X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


34 von 50
Die scheinheilige Supermacht
warum wir aus dem Schatten der USA heraustreten müssen
VerfasserIn: Lüders, Michael
Verfasserangabe: Michael Lüders
Jahr: 2021
Verlag: München, C.H.Beck
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 03., Erdbergstr. 5-7 Standorte: GE.UMA Lüde Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GE.UMA Lüde / College 2d - Geschichte / Startseite Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Die USA sind kein selbstloser Hegemon, sondern ein Imperium ¿ auch wenn hiesige Meinungsmacher gerne das Gegenteil behaupten. Donald Trump aber war kein bloßer Betriebsunfall. Unter Joe Biden wird sich vieles ändern, doch es wird weiterhin gelten: «America First». Michael Lüders warnt vor transatlantischen Illusionen und zeigt, warum Europa aus dem Schatten Washingtons heraustreten muss. Die USA gelten als Garant für Demokratie und Menschenrechte. Doch für «Werte» einzutreten, ist nur die eine Seite der Medaille. Auf der anderen steht eine brutale Machtpolitik. Dennoch verfängt die amerikanische Mär vom selbstlosen Hegemon. Auch deswegen, weil unsere Medien viel zu oft mit zweierlei Maß messen. Michael Lüders zeigt, wie leicht die Öffentlichkeit durch gezieltes Meinungsmanagement zu manipulieren ist. Gestern im Irak-Krieg, heute in der Konfrontation mit dem Iran, mit Russland und China. Doch die USA sind eine Weltmacht im Niedergang ¿ Europa muss lernen, seine Interessen selbst wahrzunehmen. Wir können uns die Rolle als Juniorpartner Washingtons auf Dauer nicht mehr leisten. (Verlagstext)
 
Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 19.04.2021 -
"Ziemlich verärgert gibt sich Alexandra Föderl-Schmid von Anfang an. Dass sie ein gewisses Amerika-Bashing erwarten müsse, war ihr schon klar. Aber wie pauschal Michael Lüders dann seine Kritik an den Medien vorträgt, ärgert die Rezensentin doch. Nein, "Lügenpresse" würde der Autor nicht sagen, aber permanent weise er darauf hin, dass die Öffentlichkeit durch ein "gezieltes Meinungsmanagement" gezielt beeinflusst würde. Er führe Beispiele an, enthielte sich aber jeglicher Gegenbeweise, die es ebenso gäbe. Mit seiner "Schwarz-Weiß-Darstellung" in Sachen Mittlerer Osten, von dem er sehr viel verstehe, wie die Kritikerin zugesteht, habe er leider nicht wirklich eingelöst, was der Titel versprochen hat."
 
Inhaltsverzeichnis:
 
Vorwort 9
 
Schattenkrieger: Warum Politiker und Journalisten
die Entführung eines iranischen Tankers schönreden 15
 
«Fackeln der Freiheit»: Big Business bewährt sich
als Meister der Manipulation 48
 
Das Propaganda-Modell: Wie Medien unsere
Wahrnehmung filtern 72
 
Eine Zeitung mit Format: Die Geschichte der
Whistleblowerin Katharine Gun 105
 
Macht und Meinungsmanagement:
Die Guten gegen die Bösen 136
 
Die Welt gehört uns: Von der «Bürde des
weißen Mannes» bis zum Einsatz für
Freiheit und Demokratie 159
 
Schurkenstaat Iran: Gesinnung zählt, nicht Fakten ¿
auch bei Mord 188
 
Das Wahre ist das Ganze: Die Welt neu denken 235
 
Anmerkungen 275
Details
VerfasserIn: Lüders, Michael
VerfasserInnenangabe: Michael Lüders
Jahr: 2021
Verlag: München, C.H.Beck
Systematik: GE.UMA
ISBN: 978-3-406-76839-2
2. ISBN: 3-406-76839-3
Beschreibung: 293 Seiten
Sprache: Deutsch
Mediengruppe: Buch