X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


2 von 47
Kinder verstehen
born to be wild: wie die Evolution unsere Kinder prägt
VerfasserIn: Renz-Polster, Herbert
Verfasserangabe: Herbert Renz-Polster. Mit einem Vorwort von Remo Largo
Jahr: 2015
Verlag: München, Kösel
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 02., Engerthstr. 197/5 Standorte: PI.HEK Renz Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 02., Zirkusg. 3 Standorte: PI.HEK Renz Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 03., Erdbergstr. 5-7 Standorte: PI.HEK Renz Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PI.HEK Renz / College 3f - Psychologie Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Wie Kinder sich entwickeln – die (R)Evolution im Kinderzimmer
 
Kinder folgen in ihrer Entwicklung uralten Programmen. Diese haben Tausende von Jahren dafür gesorgt, dass kleine Menschen gut mit dem Leben zurechtkommen. Doch mit ihrem evolutionären Erbe stoßen Kinder heute oft an ihre Grenzen – und an die ihrer Eltern. Die Erkenntnisse der aktuellen Evolutionsforschung und besonnener Rat eines erfahrenen Kinderarztes helfen, auf Erziehungsfragen im wahrsten Sinne des Wortes kindgerechte Antworten zu finden.
 
Warum ist die Evolutionsforschung so wichtig, um Kinder wirklich zu verstehen?
 
Herbert Renz-Polster: Kinder verhalten sich oft anders, als wir Erwachsenen uns das wünschen: Sie wollen partout nicht einschlafen, kein Gemüse essen, dafür schreien sie ausgiebig und ohne erkennbaren Grund. Es hat sich eingebürgert, all das als ein Defizit der Kinder zu sehen. Da glauben Eltern dann nur allzu leicht, sie machen bei der Erziehung etwas falsch.
 
Eltern müssen also nicht immer gleich an sich selbst zweifeln?
 
Herbert Renz-Polster: Die Evolutionsforschung kann Eltern den Rücken stärken. Kinder entwickeln sich so, wie sie sich entwickeln, weil es einmal gut für ihr Überleben war. Ihr Verhalten war eine Stärke, kein Defekt. Hätten Kleinkinder früherer Jahrhunderte auf der Wiese wahllos grüne Blätter in den Mund gesteckt, hätten sie nicht lange überlebt. Kein Wunder, dass Kinder auch heute noch Gemüse skeptisch beäugen. Wer das evolutionäre Erbe versteht, das Kinder mit auf die Welt bringen, kann ihre Entwicklung kompetenter und gelassener begleiten.
 
AUS DEM INHALT
 
Vorwort 9
Einleitung 11
"Kinder verstehen" - ein kurzes Vorspiel 14
Eine kleine Bedienungsanleitung 16
Kapitel i Wie Kinder essen lernen 19
Einblick und Ausblick: Unreife als Vorteil? 37
Kapitel 2 Stillen - die natürlichste Sache der Welt? 43
Einblick und Ausblick: Konflikte - Fehler im
Plan der Natur? 69
Kapitel 3 Beifuttern - die Sicht der Natur 81
Einblick und Ausblick: Warum Kinder den Teller
nicht leer essen 93
Kapitel 4 Wie Kinder schlafen lernen 97
Einblick und Ausblick: Warum Schlaf? 121
Kapitel 5 Gemeinsam schlafen? 125
Einblick und Ausblick: Fetisch Selbstständigkeit? 137
Kapitel 6 Gehört Schreien dazu? 149
Einblick und Ausblick: Können Tränen lügen? 171
Kapitel 7 Warum Kinder trotzen 177
Einblick und Ausblick: Bedürfnisse - Richtschnur
der Erziehung? 193
Kapitel 8 Wie Kinder sauber werden 205
Einblick und Ausblick: Windellos erziehen? 213
Kapitel 9 Zwischenspiel: Die Evolution verstehen 217
Kapitel io Das neue Bild von Bindung 251
Einblick und Ausblick: Wozu der Babyspeck? 289
Kapitel u Warum Kinder fremdeln 301
Einblick und Ausblick: Kinderkrippen -
wider die Natur? 305
Kapitel i2 Der natürliche Umgang mit Säuglingen 313
Einblick und Ausblick: Kann man Kinder verwöhnen? 331
Kapitel 13 Wie Kinder zu Persönlichkeiten werden 341
Einblick und Ausblick: Die Kindergruppe -
der natürliche Hort? 363
Kapitel 14 Kompetent erziehen - warum Liebe
nicht ausreicht 373
Einblick und Ausblick: Das Elternbild der Evolution 389
Kapitel is Förderung aus Sicht der Evolution 401
Einblick und Ausblick: Angeboren oder anerzogen? 417
Kapitel 16 Wie Fairness und Moral entstehen 429
Einblick und Ausblick: Moral - ein Widerspruch
zur Evolution? 441
Kapitel 17 Von anderen Kulturen lernen? 451
Einblick und Ausblick: Rätsel KindheitWozu müssen
wir Kinder sein? 465
Kapitel is Natürlich erziehen? 473
Anhang 482
Dank 483
Anmerkungen 484
Bücher zum Thema 501
Bildnachweis 502
Stichwortverzeichnis 504
Details
VerfasserIn: Renz-Polster, Herbert
VerfasserInnenangabe: Herbert Renz-Polster. Mit einem Vorwort von Remo Largo
Jahr: 2015
Verlag: München, Kösel
Systematik: PI.HEK
ISBN: 978-3-466-30824-8
2. ISBN: 3-466-30824-0
Beschreibung: 8., überarb. Aufl., 511 S. : Ill.
Beteiligte Personen: Largo, Remo H.
Sprache: Deutsch
Fußnote: Literaturverz. S. 501 - 502
Mediengruppe: Buch