X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


165 von 202
Wachsame Sorge
Wie Eltern ihren Kindern ein guter Anker sind
VerfasserIn: Omer, Haim
Verfasserangabe: Haim Omer. Mit einem Vorw. von Arist von Schlippe. [Aus dem Hebr. von Miriam Fritz Ami-Ad]
Jahr: 2015
Verlag: Göttingen ; Bristol, Conn., Vandenhoeck & Ruprecht
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PN.F Omer / College 3e - Pädagogik Status: Entliehen Frist: 15.11.2021 Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 11., Gottschalkgasse 10 Standorte: PN.F Omer Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
VERLAGSTEXT: / / Mit »Wachsame Sorge« präsentiert Haim Omer die nächste Stufe seines Konzepts für einen entwicklungsförderlichen Umgang von Eltern mit ihren Kindern. Ausgehend von den Grundsätzen der »elterlichen Präsenz«, dem Modell der »Neuen Autorität« sowie der bindungsrelevanten Ankerfunktion geht es in diesem Buch um die grundlegende elterliche Haltung, auf der eine aktive und respektvolle Teilhabe am Leben ihres Kindes basiert. »Wachsame Sorge« wird in der Umsetzung als ein abgestuftes Vorgehen verstanden, das von »offener« über »fokussierte Aufmerksamkeit« mit Blick auf das Alltagsleben bis hin zu Maßnahmen reicht, die den Handlungsspielraum des (meist) Jugendlichen unmissverständlich begrenzen. In den allermeisten Fällen ist es aus Elternsicht nicht notwendig, in diesem Sinne alle Register zu ziehen. Anhand einer Vielzahl instruktiver Beispiele zu verschiedensten Problemkonstellationen, wie den Umgang mit Geld, dem Konsum von Suchtmitteln, Internetgebrauch und Autofahren, wird deutlich, welche Handlungsoptionen Eltern haben, um ihre eigene Position zu festigen - ganz und gar zum Wohl ihres Kindes auf dessen Weg zu mehr Selbstfürsorge. / / /
 
AUS DEM INHALT: / / Vorwort 9 / Was ist wachsame Sorge? 12 / Wachsame Sorge als flexibler Vorgang 14 / Offene Aufmerksamkeit 15 / Fokussierte Aufmerksamkeit 16 / Einseitige Schutzmaßnahmen 19 / Wachsame Sorge, Kontrolle und Unabhängigkeit 24 / Privatsphäre, Vertrauen und Spionieren 26 / Die Ankerfunktion der Eltern 31 / Ziel dieses Buches 34 / Aufsicht im Alltag: Begleitung und Nähe 36 / In Zusammenarbeit mit Tal Fisher / Eltern-Kind-Kontakt im Alltag 37 / Elterliche Fürsorge als Netzwerk; das Einbeziehen / von Familie, Freunden, Lehrern und anderen Eltern 40 / Die Zusammenarbeit des Elternpaars 44 / Andere Menschen mit einbeziehen 49 / Der Dialog zwischen Eltern und Kind 53 / Moral predigen oder Freundschaft pflegen - / zwei unerwünschte Extreme 54 / Aufmerksamkeit, Zugänglichkeit und Selbstkontrolle 56 / Elterliche Mitteilungen - wie sprechen, / ohne Widerstand zu provozieren? 63 / Problematische Geschehnisse vorhersehen / und besprechen 65 / Der Umgang mit dem Widerstand des Kindes 68 / Die vergebliche Erwartung einer / einschneidenden Veränderung 69 / Die langfristige wachsame Sorge 69 / Die Erfahrung der Konfrontation und / des Bruchs zwischen Eltern und Kind 70 / Wie finden Eltern den Weg zurück zu ihrem Kind? 73 / Sich auf Konfrontationen vorbereiten / und die Selbstkontrolle festigen 77 / Selbstüberzeugung und Ausstrahlung / ruhiger Bestimmtheit 79 / Wie bereiten Eltern sich auf Notfalle vor? 83 / Das Unterstützungsnetz 84 / Wie wählen Eltern geeignete Helfer aus? 85 / Wie Helfer kontaktieren? 86 / Was dem Helfer sagen und welche Art / von Unterstützung erfragen? 87 / Die Drohung des Kindes, von zu Hause wegzulaufen 89 / Suiziddrohungen 98 / Die Angst, das Kind könnte die Eltern hassen 106 / Lügen 109 / Auswirkungen von Lügen auf die Entwicklung / des Kindes 111 / Der erfolglose Versuch, Lügen gänzlich zu unterbinden 114 / 6 | Inhalt / Die Verstärkung der wachsamen Sorge - / Präsenz und Begleitung 118 / Lügen und ihre Folgen - im Allgemeinen und / in zwischenmenschlichen Beziehungen 122 / Folgen eines Vertrauensbruchs 123 / Die Auswirkungen des Vertrauensbruchs auf / das Verhältnis mit der Umwelt 127 / Eine Wiedergutmachung des durch Lügen / angerichteten Schadens 130 / Freunde 133 / Wer sind die Freunde meines Kindes? 140 / Elterliche Handlungsweisen im Fall von / gefährlichen Aktivitäten 145 / Das Miteinbeziehen von Familie und Freunden 146 / Die Bedeutung der Freundschaften für das Kind anerkennen / und gleichzeitig eine entschiedene Haltung zur Verringerung / der Gefahren einnehmen 149 / Telefonrunden und Treffen am Aufenthaltsort / der Freunde des Kindes 152 / Die Veränderung des Gleichgewichts und / ihre Auswirkungen 155 / Geld 164 / In Zusammenarbeit mit Yael Nevat / Wie mit Kindern über Geld sprechen? 165 / Den Forderungen des Kindes widerstehen 174 / Diskussionen zu Ausgaben 176 / Das Überwinden schädlicher Verhaltensweisen / des Kindes im Umgang mit Geld 184 / Inhalt | 7 / Eine Welt der Versuchungen 190 / In Zusammenarbeit mit Yaara Geyra, OrNethaneli, Casrieljuravel, / AvigailAssa, Yaara Shimshoni und Ayala Alexandron / Zigaretten, Alkohol und Drogen 192 / Computer, Smartphone und andere Bildschirme 211 / Die Gefahren des Internets - eine kurze Anleitung / für Eltern 213 / Der übermäßige Internetgebrauch und die virtuelle Welt / als Zufluchtsort 214 / Sichere Computernutzung: Vorschlag zu einer Vereinbarung / zwischen Eltern und Kind 221 / Der Übergang zu einseitigen Schutzmaßnahmen 222 / Die Begrenzung der Nutzungsstunden des Computers 224 / Die Kündigung des Internet-Services 225 / Fahranfänger 228 / Die Zeit des begleiteten Autofahrens 230 / Die Zeremonie der Schlüsselübergabe 233 / Bei der Ankunft am Ziel und um Mitternacht / eine SMS schreiben 236 / Das Unterschreiben einer Vereinbarung 237 / Befürchtungen, in die Privatsphäre einzudringen 237 / Warnzeichen 238 / Die Einschränkung der Fahrprivilegien 239 / Was noch und bis wann? 241 / Literatur 245
Details
VerfasserIn: Omer, Haim
VerfasserInnenangabe: Haim Omer. Mit einem Vorw. von Arist von Schlippe. [Aus dem Hebr. von Miriam Fritz Ami-Ad]
Jahr: 2015
Verlag: Göttingen ; Bristol, Conn., Vandenhoeck & Ruprecht
Systematik: PN.F
ISBN: 978-3-525-40251-1
2. ISBN: 3-525-40251-1
Beschreibung: 1. Auflage, 246 Seiten
Beteiligte Personen: Schlippe, Arist von
Sprache: Deutsch
Fußnote: Literaturangaben
Mediengruppe: Buch