X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


68 von 112
Prekariat
die neue explosive Klasse. aus dem Engl. von Seven Wunderlich
VerfasserIn: Standing, Guy
Verfasserangabe: Guy Standing
Jahr: 2015
Verlag: Münster, Unrast-Verl.
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GS.OI Stand / College 3a - Gesellschaft, Politik Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Neoliberalismus, Globalisierung und institutioneller Wandel haben einen wachsenden Teil der Bevölkerung wirtschaftlichen und sozialen Bedingungen ausgesetzt, die denen einer neu entstehenden Klasse entsprechen.
 
In seinem Buch gibt Guy Standing eine Einführung in das, was er ›Prekariat‹ nennt: Jene durchaus völlig inhomogene Gruppe von Menschen rund um den Globus, die unter unsichersten Bedingungen arbeiten, gewöhnlich in kurzfristigen Beschäftigungsverhältnissen ohne langfristige Perspektiven, meist ohne genügende soziale Absicherung oder andere Schutzmechanismen. Standing legt dar, dass diese neue Klasse die westlichen Industriegesellschaften destabilisieren wird. Das Prekariat wird zunehmend frustrierter und gefährlicher. Jene, die keine Stimme haben, sind folgerichtig anfällig für die Lockrufe populistischer und insbesondere rechtsextremer Parteien.
 
Guy Standing stellt diesem Szenario ein modernes auf Solidarität basierendes Gesellschaftsmodell gegenüber, das auf allen Ebenen mehr Beteiligung der Bürger_innen ermöglicht und so eine Antwort auf die Prekarisierung der Weltgesellschaft gibt. Wesentliches Moment der sozialen Solidarität ist für Standing ein staatlich garantiertes Grundeinkommen.
 
 
 
 
 
 
/ AUS DEM INHALT: / / /
 
 
Vorwort 7
1 Das Prekariat
Das Prekariat regt sich 9
Folgen der Globalisierung 15
Eine Definition des Prekariats 17
Lohnarbeit, Arbeit, Unterhaltung und Muße 26
Verschiedene Formen des Prekariats 27
Prekarisierung 31
Die prekarisierte Psyche 33
Wut, Anomie, Angst und Entfremdung 35
Abschließende Bemerkungen 42
2 Warum wächst das Prekariat?
Die globale Transformation 45
Der Lockruf der Arbeitsflexibilität: die Rekommerzialisierung der Arbeit 51
Prekäre Arbeitslosigkeit 71
Die Prekariatsfalle 76
Die Finanzkrise 77
Die Demontage des öffentlichen Sektors 80
Der subventionierende Staat: Fluch des Prekariats 84
Die Schattenwirtschaft 88
Der Niedergang der sozialen Mobilität 89
Schlussfolgerungen 90
3 Wer wird Teil des Prekariats?
Frauen: wird das Verdienen des Lebensunterhalts feminisiert? 93
Die Jugend: städtische Nomad Jnnen 101
Die Alten: Zufriedene und Unzufriedene 120
Kulturelle Minderheiten 129
Menschen mit >BehinderungVernetzung< 186
Die Verknappung der Freizeit 187
Schlussfolgerungen 191
6 Teuflische Politik
Die Überwachungsgesellschaft 193
Das Prekariat >glücklich< machen 205
Der heilende Staat 206
>Workfare< - Sozialleistungen unter Vorbehalt 208
Die Dämonisierung des Prekariats 212
Ausdünnung der Demokratie und Neofaschismus 214
Schlussfolgerungen 223
7 Paradiesische Politik
Unterbürgerjnnen in Bürgerinnen verwandeln 228
Gleichheit wiederentdecken 230
Die Rettung der Bildung 231
Arbeit, nicht nur Lohnarbeit 233
Die vollständige Kommerzialisierung der Lohnarbeit 234
Berufliche Freiheit 236
Arbeiterrechte 239
>Workfare-System< und Konditionalitäten bekämpfen 240
Freie Vereinigung: das Programm des Prekariats 243
Die Wiederbelebung der Gleichheit 247
Grundeinkommen 248
Die Umverteilung der Sicherheit 252
Die Umverteilung des Finanzkapitals 255
Kontrolle über die Zeit gewinnen 258
Die Wiederentdeckung des Gemeinschaftlichen 259
Mehr Zeit für Muße 262
Schlussfolgerungen 265
Bibliografie 266
Index 274
 
 
 
 
 
 
Details
VerfasserIn: Standing, Guy
VerfasserInnenangabe: Guy Standing
Jahr: 2015
Verlag: Münster, Unrast-Verl.
Systematik: GS.OI
ISBN: 978-3-89771-579-0
2. ISBN: 3-89771-579-1
Beschreibung: 1. Aufl., 278 S.
Beteiligte Personen: Wunderlich, Sven [Übers.]
Sprache: ger
Originaltitel: The precariat <dt.>
Fußnote: Literaturverz. S. 266 - 273
Mediengruppe: Buch