X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


9 von 519
South African women with a voice
chapter 2
Jahr: 2008
Verlag: Hamburg, Skip Records
Mediengruppe: Compact Disc
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: CD.11 S-Afri / College 5a - Szene Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Kurzbeschreibung: Mit "South Africa Presents Women With A Voice" gelang SKIP 2006 ein ebenso informativer wie musikalisch interessanter Überblick über großartige Sängerinnen aus Südafrika. Das Album, auf dem von Mama Afrika Miriam Makeba bis zum neuen Shooting Star Simphiwe Dana viele Größen der südafrikanischen Vokalisten - Szene versammelt waren, erreichte sowohl in den European World Music Charts als auch in den deutschen Weltmusikcharts für Monate hohe Positionen. Zum 90.Geburtstag von Nelson Mandela am 18.Juli wird nun Teil 2 dieser umfassenden Dokumentation südafrikanischer Sängerinnen, u.a. mit 2 Tribut-Songs, veröffentlicht. Dieser ist es wiederum gelungen, einen unterhaltsamen Mix aus ganz jungen Talenten, die gerade erst auf den South African Music Awards in Erscheinung getreten sind und absoluten Legenden zu finden. Jede Sängerin wird im Booklet von dem Journalisten und profunden Südafrika - Kenner Wolfgang König mit einer sorgfältig recherchierten Einführung über Karriere und Textinhalt (viele der Texte sind in Xhosa, Zulu oder anderen Sprachen des Landes) kommentiert. Eröffnet wird die Compilation von der legendären und mittlerweile leider verstorbenen Brenda Fassie, deren Song "Black President" von 1991 eine Hommage an den ersten schwarzen Präsidenten von Südafrika, Nelson Mandela ist. Siphokazi, ursprünglich am Eastern Cape aufgewachsen und nach einigen Jahren als Background Sängerin von Tsepho Tsola oder den südafrikanischen Nationalhelden von Stimela 2006 für ihr Debütalbum gleich mit einem South African Music Award ausgezeichnet, stellt den Song "Amacala" vor. Wanda, in Kapstadt geborene Sängerin mozambikanischer Eltern, repräsentiert die Offenheit südafrikanischer Künstler für karibische und brasilianische Einflüsse, während das von Nokukhanya interpretierte "Music In The Air", ein Song der großen Letta Mbulu aus ihrer Zeit im kalifornischen Exil, hier brillant von "dem" Mastermind der südafrikanischen Produzentenriege, Themba Mkhize in Szene gesetzt wird. Zamajobe kann als weiteres gutes Beispiel dafür gelten, wie weit die junge Generation südafrikanischer Sängerinnen mittlerweile auch für internationale Produktionsstandards steht, ihr Song "Ye Wena Sani" hätte genauso gut in den Studios von New York oder London entstanden sein können. Freshlyground und ihre Leadsängerin Zolani Mahola gehören mit ihrem gemischtrassigen Konzept sicherlich zu den ganz großen Stars der aktuellen Musikszene Südafrikas und erobern aktuell auch den europäischen Markt. Linda Kekana hingegen gehört schon seit vielen Jahren dazu und wird für ihren sehr individuellen, von Vorbildern wie Miriam Makeba, Nina Simone und Billy Holiday geprägten Gesangsstil geschätzt. Ihr "Song For Madiba" aus dem Jahre 2000 ist Nelson Mandela gewidmet, dessen Xhosa Clan Name Madiba vielen nicht bekannt sein dürfte. Während Rae und Phinda weitere Award - prämierte Belege für die jüngere Generation südafrikanischer Sängerinnen sind, ist mit Dorothy Matsuka auch eine Vokalistin vertreten, deren Karriere ebenso wie die von Miriam Makeba ihren Ausgang in den 50er Jahren nahm. Nach langen Jahren des Exils lebt sie heute wieder in Johannesburg und singt nur noch bei handverlesenen Anlässen wie dem Busi Mhlongo - Tribute im letzten Jahr. Auch Aya und Lira gehören zu der selbstbewussten jungen Generation von Sängerinnen, die in besonders starkem Maße auf dieser Compilation zu finden sind. Rebecca Malope, die unumstrittene Gospel-Queen des Landes, erreicht mit ihren Veröffentlichungen, oftmals in ihrer Muttersprache Zulu, regelmäßig Goldstatus. "Uthando Lwam" ist ein älteres Beispiel dafür aus dem Jahre 1992. Mit Zandile Hlatshwayo und ihrem auf einem Album des bekannten Pianisten Pat Matshikiza veröffentlichten Stück "Imali Yami" finden wir auch einen sehr seltenen, vermutlich in Europa noch nie veröffentlichen Song der jungen Johannesburgerin. Ehre wem Ehre gebührt, den Abschluss des Bilderbogens bildet ein sehr politisch motivierter Song, "Bantu Biko Street", ein dem 1977 vom Apartheid - Regime ermordeten politischen Führer Steve Biko gewidmeter Song von Südafrikas derzeit erfolgreichstem Musikexport, der unvergleichlichen Simphiwe Dana.
Details
Jahr: 2008
Verlag: Hamburg, Skip Records
Systematik: CD.11, CD.10, CD.09
Beschreibung: 1 CD + 1 Beiheft
Fußnote: Enth . u.a.: Black president. Amacala. Uzobuyanini...
Mediengruppe: Compact Disc