X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


73 von 79
Schwarze Haut, weiße Masken
VerfasserIn: Fanon, Frantz
Verfasserangabe: Frantz Fanon. Aus dem Franz. von Eva Moldenhauer
Jahr: 2013
Verlag: Wien, Turia + Kant
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 03., Erdbergstr. 5-7 Standorte: GP.WK Fano Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GP.WK Fano / College 3a - Gesellschaft, Politik Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GP.WK Fano / College 3a - Gesellschaft, Politik Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GP.WK Fano / College 3a - Gesellschaft, Politik Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GP.WK Fano / College 3a - Gesellschaft, Politik Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GP.WK Fano / College 3a - Gesellschaft, Politik Status: Entliehen Frist: 25.05.2022 Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 19., Billrothstr. 32 Standorte: GP.WK Fano Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
(I-14/06-C3) (G ZWs / KL)
Frantz Fanon wuchs im postkolonialen Martinique auf und arbeitete nach seinem Einsatz im Zweiten Weltkrieg an psychiatrischen Kliniken in Frankreich und Algerien. Sein Thema ist vor diesem Hintergrund zu verstehen: die neurotische Subjektkonstitution der Schwarzen, die sich selbst als Menschen zweiter Klasse und die Welt der Weißen als erstrebenswertes Ziel sehen.
Ursprünglich wollte er sein Buch "Essay über die Entfremdung des Schwarzen" nennen. Zur theoretischen Reflexion der Entfremdung in (post-/neo-)kolonialen Verhältnissen setzt sich Fanon in diesem ersten größeren Werk mit verschiedenen Philosophen (Marx, Hegel, Existenzialisten ...) und Psychoanalytikern (Freud, Jung, Adler, Lacan ...) auseinander. Von besonderer Bedeutung werden für die Ausarbeitung von Wahrnehmung und Selbstwahrnehmung Lacans Theorem des Spiegelstadiums und Sartres Phänomenologie des Blicks.
Fanon engagierte sich später in der algerischen Unabhängigkeitsbewegung, radikalisierte sich politisch weiter und wurde posthum vor allem durch sein antikolonialistisches Manifest "Die Verdammten dieser Erde" (1961) bekannt. Erst in den 1980er Jahren wurde Fanons psychoanalytische Auseinandersetzung mit der Kolonialität wiederentdeckt.
 
 
Inhalt
 
Einleitung 7
I. Der Schwarze und die Sprache 17
II. Die farbige Frau und der Weiße 41
III. Der Farbige und die weiße Frau 61
IV. Der angebliche Abhängigkeitskomplex des
Kolonisierten 79
V. Die erlebte Erfahrung des Schwarzen 101
VI. Der Neger und die Psychopathologie 133
VII. Der Neger und die Anerkennung 191
Statt einer Schlussfolgerung 203
Anmerkungen 213
 
Details
VerfasserIn: Fanon, Frantz
VerfasserInnenangabe: Frantz Fanon. Aus dem Franz. von Eva Moldenhauer
Jahr: 2013
Verlag: Wien, Turia + Kant
Systematik: GP.WK, I-14/06
ISBN: 978-3-85132-676-5
2. ISBN: 3-85132-676-8
Beschreibung: 230 S.
Originaltitel: Peau noire, masques blancs <dt.>
Mediengruppe: Buch