X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


122 von 210
Kommunismus als Religion
die Intellektuellen und die Oktoberrevolution
VerfasserIn: Ryklin, Michail K.
Verfasserangabe: Michail K. Ryklin
Jahr: 2008
Verlag: Frankfurt, M. ; Leipzig, Verl. der Weltreligionen
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GP.PM Rykl / College 3a - Gesellschaft, Politik Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Ryklin, einer der interessantesten zeitgenössischen Philosophen Russlands, beschäftigt sich hier mit Frage, warum die Oktoberrevolution unter westlichen Intellektuellen eine oft religiös anmutende Verehrung auslöste. Das Buch bietet neben spannenden Analysen zu Denkern W. Benjamin, A. Gide, L. Feuchtwanger und B. Brecht einen aufschlussreichen Überblick über die Funktionsweise der "kommunistischen Religion": Vom Glauben an die Möglichkeit einer radikalen Umgestaltung der rückständigen bäuerlichen Gesellschaft, über die Installierung eines Systems kommunistischer Riten, einer höchst effektiven Propaganda der Errungenschaften des Regimes, das Zentrum des sowjetischen Kultus (dem Leninmausoleum), bis zur Vegöttlichung des Parteiführers und der Einführung der "Schuldvermutung" ins sowjetische Recht. - Eine anregende, differenzierte Untersuchung der außergewöhnlichen Anziehungskraft des Kommunismus auf weite Intellektuellenkreise des 20. Jahrhunderts. (I-09/06-C3) (G ZWs / PL)
Details
VerfasserIn: Ryklin, Michail K.
VerfasserInnenangabe: Michail K. Ryklin
Jahr: 2008
Verlag: Frankfurt, M. ; Leipzig, Verl. der Weltreligionen
Systematik: GP.PM, I-09/06
ISBN: 978-3-458-71010-3
2. ISBN: 3-458-71010-8
Beschreibung: 1. Aufl., 192 S.
Beteiligte Personen: Uffelmann, Dirk; Uffelmann, Elena
Sprache: ger
Originaltitel: Kommunizm kak religija <dt.>
Mediengruppe: Buch