X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


4 von 13
Ich fühle, also bin ich
die Entschlüsselung des Bewusstseins
VerfasserIn: Damasio, Antonio R.
Verfasserangabe: Antonio R. Damasio. Aus dem Engl. von Hainer Kober
Jahr: 2013
Verlag: München, List
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PI.HLG Damasio / College 3f - Psychologie Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Der Neurologe Antonio R. Damasio ist dem Geheimnis des Bewusstseins auf der Spur. In einer klaren, auch dem Laien zugänglichen Sprache legt er dar, warum wir fühlen, was wir sind. Wie entsteht das Gefühl für unser Selbst? Welche Rolle spielt der Körper bei der Bewusstwerdung? Wenn körperliche Empfindungen für das Bewusstsein eine so elementare Rolle spielen, wie wirkt sich das beispielsweise auf Wachkoma-Patienten aus? Damasio belässt es nicht bei theoretischen Ansätzen oder philosophischen Spekulationen, sondern unterstützt seine Thesen mit Fallstudien an Menschen, deren Gehirn in unterschiedlicher Form geschädigt wurde.
 
AUS DEM INHALT
 
I TEIL EINLEITUNG ERSTES KAPITEL
INS LICHT TRETEN 13
Das Problem des Bewusstseins 20 Annäherungen an das
Bewusstsein 24 Geist, Verhalten und Gehirn 24 Überlegungen
zur neurologischen und neuropsychologischen
Evidenz 28 Auf der Suche nach dem Selbst 33 Warum wir
Ins Licht treten 13 Abwesend, ohne fort zu sein 16
Bewusstsein brauchen 37 Anfänge des Bewusstseins 39
Umgang mit Mysterien 41 Versteckspielen 43
 
TEIL FÜHLEN UND ERKENNEN ZWEITES KAPITEL
EMOTION UND GEFÜHL 49
Noch einmal mit Emotion 49 Ein historischer Exkurs 52
Das Gehirn weiß mehr, als das Bewusstsein offenbart 57
Ein Exkurs über die Kunst, das Unkontrollierbare zu kontrollieren
66 Was sind Emotionen? 67 Die biologische
Funktion von Emotionen 70 Wie Emotionen ausgelöst
werden 74 Die Mechanismen der Emotion 78
Sei ohne Furcht 8I Wie alles funktioniert 87 Zur
Das Substrat der Repräsentation von Emotionen
Präzisierung der Definition von Emotion -ein Exkurs 92
und Gefühlen 101
DRITTES KAPITEL
KERNBEWUSSTSEIN 104
Bewusstseinsforschung 104 Verhaltensmusik und äußere
Bewusstseinsmanifestationen 109 Wachsein 113 Aufmerksamkeit
und zielgerichtetes Verhalten 114
Untersuchung des Bewusstseins an Personen, bei denen
es ausgeschaltet ist 11 8
VIERTES KAPITEL
DER HALB ERAHNTE WINK r 33
Sprache und Bewusstsein 133 Wenn Sie so viel Geld hätten:
ein Kommentar zum Problem von Sprache und Bewusstsein
134 Gedächtnis und Bewusstsein 139 Gar nichts kommt
in den Sinn 140 Davids Bewusstsein 144 Zusammenfassung
einiger Fakten 15° Der halb erahnte Wink 154
IIITEIL EINE BIOLOGIE DES ERKENNENS
FÜNFTES KAPITEL
DER ORGANISMUS UND DAS OBJEKT 163
Der Körper hinter dem Selbst 163 Die Notwendigkeit
von Stabilität 164 Das innere Milieu als Vorläufer des
Selbst 166 Mehr über das innere Milieu 167 Unter dem
Mikroskop 168 Organisation des Lebens 170 Warum
bringen Kärperrepräsentationen so viel Stabilität zum Ausdruck?
172 Ein Körper, eine Person: die Wurzeln der
Singularität des Selbst 174 Die Unveränderlichkeit des
Organismus und die Unbeständigkeit der Dauer 175
Ursprünge von individueller Perspektive, Besitzanspruch
und Urheberschaft 177 Kartierung von Körpersignalen 182
Das neuronale Selbst r87 Gehirnstrukturen, die für die
Konstituierung des Proto-Selbst erforderlich sind 189
Gehirnstrukturen, die für die Konstituierung des Proto-Selbst
nicht erforderlich sind 191 Das Zu-Erkennende 193 Eine
Anmerkung zu Störungen des Zu-Erkennenden 196
Ich muss es sein, weil ich hier bin 197
SECHSTES KAPITEL
ENTSTEHUNG DES KERNBEWUSSTSEINS 204
Geburt des Bewusstseins 204 Du bist selbst die Musik,
solange sie forttänt: das flüchtige Kernselbst 208 Jenseits des
flüchtigen Kernselbst: das autobiografische Selbst 209 Aufbau
des Kernbewusstseins 2 I 3 Die Notwendigkeit für ein
neuronales Muster zweiter Ordnung 214 Wo ist das
neuronale Muster zweiter Ordnung? 217 Die Vorstellungen
vom Erkennen 220 Bewusstsein durch wahrgenommene
Objekte und durch die Erinnerung an frühere Wahrnehmungen
222 Die nichtsprachliche Beschaffenheit des
Kernbewusstseins 224 Von der Natürlichkeit wortlosen
Geschichtenerzählens 228 Ein letztes Wort über den Homunkulus
230 Bestandsaufnahme 233
SIEBTES KAPITEL
ERWEITERTES BEWUSSTSEIN 236
Erweitertes Bewusstsein 236 Untersuchung des erweiterten
Bewusstseins 242 Störungen des erweiterten Bewusstseins
244 Transiente globale Amnesie 245
Anosognosie 253 Asomatognosie 257 Das Vergängliche
und das Dauerhafte 262 Die neuroanatomische Basis des
autobiografischen Selbst 264 Autobiografisches Selbst,
Identität und Personalität 268 Das autobiografische Selbst
und das Unbewusste 273 Natur-Selbst und Kultur-Selbst 276
Jenseits des erweiterten Bewusstseins 277
ACHTES KAPITEL
DIE NEUROLOGIE DES BEWUSSTSEINS 283
Prüfung der ersten Aussage: Evidenz für die Rolle von
Proto-Selbst-Strukturen im Bewusstsein 285 Es sieht aus
wie Schlaf 285 Es sieht uielleicht wie Koma aus 291
Überlegungen zu den neuronalen Korrelaten uon Koma und
apallischem Syndrom 295 Die Formatio reticularis gestern
und heute 298 Ein stummes Geheimnis 303
Die Anatomie des Proto-Selbst auf der Grundlage klassischer
Experimente 307 Interpretationen, die den Fakten Rechnung
tragen 310 Prüfung der zweiten Aussage: Evidenz
der Rolle von Strukturen zweiter Ordnung im
Bewusstsein 313 Prüfung der anderen Aussagen 320
Schlussfolgerungen 325 Eine bemerkenswerte Überlappung
uon Funktionen 327 Ein neuer Kontext für
Formatio reticularis und Thalamus 329
Ein kontraintuitiuer Tatbestand? 330
IV
TEIL ZUM ERKENNEN VERDAMMT NEUNTES KAPITEL
GEFÜHLE FÜHLEN 335
Gefühle fühlen 335 Das Substrat für das Fühlen von EmoWozu
dienen Gefühle? 341 Eine Anmerkung zu Hintergrundgefühlen
342 Die zwangsläufige Körperbezogenheit des
Fühlens 34 5 Emotion und Gefühl bei Querschnittslähmungen
347 Ergebnisse bei durchtrenntem Vagusnerv
und Rückenmark 349 Erkenntnisse aus dem Locked-inSyndrom
350 Durch Emotionen mit Hilfe
tionen 337 Von der Emotion zum bewussten Gefühl 339
des Körpers lernen 353
ZEHNTES KAPITEL
BEWUSSTSEIN NUTZEN 355
Das Unbewusste und seine Grenzen 355 Verdienste des
Bewusstseins 362 Werden wir jemals das Bewusstsein
eines anderen erleben? 365 Das Bewusstsein und
sein Rang in der Ordnung der Dinge 370
ELFTES KAPITEL
IM LICHT 374
Durch Fühlen und durch Licht 374 Im Licht 377
ANHANG
ANMERKUNGEN ZU GEIST UND GEHIRN 381
Glossar 381 Was ist eine Vorstellung und was ist ein
neuronales Muster? 381 Vorstellungen sind nicht nur
visuell 382 Bildung von Vorstellungen 383 Repräsentationen
384 Karten 386 Rätsel und Erkenntnislücken bei
der Entstehung von Vorstellungen 387 Neue Begriffe 389
Hinweise zur Anatomie des Nervensystems 389
Die Hirnsysteme, die dem Geist zu Grunde liegen 397
Anmerkungen
4°3
Danksagung 449
Der Autor
45 1
Register 453
Details
VerfasserIn: Damasio, Antonio R.
VerfasserInnenangabe: Antonio R. Damasio. Aus dem Engl. von Hainer Kober
Jahr: 2013
Verlag: München, List
Systematik: PI.HLG
ISBN: 978-3-548-60164-9
2. ISBN: 3-548-60164-2
Beschreibung: 10. Aufl., 462 S. : Ill., graph. Darst.
Sprache: ger
Originaltitel: The feeling of what happens <dt.>
Fußnote: Literaturangaben
Mediengruppe: Buch