X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


9 von 11
Systemische Strukturaufstellungen
Theorie und Praxis
VerfasserIn: Sparrer, Insa
Verfasserangabe: Insa Sparrer
Jahr: 2009
Verlag: Heidelberg, Carl-Auer-Verl.
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PI.HPS Sparr / College 3f - Psychologie Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Wer an Veränderungen im persönlichen Leben, an der Klärung von Konflikten in einer Organisation oder dem Verständnis von Vorgängen in Gruppen interessiert ist, findet in diesem Buch die passende Methode. Insa Sparrer zeigt mit den Systemischen Strukturaufstellungen einen Weg, um Veränderungen einzuleiten, Situationen in eine für alle Beteiligten geeignetere Richtung zu führen und Auswirkungen zukünftiger Einflüsse besser abwägen zu können.
Durch die räumliche Anordnung von Personengruppen können unterschiedlichste Systeme simuliert, Maßnahmen getestet und geplante Veränderungsschritte überprüft werden. Strukturaufstellungen ermöglichen so in erstaunlich kurzer Zeit einen alternativen Überblick über ein System, sei es in Therapie oder Beratung, Mediation, Supervision, in Forschung und Kunst oder zur Förderung von Lernprozessen.
In diesem Buch wird erstmals eine Gesamtübersicht über die von der Autorin gemeinsam mit Matthias Varga von Kibéd entwickelten Systemischen Strukturaufstellungen gegeben. Es fasst die wesentlichen Merkmale, die Wurzeln und die vielfältigen Anwendungsbereiche übersichtlich zusammen. Die methodischen Erweiterungen und grammatischen Verfeinerungen der Systemischen Strukturaufstellungen werden anhand von ausführlichen Fallbeispielen auch für den mit der Methode noch nicht vertrauten Leser nachvollziehbar und anschaulich dargestellt.
 
"Insaa Sparrer hat gemeinsam mit ihrem Mann Matthias Varga von Kibed die systemische Aufstellungsarbeit in mehrfacher Hinsicht innovativ bereichert: Es ist ihr zum Einen gelungen, die schicksalhafte Schwere mancher Aufstellungsarbeit durch eine humanistische, entwicklungsorientierte, möglichkeitsfreundliche und lösungsfokussierte Perspektive und Praxis zu erneuern. Dass systemische Ansätze eine Erweiterung von Perspektiven anzielen, ist nicht neu. Neu an den Modellen von Insaa Sparrer und Matthias Varga von Kibed ist jedoch, dass diese Perspektivenerweiterung auf durchdachten und klassischen Modellen der Perspektivenerweiterung in Philosophie und Logik beruht.
Das Buch fasst die philosophisch-logischen und psychotherapeutischen Wurzeln zusammen, systematisiert und begründet das differenzierte Interventions-Instrumentarium und gibt schließlich Einblicke in die praktische Arbeit mit dem vorgestellten Modellen.
Eine Bereicherung für alle, die mit Aufstellungen arbeiten oder diese faszinierende Variante der Arbeit an Klientenanliegen differenzierter kennen lernen wollen.
Insaa Sparrer hat gemeinsam mit ihrem Mann Matthias Varga von Kibed die systemische Aufstellungsarbeit in mehrfacher Hinsicht innovativ bereichert: Es ist ihr zum Einen gelungen, die schicksalhafte Schwere mancher Aufstellungsarbeit durch eine humanistische, entwicklungsorientierte, möglichkeitsfreundliche und lösungsfokussierte Perspektive und Praxis zu erneuern. Dass systemische Ansätze eine Erweiterung von Perspektiven anzielen, ist nicht neu. Neu an den Modellen von Insaa Sparrer und Matthias Varga von Kibed ist jedoch, dass diese Perspektivenerweiterung auf durchdachten und klassischen Modellen der Perspektivenerweiterung in Philosophie und Logik beruht.
Das Buch fasst die philosophisch-logischen und psychotherapeutischen Wurzeln zusammen, systematisiert und begründet das differenzierte Interventions-Instrumentarium und gibt schließlich Einblicke in die praktische Arbeit mit dem vorgestellten Modellen.
Eine Bereicherung für alle, die mit Aufstellungen arbeiten oder diese faszinierende Variante der Arbeit an Klientenanliegen differenzierter kennen lernen wollen." socialnet.de  
 
AUS DEM INHALT
 
Einleitung 7
1. Was sind Systemische Strukturaufstellungen (SySt)? 9
1.1 Systemische Strukturaufstellungen (SySt) als Modell
zur Simulation von Systemen 9
1.2 Systemische Strukturaufstellungen (SySt) als Sprache . . . . 17
2. Wurzeln der Systemischen Strukturaufstellungen 23
2.1 Ansätze aus Therapie und Beratung 23
2.1.1 Der hypnotherapeutische Ansatz Milton Ericksons 23
2.1.2 Der lösungsfokussierte Ansatz der Schule
von Milwaukee 30
2.1.3 Der systemische Ansatz in Therapie und Beratung 36
2.1.4 Formen der Gruppensimulationsverfahren 40
2.2 Ansätze aus Philosophie und Logik 59
2.2.1 Das negierte Tetralemma des
Madhyamika-Buddhismus 60
2.2.2 George Spencer-Brown: Die Form der Unterscheidung . . . 71
2.2.3 Die Zeichentheorie von Charles Sanders Peirce 75
2.2.4 Wittgensteins Bildtheorie 81
2.2.5 Korzybskis Modelltheorie und sein Begriff der
semantischen Reaktion 84
2.2.6 Das syllogistische Quadrat 87
2.2.7 Das Wertequadrat 92
3. Zur Grammatik der Systemischen Strukturaufstellungen
(SySt) 93
3.1 Einbettung der SySt in lösungsfokussierte Gespräche 94
3. 2 Abbildungsparameter und Symbolkategorien der SySt 95
3.3 Interventionskategorien bei SySt no
3.4 Wichtige Basisformate der SySt und Übersetzung 127
der Formate ineinander 127
3.4.1 TetralemmaaufsteUung (TLA) und multiple
Entscheidungsaufstellung (MEA) 128
3.4.2 Die lösungsfokussierten Systemischen 132
Strukturaufstellungen (LfSySt) 132
3.4.3 Die Aufstellung des ausgeblendeten Themas (AAT) 141
3.4.4 Die Glaubenspolaritätenaufstellung (GPA) 142
3.4.5 Die Personensystemaufstellung (PSA) 148
3.4.6 Kombination von Formaten und Metaaufstellungen 150
3.4.7 Ambiguität, Strukturebenenwechsel und
verdecktes Arbeiten 151
3.4.8 Komplexitätsreduktion: Arbeit mit Kontextfaktoren,
schichtenweiser Aufbau und multifokale Aufstellungen.. 154
3.4.9 Virtuelle, spezifische und prototypische Systemische
Strukturaufstellungen 155
4. Praxis der Systemischen Strukturaufstellungen (SySt) 159
4.1 Umzug, ja oder nein? Tetralemmaaufstellung (TLA)
zu einer Entscheidungssituation 160
4.2 Wenn Loyalitäten berufliche Entscheidungen blockieren.
Lösungsaufstellung (LA) für eine berufliche
Entscheidungssituation 173
4.3 Die Sprache der Symptome. Lösungsaufstellung (LA),
kombiniert mit Körperstrukturaufstellung (KSA) 186
4.4 Wenn die "Kunden" vergessen werden.
Lösungsgeometrisches Interview (LGI) mit den Teilen
eines Projektes 195
4.5 Die Lösung erkennt man am Verschwinden des Problems.
Lösungsaufstellung (LA) für einen Glaubenssatz 212
4.6 "Ich darf nicht zu weit." Glaubenspolaritätenaufstellung
(GPA) für einen Glaubenssatz 221
4.7 Pflicht und Freiraum. Glaubenspolaritätenaufstellung
(GPA) als Metaaufstellung zu einer Wertpolaritätenaufstellung
(WPA) 228
Liste der Abkürzungen 236
Literatur 237
Über die Autorin 240
Details
VerfasserIn: Sparrer, Insa
VerfasserInnenangabe: Insa Sparrer
Jahr: 2009
Verlag: Heidelberg, Carl-Auer-Verl.
Systematik: PI.HPS
ISBN: 978-3-89670-694-2
2. ISBN: 3-89670-694-2
Beschreibung: 2., überarb. Aufl., 240 S. : graph. Darst.
Sprache: Deutsch
Fußnote: Literaturverz. S. 234 - 236
Mediengruppe: Buch