X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


8 von 41
Gottlieb Muffat meets Handel
Works for Harpsichord
Verfasserangabe: Gottlieb Muffat, Georg Friederich Händel ; Flóra Fábri [Cembalo]
Jahr: 2020 (2019)
Verlag: Georgsmarienhütte, cpo
Mediengruppe: Compact Disc
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: CD.01A Muffat (Cemb) / College 5a - Szene Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Auf Ihrer Solodebüt-CD widmet sich die junge erfolgreiche Cembalistin Flóra Fábri unter dem Titel "Muffat trifft Händel" Cembalowerken eben dieser Komponisten. Und obwohl sich die Lebensdaten der beiden Musiker für einen Zeitraum von beinahe 70 Jahren überschneiden, kommt es - wie bei vielen Zeitgenossen Händels - auch in diesem Fall nicht zu einem persönlichen Treffen. Aber anders als bei Bach und Mattheson beruht die musikalische Wahrnehmung hier nicht auf dem Prinzip einer Einbahnstraße: Nicht nur Muffat bewunderte Händel und bearbeitete seine Musik, der Vorgang funktionierte auch anders herum. Offenbar schätzte Händel Muffats Schaffen in ganz ähnlicher Weise. Im Gegensatz zu Händels Muffat-Arrangements geht Gottlieb Muffat bei seinen Händel-Bearbeitungen deutlich schonender mit der Vorlage um und lässt viele Parameter unberührt. Aus der beiderseitigen Neigung zum Bearbeiten der Werke des anderen läßt sich eine Art von Seelenverwandtschaft ableiten. Und die wiederum bietet die entscheidende Voraussetzung für jenen geistigen Dialog, den das Programm der vorliegenden CD unterstellt: Das Abenteuer eines Gesprächs zwischen zwei musikalischen Ausnahmetalenten ohne den Gebrauch von Sprache, ohne jede physische Präsenz und über eine Luftliniendistanz von mindestens 1593 Kilometern. Erst indem die Arbeit des einen in das Werk des anderen einfließt, bekommt es die Chance, über sich selbst hinaus zu wachsen. klassik-heute.de 10 / 2020: »Für ihre CD hat sich Flóra Fábri ein ausgesprochen schönes Instrument ausgesucht: die Kopie eines 1711 in Lyon gebauten Cembalos von Pierre Donzelague, 1996 in der Hückeswagener Werkstatt von Detmar Hungerberg entstanden. Die Künstlerin zeigt sich den hohen Anforderungen an Virtuosität, die Muffat in den eigenen Werken wie auch in seinen Händel-Adaptionen verlangt, voll und ganz gewachsen. Darüber hinaus beweist sie sich mit einfühlsamem und höchst geschmackvollem Einsatz epochengerechter interpretatorischer Stilmittel wie dem »jeu inégal« als höchst geeignete Interpretin für dieses ausgesuchte spätbarocke Repertoire. Die co-produzierende Rundfunkanstalt Deutschland / Kultur liefert ein strahlendes und präsentes Klangbild.« (Quelle: www.jpc.de)
Details
VerfasserInnenangabe: Gottlieb Muffat, Georg Friederich Händel ; Flóra Fábri [Cembalo]
Jahr: 2020 (2019)
Verlag: Georgsmarienhütte, cpo
Enthaltene Werke: Georg Friedrich Händel: Suite V in E-Dur [HWV 430] und Suite IV in e-Moll [HWV 429] in der Abschrift und mit den Verzierungen von Gottlieb Muffat, Gottlieb Muffat: Ciacona in G-Dur und Suite III in D-Dur (Componimenti musicali 1739)
Systematik: CD.01A
Beschreibung: 1 CD (73:57 Minuten) : Stereo, DDD
Beteiligte Personen: Fábri, Flóra
Fußnote: Interpretin: Flóra Fábri (Cembalo). - Bestellnummer: cpo 555 325-2.
Mediengruppe: Compact Disc