X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


78 von 88
Wer nicht schreibt, bleibt dumm
warum unsere Kinder ohne Handschrift das Denken verlernen
Verfasserangabe: Maria-Anna Schulze Brüning, Stephan Clauss
Jahr: 2017
Verlag: München ; Berlin ; Zürich, Piper
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 04., Favoritenstr. 8 Standorte: PN.TD Schulze Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PN.TD Schul / College 3e - Pädagogik Status: Entliehen Frist: 20.09.2021 Vorbestellungen: 0
Inhalt
VERLAGSTEXT: / / Vom Verlust einer überlebenswichtigen Kulturtechnik / Die engagierte Lehrerin Maria-Anna Schulze Brüning beobachtet seit Jahren, wie sich die Handschrift ihrer Schüler rapide verschlechtert. Unsere Kinder sind jedoch keine Generation von Lernverweigerern, wie sie betont, sondern Opfer einer fehlgeleiteten Schulpolitik. Handschrift und Rechtschreibung werden in den Grundschulen vernachlässigt und dem Experimentieren preisgegeben. Lernfreude und vernetztes Denken bleiben dabei auf der Strecke, denn Krakelschriften werden für Kinder immer mehr zum Handicap. Gemeinsam mit dem Journalisten Stephan Clauss zeigt die erfahrene Pädagogin, wie ein kostbares Kulturgut aufs Spiel gesetzt wird und welche Konzepte Schülern wirklich helfen, um aus einer "Sauklaue" eine Handschrift zu machen. Denn gut und lesbar zu schreiben ist auch im digitalen Zeitalter kein Luxus, sondern elementar für die Zukunft unserer Kinder. / / /
 
AUS DEM INHALT: / / / Einleitung - Die Handschrift auf dem Abstellgleis 9 / 1. Eine kleine Geschichte der Schrift 14 / Die Keilschrift der Buchhalter 19 / Die älteste Papyrusrolle der Welt 21 / Die Erfindung des Alphabets 23 / Die dunklen Jahrhunderte 26 / Die Karolingische Minuskel 27 / Italienische Renaissance 30 / Glanz und Elend der Berufsschreiber 31 / Gutenbergs epochale Erfindung 32 / Martin Luther macht Schule 34 / Europäische Schriftkultur 38 / Vom Federkiel zur Schreibmaschine 40 / Buchstaben im Wandel 42 / 2. Entwertung und Verfall der Handschrift 48 / Handschriftprobleme - die neue Volkskrankheit 48 / Vom Drill zum Laissez-faire 51 / Schreibunterricht - seit Langem in der Krise 58 / 3. Handschriftprobleme - Ursachen und Auswirkungen 63 / Gefangen im eigenen Schriftchaos 63 / Handschriftprobleme - (fein)motorische Probleme? 66 / Verkrampfte Stifthaltungen als Ursache / für Schriftstörungen? 69 / Fehlentwicklungen beim Schrifterwerb als Ursache? 74 / 4. Buchstaben abmalen statt schreiben? 77 / Druckschrift - kinderleicht? 77 / Handschrift - kompliziert wie ein Instrument 86 / Die Schrift erfinden? 88 / / / 5. Schreibschrift als Zweitschrift 92 / Stiefkind Schreibschrift 92 / Schreibschrift - Druckschrift mit Verbindungsstrichen? 94 / Drei Schreibschriften 98 / 6. Die Tücken der Vereinfachten Ausgangsschrift 103 / Von der Erfindung einer neuen Schrift 103 / Die Vereinfachte Ausgangsschrift - / eine Legende ohne Ende? 106 / Die Vereinfachte Ausgangsschrift - / eine Schrift ohne Halt 117 / Vereinfachte Ausgangsschrift - / Fortschrittsglaube ohne Protest? 123 / Vom didaktischen zum persönlichen Defizit 126 / 7. Druckschrift auf dem Vormarsch 130 / Die lautlose Abschaffung der Schreibschrift 130 / Grundschrift - Druckschrift mit Schreibschrift­ / versprechen 133 / Grundschrift in der Praxis 136 / Erprobung der Grundschrift 142 / 8. Schreibschrift - pro und kontra 146 / Schreibschrift - eine fließende Schrift 146 / Eine Schrift mit Gestaltungspotenzial 149 / Streit um die Schreibschrift 154 / 9. Wie Kinder lernen 158 / Was ist Lernen? 158 / Das Wunderwerk in unserem Kopf 161 / Das Gehirn reift zwanzig Jahre lang 163 / Das Phasenmodell des Jean Piaget 164 / Macht und Magie des Lesens 167 / Schreiben ist Bewegung 171 / Lernen und schreiben Jungen anders? 175 / / / 10. Schreiben lernen 179 / Recht- und Schlechtschreiben 179 / "Lesen durch Schreiben" - ohne Handschrift / und ohne Rechtschreibung 181 / Das Wort als Einheit 189 / Zeigen ist Zuwendung - Anleitung, Übung / und Konzentration 193 / Arbeitsblätter kann man nichts fragen 197 / Ruhe und Konzentration beim Schreiben 199 / 11. Wie können Lehrer und Eltern Kinder beim / Verbessern der Handschrift unterstützen? 201 / 1. Perspektivwechsel erzeugen 202 / 2. Koordinationsgrundlagen schaffen 204 / 3. Bewegungsabläufe zeigen 209 / 4. Linienunterstützung geben 210 / 5. Einzelbuchstaben korrigieren 213 / 12. Stift und Tastatur im Erstschrifterwerb 227 / Tastaturen für Erstklässler? 227 / Handschrift wieder lehren 231 / 13. Was sagt die "Head-down-Generation" selbst / zum Wert der Handschrift? 236 / Eine Schülerbefragung 236 / 14. Die digitale Revolution und die Schule 259 / Die Sorgen des Sokrates 259 / Die Rolle des Lehrers 266 / Frau Wankas Gespür für Medien 267 / Lernparadies oder Horrorvision? 271 / 15. Mit Kopf, Herz und Laptop 278 / Der Computer als Werkzeug 278 / Der Computer als Lehrer 283 / Türöffner Nr. 1: Die Individualisierung des Lernens 284 / / / Türöffner Nr. 2: Die Eigentätigkeit und / Selbstverantwortung des Kindes 286 / Türöffner Nr. 3: Die Entwertung der Rolle des Lehrers 286 / Türöffner Nr. 4: Lernen als Spaß, der nicht / anstrengend sein darf 288 / Türöffner Nr. 5: Technik als Symbol des Fortschritts 290 / Türöffner Nr. 6: Die "heruntergewirtschaftete" / Handschrift 292 / Schlussbemerkung 293 / / Literaturverzeichnis 296
Details
VerfasserInnenangabe: Maria-Anna Schulze Brüning, Stephan Clauss
Jahr: 2017
Verlag: München ; Berlin ; Zürich, Piper
Systematik: PN.TD
ISBN: 978-3-492-05824-7
2. ISBN: 3-492-05824-8
Beschreibung: 300 Seiten : Illustrationen
Beteiligte Personen: Clauss, Stephan
Sprache: Deutsch
Fußnote: Literaturverzeichnis: Seite 296-301
Mediengruppe: Buch