X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


2 von 8
4000 Jahre Wissenschaft
VerfasserIn: Fara, Patricia
Verfasserangabe: Patricia Fara. Aus dem Engl. übers. von Andrea Kamphuis
Jahr: 2010
Verlag: Heidelberg, Spektrum Akad. Verl.
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: NN.AG Fara / College 6a - Naturwissenschaften Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Viertausend Jahre voller wissenschaftlicher Abenteuer und Entdeckungen - von Babylon und China bis zu Genforschung und Teilchenphysik.
In 4000 Jahre Wissenschaft schreibt Patricia Fara die Geschichte der Wissenschaften neu. Sie zeigt, wie die Naturwissenschaften stets von den praktischen Gegebenheiten des Kriegs, der Politik und der Wirtschaft vorangetrieben wurden, und sie schildert die fesselnden, facettenreichen Geschichten hinter den abstrakten Theorien und den außergewöhnlichen Experimenten. Sie stilisiert die Forscher nicht als ideale Helden, sondern berichtet von echten Menschen: von Männern (und einigen wenigen Frauen), die ihren Lebensunterhalt verdienen mussten, die Fehler machten und die ihren Konkurrenten im Wettlauf um den Erfolg auch schon einmal ein Bein stellten.Faras Buch ist eine Parforcejagd durch die Jahrhunderte, die uns von den Sumerern bis zur modernen Gentechnik und Teilchenphysik führt. Dabei beleuchtet die Autorin die finanziellen Interessen, Herrschaftsambitionen und verlegerischen Wagnisse, welche die Naturwissenschaften zu jenem mächtigen weltumspannenden Phänomen gemacht haben, dem wir heute gegenüberstehen. Ihre Perspektive ist global: Sie hebt die Bedeutung wissenschaftlicher Projekte in aller Welt hervor, von China bis zum islamischen Reich, ohne die vertrauteren europäischen Gefilde - also die Wissenschaftsgeschichte von Kopernikus bis zu Darwin und über diesen hinaus - zu vernachlässigen.
Letztlich stellt diese vier Jahrtausende überspannende Geschichte auch die absolute Souveränität der Naturwissenschaft infrage - und provoziert damit: Nach Faras Einschätzung ist die Naturwissenschaft nicht deshalb so erfolgreich, weil sie stets recht gehabt hätte, sondern auch, weil Menschen behauptet haben, sie hätte recht. (Verlagstext)
 
/ AUS DEM INHALT: / / /
 
I URSPRÜNGE
1. Siebenzahl 3
2. Babylon 9
3. Helden 18
4. Kosmos 23
5. Leben 31
6. Materie 36
7. Technik 42
 
II WECHSELWIRKUNGEN
1. Eurozentrismus 49
2. China 54
3. Islam 62
4. Gelehrsamkeit 69
5. Europa 77
6. Aristoteles 87
7. Alchemie 95
 
III EXPERIMENTE
1. Erkundungen 105
2. Magie 115
3. Astronomie 123
4. Körper 134
5. Maschinen 142
6. Instrumente 149
7. Schwerkraft 157
 
IV INSTITUTIONEN
1. Gesellschaften 167
2. Systeme 175
3. Laufbahnen 184
4. Industrien 193
5. Revolutionen 201
6. Rationalität 210
7. Disziplinen 217
 
V GESETZE
1. Fortschritt 227
2. Globalisierung 236
3. Objektivität 245
4. Gott 254
5. Evolution 262
6. Kräfte 271
7. Zeit 280
 
VI UNSICHTBARES
1. Leben 291
2. Keime 298
3. Strahlen 307
4. Teilchen 316
5. Gene 324
6. Chemikalien 332
7. Ungewissheiten 341
 
VII ENTSCHEIDUNGEN
1. Kriegsführung 351
2. Erblichkeit 359
3. Kosmologie 369
4. Information 379
5. Konkurrenz 387
6. Umwelt 396
7. Zukünfte 405
 
Nachwort 413
Anmerkungen 415
Abbildungsverzeichnis 427
Bildnachweise 431
Quellen 432
Index 449
 
 
Details
VerfasserIn: Fara, Patricia
VerfasserInnenangabe: Patricia Fara. Aus dem Engl. übers. von Andrea Kamphuis
Jahr: 2010
Verlag: Heidelberg, Spektrum Akad. Verl.
Systematik: NN.AG
ISBN: 978-3-8274-2545-4
2. ISBN: 3-8274-2545-X
Beschreibung: XII, 452 S. : Ill., graph. Darst., Kt.
Beteiligte Personen: Kamphuis, Andrea [Übers.]
Sprache: ger
Originaltitel: Science: a four thousand year history <dt.>
Mediengruppe: Buch