X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


5 von 14
Die Frauen der Wiener Werkstätte
Verfasserangabe: HerausgeberInnen: Christoph Thun-Hohenstein, Anne-Katrin Rossberg, Elisabeth Schmuttermeier ; Texte von Megan Brandow-Faller, Elisabeth Kreuzhuber, Lara Steinhäußer [und anderen]
Jahr: 2020
Verlag: Basel, Birkhäuser Verlag GmbH
Mediengruppe: Buch
nicht verfügbarnicht verfügbar
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: KB.H Frau / College 5c - Kunst Status: Entliehen Frist: 15.11.2021 Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: KB.H Frau / College 5c - Kunst Status: Entliehen Frist: 20.11.2021 Vorbestellungen: 0
Inhalt
Das Schaffen der Künstler der Wiener Werkstätte besitzt weltweites Renommee, doch den Künstlerinnen galt bisher nur vereinzelt Interesse. Die Keramikerinnen Gudrun Baudisch, Susi Singer oder Vally Wieselthier sind bekannt, Mathilde Flögl, Hilda Jesser, Maria Likarz oder Felice Rix wecken noch Assoziationen, aber nur Experten kennen Martha Alber, Rose Krenn oder Margarete Reingold. Im Zuge der MAK-Recherchen konnten etwa 180 Künstlerinnen namhaft gemacht werden, deren Beteiligung an der Entwicklung des Wiener Kunsthandwerks in diesem Ausstellungskatalog erstmals präsentiert wird. Er analysiert das Berufsbild "Kunstgewerblerin" und dessen emanzipatorisches Potenzial, veranschaulicht vor allem aber den Ideenreichtum der Gestalterinnen, der die einzigartige Stellung der Wiener Werkstätte mitbegründet hat.
 
The oeuvre of the artists of the Wiener Werkstätte is known worldwide; however, to date, only scant interest has been afforded the women artists. The ceramicists G. Baudisch, S.Singer, and V. Wieselthier are well known; Mathilde Flögl, Hilda Jesser, Maria Likarz, and Felice Rix at least evoke some association, but only experts are familiar with Martha Alber, Rose Krenn, and Margarete Reingold. As part of research carried out at the MAK, approx. 180 women artists have been identified whose participation in the development of Viennese arts and crafts is presented in this exhibition for the first time. The professional image of women artisans is analyzed, including its emancipatory potential; the catalog illustrates these women's enormous wealth of ideas that has contributed to the unique status of the Wiener Werkstätte.
(Verlagstext)
Details
VerfasserInnenangabe: HerausgeberInnen: Christoph Thun-Hohenstein, Anne-Katrin Rossberg, Elisabeth Schmuttermeier ; Texte von Megan Brandow-Faller, Elisabeth Kreuzhuber, Lara Steinhäußer [und anderen]
Jahr: 2020
Verlag: Basel, Birkhäuser Verlag GmbH
Systematik: KB.H
ISBN: 978-3-03-562211-9
2. ISBN: 3-03-562211-6
Beschreibung: 288 Seiten : Illustrationen
Sprache: Deutsch
Fußnote: Erschienen anlässlich der gleichnamigen Ausstellung im MAK, Wien (21.4.-3.10.2021). - Texte in Deutsch und Englisch. - Biographien: Seite 202-281. - Literaturverzeichnis: Seite 283-284
Mediengruppe: Buch