X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


75 von 170
Was kostet eine Frau?
Eine Kritik der Prostitution
Verfasserangabe: Feministisches Bündnis Heidelberg (Hrsg.)
Jahr: 2020
Verlag: Aschaffenburg, Alibri Verlag
Mediengruppe: Buch
nicht verfügbarnicht verfügbar
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GS.OFV Was / College 3h - Gender Status: Entliehen Frist: 14.02.2022 Vorbestellungen: 0
Inhalt
Wir alle leben im Patriarchat. Innerhalb dieser Herrschaft stellt Prostitution einen Bereich dar, in dem sich die inhärente Gewalt männlicher Herrschaft in erschreckender Deutlichkeit zeigt. In diesem Sammelband wird die Verbindung zwischen Patriarchat, Kapitalismus und Prostitution aus feministischen Perspektiven analysiert. Zentral ist hierbei die Frage, was ein solches Ausbeutungssystem mit der Gesellschaft, die es fördert, aber auch mit seinen Opfern sowie den Tätern macht und wie politisch dagegen vorgegangen werden kann. Einzelne Artikel nehmen dabei einen feministisch-theoretischen Blickwinkel ein, während andere konkrete Phänomene aus sozialarbeiterischer, psychotherapeutischer und aktivistischer Sicht beleuchten. Ebenso finden sich Berichte von Prostitutionsüberlebenden, die von den Zuständen in der Prostitution und ihren Kämpfen dagegen berichten. Zudem wird hier im Gegensatz zu vielen anderen Publikationen der Freier als Täter klar benannt und kritisiert. Der Band gibt somit einen vielfältigen Einblick in das Thema und versucht damit, seine Leserinnen und Leser zu ermutigen, sich selbst gegen Prostitution zu engagieren.
Details
VerfasserInnenangabe: Feministisches Bündnis Heidelberg (Hrsg.)
Jahr: 2020
Verlag: Aschaffenburg, Alibri Verlag
Systematik: GS.OFV
ISBN: 978-3-86569-317-4
2. ISBN: 3-86569-317-2
Beschreibung: Erste Auflage, 304 Seiten : Illustrationen
Sprache: ger
Mediengruppe: Buch