X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


3 von 6
Eine Amerikanerin in Hitlers Badewanne
drei Frauen berichten über den Krieg: Margaret Bourke-White, Lee Miller und Martha Gellhorn
Verfasserangabe: hrsg. von Elisabeth Bronfen und Daniel Kampa. Mit einem Nachw. von Elisabeth Bronfen
Jahr: 2015
Verlag: Hamburg, Hoffmann und Campe
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 02., Zirkusg. 3 Standorte: GE.H Amer / Frauen, Feminismus, Gender Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GE.GK Amer / College 2d - Geschichte Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Der Krieg war jahrtausendelang eine reine Männersache, Frauen nur am Rande beteiligt, als Krankenschwestern etwa oder in der Rüstungsindustrie. Dies änderte sich im Zweiten Weltkrieg,
als die amerikanischen Streitkräfte die ersten Reporterinnen akkreditieren und Frauen an vorderster
Front über das Kriegsgeschehen berichteten. Denn auch an der Heimatfront sollten Frauen für die
Kriegsanstrengungen gewonnen werden. So kam es, dass in Hochglanzmagazinen oder Frauenmagazinen
wie Vogue neben Modestrecken illustrierte Reportagen über das Kriegsgeschehen, ja sogar die
Befreiung des Konzentrationslagers Buchenwald abgedruckt wurden.
 
 
Kanonenhagel über Moskau, Bomberangriff e gegen Rommels Einheiten in Tunesien, der Vormarsch der Alliierten in Italien, der D-Day und die Befreiung des KZ Buchenwald, die Kapitulation der Deutschen: Im Zweiten Weltkrieg berichteten zum ersten Mal Frauen als akkreditierte Journalistinnen über den Krieg. Zu den bekanntesten zählten die drei Amerikanerinnen Lee Miller, Martha Gellhorn und Margaret Bourke-White, deren wichtigste Texte und Fotos, viele davon in Deutschland unbekannt, Elisabeth Bronfen zusammengestellt hat. In ihrem Nachwort zeigt sie auf, wie diese unerschrockenen Frauen durch ihre persönliche und unmittelbare Art den Blick auf den Krieg für immer verändert haben.
(Veragstext)
 
 
 
 
 
 
/ AUS DEM INHALT: / / /
 
MARGARET BOURKE-WHITE11 FRAU UNTER FEUER / Ein Porträt von Solveig Grothe / 17 TOD UND LEBEN AUF DEN / SCHLACHTFELDERN / September 1941 / 27 LUFTANGRIFF IN MOSKAU / Winter 1941 / 41 WIR GEHEN AN DIE FRONT / Winter 1941 / 49 FRAUEN IN RETTUNGSBOOTEN / Dezember 1942 / 59 PRIORITÄT NUMMER DREI / Sommer 1943 / 69 BETRACHTUNGEN IM SCHÜTZENGRABEN / Sommer 1943 / 81 155 MILLIMETER-GESCHÜTZ / ALS BLITZLICHTBIRNE / Sommer 1943 / http://d-nb.info/1062991869 / 91 "HITLER HAT NIE GELOGEN" / April 1945 / 101 TOD SCHIEN DER EINZIGE AUSWEG / April 1945 / 113 APRIL IN DEUTSCHLAND / April 1945 / 123 FLIEGENDE FESTUNGEN / 1963 / LEE MILLER / 131 "ICH FÜHLTE MICH WIE / EINE EINE-FRAU-BRIGADE" / Ein Porträt von Michael Sontheimer / 137 UNBEWAFFNETE KRIEGER / August 1944 / 151 DIE BELAGERUNG VON SAINT-MALO / August 1944 / 179 DEUTSCHLAND/ DER KRIEG IST GEWONNEN / Juni 1945 / 197 HITLERIANA / Juni 1945 / MARTHA GELLHORN / 215 ARBEIT UND SHOW / Ein Forträt von Malin Schulz / 223 DIE BOMBER BOYS / November 1943 / 231 BESUCHEN SIE ITALIEN / Februar 1944 / 241 DIE GOTENLINIE / September 1944 / 251 EINE KLEINE STADT IN HOLLAND / Oktober 1944 / 261 DIE ARDENNENSCHLACHT / Januar 1945 / 271 DAS DEUTSCHE VOLK / April 1945 / 283 DACHAU / Mai 1945 / 297 FASZINIERENDE ZERSTÖRUNG DES / KRIEGES: DREI WEIBLICHE ANSICHTEN / Ein Essay von Elisabeth Bronfen / 357 NACHWEIS
 
 
 
 
 
 
Details
VerfasserInnenangabe: hrsg. von Elisabeth Bronfen und Daniel Kampa. Mit einem Nachw. von Elisabeth Bronfen
Jahr: 2015
Verlag: Hamburg, Hoffmann und Campe
Systematik: GE.GK, GE.H
ISBN: 978-3-455-50365-4
2. ISBN: 3-455-50365-9
Beschreibung: 1. Aufl., 359 S. : Ill.
Beteiligte Personen: Bronfen, Elisabeth; Kampa, Daniel
Mediengruppe: Buch