X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


36 von 67
Eine gefährliche Methode
Freud, Jung und Sabina Spielrein
VerfasserIn: Kerr, John
Verfasserangabe: John Kerr. Aus dem Engl. von Christa Broermann und Ursel Schäfer
Jahr: 2011
Verlag: Reinbek bei Hamburg, Rowohlt-Taschenbuch-Verl.
Reihe: Rororo; 62754
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PI.HP Kerr / College 3x - Magazin: bitte wenden Sie sich an die Infotheke Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
VERLAGSTEXT: / / Darstellung zum Schaffen Freuds und Jungs in den Jahren ihrer engen Zusammenarbeit zwischen 1907 und 1913. Sabina Spielrein, erst Patientin, dann Geliebte Jungs, wird hier als "biographischer Schlüssel" zum Charakter Jungs wie in ihrer Vermittlerfunktion zwischen den theoretischen Welten Wiens und Zürichs gesehen. Ausführlich eingegangen wird auf die Korrespondenz zwischen Freud und Jung, außerdem wird das geistesgeschichtliche Umfeld (Krafft-Ebing, Kraeplin, Bleuler, Janet) erhellt. Eine langatmige, gelehrte Darstellung, die wohl ausschließlich Psychoanalytiker interessieren wird. / / / / »Der folgenschwere Bruch zwischen Freud und Jung, die Egoismen und Animositäten auf beiden Seiten und die längst nicht immer rein wissenschaftlichen Motive - John Kerr gelingt es, bis in die Tiefenschichten dieses Konfliktes vorzudringen und zu zeigen, daß die Psychoanalyse in verhängnisvoller Weise auch dadurch geprägt wurde, daß beide Männer intime Details aus dem Privatleben des jeweils anderen kannten und daß sie dieses durch Sabina Spielrein vermittelte Wissen oft genug als Hebel benutzten, um Macht und Einfluß zu steigern. Eine höchst gefährliche Methode wird damit zu einer vieldeutigen Metapher, zu einem Urteil, das sich nicht nur auf die Psychoanalyse bezieht, sondern ebenso auf den Verlauf ihrer Geschichte.« / / / AUS DEM INHALT: / / EINLEITUNG 11 / / TEIL I / EIN FALL VON HYSTERIE 31 / / 1. Die Hand ihres Vaters 33 / 2. Ein psychiatrisches Kloster 65 / 3. Jungs Schulfall 101 / 4. Die organische Verlogenheit des Weibes 123 / / TEIL II / DIE NEUE LEHRE VON DER GEISTIGEN GESUNDHEIT 169 / / 5. Der Aufstieg der Züricher Schule 171 / 6. Jung und Freud 211 / 7. Die Wissenschaft von den Märchen 256 / 8. Sexualpsychologische Forschungen 308 / / TEIL III / DIE BEWEGUNG 369 / / 9. Amerika und der Kernkomplex 371 / 10. Das Haus mit den zwei Totenschädeln 413 / 11. Die Internationale Psychoanalytische Vereinigung 438 / 12. Die geistige Richtung der Psychoanalyse 461 / 13. Der sterbende und wiederauferstehende Gott 496 / / TEIL IV / INTIME ANGELEGENHEITEN 541 / / 14. ober Transformation 543 / 15. Tod einer Freundschaft 601 / 16. Der Rest ¡st Schweigen 643 / / TEILV / DIE FOLGEN 679 / / 17. Die Geschichte der psychoanalytischen Bewegung 681 / 18. Auf der Suche nach einem großen Los 736 / / NACHWORT 785 / / DANKSAGUNG 793 / / ANMERKUNGEN 798 / / BIBLIOGRAPHISCHER ESSAY 839 / / PERSONENVERZEICHNIS 881 / / SACH-UND WERKEVERZEICHNIS 886
Details
VerfasserIn: Kerr, John
VerfasserInnenangabe: John Kerr. Aus dem Engl. von Christa Broermann und Ursel Schäfer
Jahr: 2011
Verlag: Reinbek bei Hamburg, Rowohlt-Taschenbuch-Verl.
Systematik: PI.HP
ISBN: 978-3-499-62754-5
2. ISBN: 3-499-62754-X
Beschreibung: 892 S.
Reihe: Rororo; 62754
Sprache: ger
Originaltitel: A most dangerous method <dt.>
Fußnote: Literaturangaben
Mediengruppe: Buch