X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


5 von 172
Die Produktion des Freiers
Macht im Feld der Prostitution. Eine soziologische Studie
VerfasserIn: Gerheim, Udo
Verfasserangabe: Udo Gerheim
Jahr: 2012
Verlag: Bielefeld, Transcript
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GS.OS Gerh / College 3h - Gender Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Warum kaufen Männer Sex? Dieser Frage nähert sich Udo Gerheim in einer gelungenen Synthese aus kritischer Wissenschaft und einer konsequent empirischen Analyse. In Anlehnung an Bourdieu zeichnet er die (Macht-)Strukturen des Prostitutionsfeldes nach und analysiert die soziale Praxis und die habituellen Muster der Freier.Auf der Grundlage von 20 Interviews mit Freiern liegt erstmals eine bestechende soziologische Studie zu einem zentralen - aber bislang kaum beachteten - Aspekt der Produktion heterosexueller männlicher Normalität und des Begehrens im Kontext von käuflicher Sexualität vor."Zweifelsohne hält der Leser ein Buch in seinen Händen, das insbesondere durch seinen Umfang beeindruckt. Denn thematisch leistet es weitaus mehr, als man angesichts des Titels zunächst annehmen könnte. Es befasst sich nicht nur mit dem Freier als sozialem Akteur, sondern es werden noch weitere soziologische Dimensionen der Sexualität aufgedeckt und reflektiert. Zahlreiche Diskurse rund um den Wandel sozialer Vorstellungen von weiblicher und männlicher Sexualität werden gestreift und die gängigen Vorurteile gegenüber der Prostitution aufgespürt und hinterfragt. Zudem spielen sich die Ausführungen auf einem anspruchsvollen Niveau ab, was nicht zuletzt an der sprachlichen Eloquenz des Autors liegt." © socialnet.de  
Details
VerfasserIn: Gerheim, Udo
VerfasserInnenangabe: Udo Gerheim
Jahr: 2012
Verlag: Bielefeld, Transcript
Systematik: GS.OS
ISBN: 978-3-8376-1758-0
Beschreibung: 329 S.
Sprache: ger
Fußnote: Zugl.: Bremen, Univ., Diss., 2011. - Literaturverz. S. [309] - 325
Mediengruppe: Buch