X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


10 von 397
It's the planet, stupid!
sieben Perspektiven zum Klimawandel
Verfasserangabe: Anja Paumen, Jan-Heiner Küpper ; mit Interviewbeiträgen von Hartmut Graßl [und 6 anderen]
Jahr: 2015
Verlag: München, oekom-Verl.
Mediengruppe: Buch
nicht verfügbarnicht verfügbar
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: NN.US Paum / College 6a - Naturwissenschaften Status: Entliehen Frist: 21.08.2021 Vorbestellungen: 0
Inhalt
Der Klimawandel ist da! Was können wir tun? Diese Frage richten die Journalistin Anja Paumen und der Biologe Jan-Heiner Küpper an sieben herausragende Experten aus dem deutschsprachigen Raum. Energie muss teurer werden, damit sie nicht mehr verschwendet wird, sagt der Physiker Ernst Ulrich von Weizsäcker. Deutsche Alleingänge zur Förderung von erneuerbaren Energien schaden der Wirtschaft, nützen aber nicht dem Klima, warnt der Ökonom Hans-Werner Sinn. Sein Kollege Mathias Binswanger fordert: Wirtschaftspolitik darf nicht allein auf maximale Wachstumsraten ausgerichtet sein. Einig sind sich alle darin, dass der Menschheit die größte Herausforderung gerade bevorsteht: Den Klimawandel zu begrenzen – denn es geht um unseren Planeten! Die beiden Autoren stellen den Interviews eine ausführliche Einleitung über den Klimawandel, seinen Ursachen, Wirkungen und Verbindungen zu wirtschaftlichen Produktionsweisen voran. Im Anschluss an die Interviews fassen sie die Kernaussagen daraus zusammen und stellen sie in einen erweiterten Zusammenhang. Abschließend formulieren sie sieben Handlungsempfehlungen für alle, die den Klimawandel auch als Chance begreifen. Mit Interviews von: Hartmut Graßl, Ernst Ulrich von Weizsäcker, Hans-Werner Sinn, Mathias Binswanger, Meinhard Miegel, Enoch zu Guttenberg und Wulf Schiefenhövel.
 
 
 
 
 
 
/ AUS DEM INHALT: / / /
 
 
Vorwort
 
 
 
Teil 1
 
Einleitung
 
 
 
1. Klima im Fokus
 
Die Sorge um die Bewahrung der natürlichen Lebensgrundlagen
 
Steigende Konzentrationen von Kohlendioxid führen zu einer globalen Erwärmung . . .
 
Der Klimawandel ist da!
 
 
 
2. Der anthropogene Treibhauseffekt
 
Der natürliche Treibhquseffekt
 
Klimofaktoren
 
Treibhausgase
 
Absorption von Strahlung
 
Natürliche Regulation
 
Wichtige Teile des Kohlenstoffkreislaufes
 
Die Abkürzung durch den Menschen
 
Der Anstieg seit 17so
 
Die globale Erwärmung sein880
 
Klimaänderung
 
Der anthropogene Treibhauseffekt ist
 
 
 
3. Wirtschaft als Treiber
 
Wirtschaft, die formgebende Kraft
 
Neue Regeln-Wirtschoftsregeln
 
Klimaschutz mit der Wirtschaft - nicht gegen sie
 
Weitere Vermeidungsstrategien
 
Eine in den Adelsstand erhobene Größe: das Wachstum desBIPs
 
Theorien zur Wirtschaft
 
Lösungen finden
 
Anmerkungen Teih
 
 
 
Teil 2
 
Interviews
 
 
 
4. Interview mit dem Meteorologen
 
Prof. Dr. Hartmut Graßl 88
 
Temperatur wird seit Jahrhunderten immer gleich gemessen 90
 
Ein Kohlendioxid-Teilchen trägt ein Etikett seiner Herkunft 92
 
Für den Meeresspiegelanstieg gibt es genauere Zahlen: Er steigt schneller 94
 
Unsicherheit bei der Rolle der Wolken und Schwebeteilchen bleibt bestehen 96
 
Drei Beispiele für die Vielfalt und Komplexität der Rückkopplungen im Klimasystem . . . 9 7
 
Die stabilisierende Rückkopplung, die noch gesucht wird 101
 
Mit neuen Computern werden die Klimamodelle immer genauer. 101
 
Ein Klimamodell rechnet viele Wiederholungen mit kleinen Änderungen 104
 
Klimamodelle sind Annahmen über die Zukunft - aber Unsicherheit bleibt 107
 
Die Zivilgesellschaft in Deutschland ist Motor für die Energiewende 110
 
Drei Pfeiler einer weltweiten Klimopolitik 113
 
 
 
5. Interview mit dem Physiker und Biologen
 
Prof. Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker 118
 
Energie muss teurer werden, um Energieeffizienz zu fördern 120
 
Neue Technologien ökologisch und ökonomisch bewerten 122
 
Jeder Mensch hat gleiche Emissionsrechte 125
 
Auch erneuerbare Energien effizient einsetzen 126
 
Wirtschaftswachstum ist kein Selbstzweck 129
 
Nationale Alleingänge bei neuen Technologien machen Sinn 131
 
Der Preis am Markt ist oft nur die halbe Wahrheit 133
 
Wohlstand anders messen und Arbeit anders verteilen 136
 
Religion und Wissenschaft sind keine Konkurrenten 138
 
 
 
6. Interview mit dem Volkswirt
 
Prof. Dr. Hans-Werner Sinn 142
 
Den Ressourcenobbau mit wirtschaftspolitischen Instrumenten verlangsamen . . . . 1 4 4
 
Wirtschaftswissenschaftliche Theorien und ihre Praxis 150
 
Wirtschaftswachstum als politisches Ziel? ' 152
 
Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) als Maßstab des Wohlstands 158
 
Brauchen Gesellschaft und damit auch die Wirtschaft neue Werte? 161
 
 
 
7- Interview mit dem Volkswirt
 
Prof. Dr. Mathias Binswanger 164
 
Grenzenloses Kopital steht am Anfang eines grenzenlosen Wirtschaftswachstums . . . 1 6 6
 
Ist eine Wirtschaft im Fließgleichgewicht denkbar? 172
 
Wie gehören Ökonomie und Glück zusammen? 175
 
Die Theorie von der unsichtbaren Hand, die für alle Marktteilnehmer Gutes bewirken soll 177
 
Gibt es einen Ersatz für materiell orientiertes Kaufverhalten? 179
 
 
 
8. Interview mit dem Soziologen
 
Prof. Dr. Meinhard Miegel 182
 
Mythos Wirtschaftswachstum 185
 
Der notwendige Paradigmenwechsel in der Gesellschaft 186
 
 
 
9. Interview mit dem Dirigenten und Umweltschützer
 
Enoch Freiherr von und zu Guttenberg 194
 
Eine pessimistische Sicht auf den Klimawandel 196
 
Ist umweltgerechtes Wirtschaften möglich? 199
 
Können die Menschen auf den Klimawandel angemessen reagieren? 201
 
Menschenwerk und Naturwert . 203
 
Künstler und Naturschützer-wie geht das zusammen? 204
 
Gibtdie Religion Antworten auf die drängenden Fragen? 206
 
 
 
10. Interview mit dem Mediziner und Biologen
 
Prof. Dr. Wulf Schiefenhövel 210
 
Menschen sind begrenzt in der gedanklichen Verarbeitung 213
 
Das Problem, langfristig zu planen und für die Allgemeinheit zu sorgen 214
 
Wenn Naturvölker über Kettensägen verfügen 216
 
Wer ist der Homo oeconomicus und was treibt den Menschen an? 219
 
Warum es bei Naturvölkern weniger Angst gibt . . . o 2 2 2
 
Von der Sinnsuche zur Religion: Warum wir uns die Erde unterton machen 225
 
Anmerkungen Teil 2 233
 
 
 
Teil 3
 
Zusammenfassung und Ausblick
 
 
 
11. Sieben Perspektiven zum Klimawandel 247
 
Wissenschaft und Technik heute: Der Mensch kann es 247
 
Der Faktor-Fünf-Weg: Innovative Wirtschaft erzeugt Ressourceneffizienz 249
 
Marktversagen: Staat hilft Wirtschaft 253
 
Von der Rotte des Glücks in der Wirtschaft: Der Weg zum modifizierten Kapitalismus . . 257
 
Kulturvergleich: Der Paradigmenwechsel wird kommen 262
 
Mut zur Wahrheit: Vorbilder gesucht 265
 
Faktor Mensch: Wer sind wir, was können wir? 267
 
 
 
12. It's the Planet, Stupid! 271
 
Wirtschaftswachstum drosseln! 272
 
Wirtschaftswachstum ist die treibende Kraft Nr. 1 275
 
Kohle ersetzen 276 .
 
Pro-Kopf-Energieverbrauch senken 279
 
Das Problem des kollektiven Handelns 280
 
 
 
13. Sieben Handlungsempfehlungen 283
 
Anmerkungen Teil 3 289
 
 
 
Anhang
 
Nachwort und Dank 293
 
Weitere Informationen 295
 
Originaldokumente zur Klimapolitik- 295
 
Emissionshandel 296
 
Treibhausgase 297
 
Bruttoinlandsprodukt 298
 
Geo-Engineering 299
 
Natürliche Tragfähigkeit 301
 
Paradigmenwechsel 302
 
Sachwort- und Personenverzeichnis 303
 
Details
VerfasserInnenangabe: Anja Paumen, Jan-Heiner Küpper ; mit Interviewbeiträgen von Hartmut Graßl [und 6 anderen]
Jahr: 2015
Verlag: München, oekom-Verl.
Systematik: NN.US
ISBN: 978-3-86581-739-6
2. ISBN: 3-86581-739-4
Beschreibung: 303 S. : Ill., graph. Darst
Mediengruppe: Buch