X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


5 von 13
Madame Blavatsky
eine Biographie
Verfasserangabe: Ursula Keller ; Natalja Sharandak
Jahr: 2013
Verlag: Berlin, Insel-Verl.
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 04., Favoritenstr. 8 Standorte: PR.OA Blav Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PR.OA Kell / College 3g - Religionen, Esoterik Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
(I-13/16-C3) (GM ZWs / BG)
Bereits zu Lebzeiten war Helena Petrowna Blavatsky (1831 1891) weltweit berühmt.Sie bereiste die entlegensten Winkel des Globus, gründete eine spirituelle Bewegung, inszenierte sich als Trägerin okkulten Urwissens und galt als "Sphinx des 19. Jahrhunderts". Nichts weniger als den Schlüssel zur Erklärung aller Welträtsel beanspruchte sie mit ihrer Lehre gefunden zu haben, die sie in ihren Hauptwerken "Isis entschleiert" (1877) und "Die Geheimlehre" (1888) darlegte. Ihre Philosophie bildete die Grundlage für Rudolf Steiners anthroposophische Lehre. Auch auf bedeutende Künstler hatten Blavatskys Ideen großen Einfluss, u. a. auf Hermann Hesse, James Joyce, T. S. Eliot, William Butler Yeats, Wassily Kandinsky, Paul Klee, Paul Gauguin, Gustav Mahler und Jean Sibelius.
Das Leben der Madame Blavatsky ist von zahlreichen Legenden umrankt. Bis heute wird die Begründerin der Theosophie von ihren Verehrern gefeiert, von den Gegnern indes als Betrügerin und Scharlatanin verteufelt.
Die erfolgreichen Autorinnen Ursula Keller und Natalja Sharandak haben in Archiven die Briefe, Erinnerungen und Schriften Blavatskys gesichtet und zeichnen das Porträt der Frau, die bisher hinter dem Mythos um ihre Person verborgen blieb.
 
/ AUS DEM INHALT: / / /
Vorwort 7
I. In Obhut der Familie
(Russland 1831-1850) 18
1. Ein eigensinniges junges Ding 18
2. Nomadenkindheit 21
3. Phantasien, Wunder, Visionen 38
4. Eine aufsehenerregende junge Dame. Tiflis . . 45
II. Jahre der Suche
(1850-1873) 52
1. Verklärte Reisen 52
2. Begegnung mit dem Meister 62
3. Auf unbekannten Wegen 68
4. Rückkehr nach Russland 78
5. Jurij 86
6. Russland ade 98
III. In der neuen Welt
(Amerika 1873-1878) 106
1. Eine russische Aristokratin in New York .... 106
2. Vertrauter, Schüler, Manager:
Henry Steel Olcott 114
3. "Ich ward von den Meistern gesandt"
Die Geburt der Theosophischen Gesellschaft . 131
4. "Ein höheres und erleuchtetes Ich".
Isis entschleiert 142
IV. Im Land der Meister
(Indien 1879-1885) 168
1. Ankunft in Indien 168
2. Begegnungen und Wunder 177
3. Briefe aus dem Astral 185
4- Der Schrein der Meister 195
5. Theosophische Begehrlichkeiten 205
6 . Unter Verdacht 214
7. Abschied 224
V. Hohepriesterin der Theosophie
(Europa 1885-1891) 233
1. Exil in Würzburg 233
2. Erst Freund, dann Feind: Wsewolod Solowjow 247
3. Von den Meistern unentdeckt. Fehler in
Die Geheimlehre 260
4. London, Lansdowne Road 17 266
5. Annie 284
6 . Die letzte Station. London, Avenue Road 19 . . 294
Anhang: Dokumente 302
1. Blavatskys Brief an den Kommandanten der
Gendarmerie von Odessa (1872) 302
2. Meine Beichte: Blavatskys Brief an Wsewolod
Solowjow (1886) 308
Anmerkungen 314
Bibliographie 336
Personenregister 351
 
 
 
Details
VerfasserInnenangabe: Ursula Keller ; Natalja Sharandak
Jahr: 2013
Verlag: Berlin, Insel-Verl.
Systematik: PR.OA, I-13/16
ISBN: 978-3-458-17572-8
2. ISBN: 3-458-17572-5
Beschreibung: 357 S. : Ill.
Sprache: ger
Fußnote: Literaturangaben
Mediengruppe: Buch