 / Vorwort. 10 / Erster Teil . / 1 Einleitung . 13 / 2 Arbeitsweise des Teams . 19 / Zweiter Teil / 3 Paar und Familie mit schizophrener Transaktion . 28 / 4 Der designierte P a t i e n t . 41 / Dritter Teil / 5 Therapeutische Interventionen als Lernvorgang durch Versuch / und Irrtum . 53 / 6 Die Tyrannei der sprachlichen Konditionierung . 56 / 7 Positive Symptombewertung . 59 / 8 Die Verschreibung in der ersten Sitzung . 71 / 9 Familienrituale . 86 / 10 Von der Geschwisterrivalität zum Opfer des Helfens . 100 / 11 Die Therapeuten nehmen das Dilemma der Beziehung zwischen / Eltern und Kind auf sich . 105 / 12 Die Therapeuten akzeptieren ohne Einwand die / verdächtige Besserung . 112 / 13 Wie Abwesende zurückgeholt werden . 115 / 14 Wie man die Entwertung umgeht. 121 / 15 Das Problem der verleugneten Koalitionen . 131 / 16 Die Therapeuten erklären ihre eigene Unfähigkeit, / ohne irgend jemand zu tadeln . 142 / 17 Die Therapeuten verschreiben sich selbst das Paradoxon / der Paradoxa . 150 / 18 Die Therapeuten ziehen sich aus der "Parentifizierung" zurück / und verschreiben diese paradox den Angehörigen der / jüngsten Generation . 155 / Bibliographie . 164
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Details
VerfasserInnenangabe: Mara Selvini Palazzoli ; Georgine Steininger
Jahr: 2011
Verlag: Stuttgart, Klett-Cotta
Systematik: PI.HPS
ISBN: 978-3-608-95375-6
2. ISBN: 3-608-95375-2
Beschreibung: 12. Aufl., 167 S.
Beteiligte Personen: Bosocolo, Luigi ; Cecchin, Gianfranco
Sprache: Deutsch
Originaltitel: Paradosso e controparadosso <dt.>
Fußnote: Literaturverz. S. 165 - [167]
Mediengruppe: Buch