X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


66 von 67
Die Dynamik der Symbole
Grundlagen der Jung'schen Psychotherapie
VerfasserIn: Kast, Verena
Verfasserangabe: Verena Kast
Jahr: 2016
Verlag: Ostfildern, Patmos Verlag
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PI.HPE Kast / College 3f - Psychologie Status: Entliehen Frist: 22.08.2022 Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PI.HPE Kast / College 3f - Psychologie Status: Rücksortierung Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Symbole haben eine Bedeutung, die über das Äußere, Körperlich-Fassbare hinausgeht. Ihre heilsame Wirkung wird erfahrbar z.B. in Träumen, Phantasien, Bildern der Märchen, Mythen, Kunst oder Religion. Sie können spontan auftauchen und in bestimmten Lebenssituationen sehr bedeutsam werden. Im therapeutischen Prozess fördert die Auseinandersetzung mit Symbolen den Reifungs- und Wachstumsprozess der Persönlichkeit. Die renommierte Jung¿sche Analytikerin Verena Kast zeigt in diesem wichtigen Grundlagenwerk: 'Die Arbeit am Symbol und mit Symbolen bildet das Herzstück einer Therapie nach C. G. Jung.'
 
Inhalt / / Vorwort. 7 / / Aspekte des Menschenbildes. 9 / Der Individuationsprozeß 9 / Das Selbst. 13 / / Aspekte des Symbols 17 / Zum Begriff «Symbol» . 19 / Das Auftreten von Symbolen 21 / Symbolische Handlungen 23 / Die symbolisierende Einstellung 24 / Das Sich-Einlassen auf das Symbol 26 / Symbolbildungen als Prozeß 29 / Symbol und Therapieziel. 40 / / Aspekte des Komplexes 44 / Komplexhaftes Erleben . 47 / Beschreibungen des Komplexes 51 / Komplexe mit förderndem Einfluß 63 / / Aspekte des Ich komplexes 67 / Der Ichkomplex und das Erleben der Identität. 68 / Der Ichkomplex entwicklungspsychologisch betrachtet 74 / Die Ichfunktionen . 85 / Die Konstellation des Ichkomplexes 87 / Die Kompensation durch Größenphantasien . 90 / Die Kompensation durch idealisierte mächtige Elternbilder 91 / Die Kompensation durch Spiegelidentifikation . 92 / Zerstörungswut als Kompensation 93 / / / Kompensation durch Entwerten 95 / Die Kompensation als Haltung 97 / Die Fragmentierung 101 / Therapeutische Überlegungen zur Wiederherstellung der Kohärenz des Ichkomplexes 108 / / Aspekte des Archetyps 114 / Blochs Kritik an Jungs Archetypenlehre .121 / Archetypische Konstellation und Beziehung. 123 / Konsequenzen des Konzeptes der Archetypen für den Umgang mit Symbolen 129 / Der Archetypus des Selbst und der Individuationsprozeß 133 / Das Mandala als Symbol 136 / Der Individuationsprozeß 141 / Anmerkungen zur Synchronizität 154 / Synchronizität und Psychosomatik .163 / / Übertragung-Gegenübertragung und neue Symbolbildung 179 / Umschlagspunkte in der Analyse 183 / Erlebtes Verstanden werden in der therapeutischen Beziehung als Voraussetzung für die Symbolbildung. 183 / Kollusive Übertragung - Gegenübertragung und Symbolbildung 196 / - Gedanken zum Thema Schuldgefühle .198 / - Die intrapsychische Dynamik 198 / - Schuld und Verantwortung 201 / - Die Rolle der Empathie 201 / - Unproduktives Umgehen mit Schuldgefühlen. 202 / - Ausschnitte aus einem Therapieverlauf. 203 / Archetypische Gegenübertragung als Märcheneinfall. 217 / / Anmerkungen .240 / Literaturverzeichnis . 251 / Register 254
Details
VerfasserIn: Kast, Verena
VerfasserInnenangabe: Verena Kast
Jahr: 2016
Verlag: Ostfildern, Patmos Verlag
Systematik: PI.HPE
ISBN: 9783843608466
2. ISBN: 3843608466
Beschreibung: 3. Auflage, Neuausgabe der 8. Auflage des 2012 im Patmos Verlag veröffentlichten gleichnamigen Titels, 262 Seiten, 8 ungezählte Seiten : Illustrationen
Sprache: Deutsch
Fußnote: Literaturverzeichnis: Seite 251-253
Mediengruppe: Buch