X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


57 von 1772
Mutter Natur
die weibliche Seite der Evolution
VerfasserIn: Blaffer Hrdy, Sarah
Verfasserangabe: Sarah Blaffer Hrdy. Aus dem Amerikan. von Andreas Paul ...
Jahr: 2010
Verlag: Berlin, Berlin-Verl.
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GS.OFT Hrdy / College 3h - Bibliothek für Frauen und Männer Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Dieses bahnbrechende Werk einer der weltweit führenden Soziobiologinnen verändert auf radikale Weise unser Denken über Natürliche Selektion und mütterliches Verhalten. Bisher hatte die Evolutionsbiologie in erster Linie und einseitig die Vertreter des männlichen Geschlechts im Blick, die sich im permanenten Konkurrenzkampf um das angeblich passive und laut Darwin "scheue" weibliche Geschlecht befinden und den Fortbestand der eigenen Gene sichern wollen. Seit einigen Jahren wandelt sich das Denken von Darwinisten über Frauen jedoch dramatisch - und Sarah Blaffer Hrdy zählt zu den Pionierinnen dieser neuen Richtung. Brillant, provozierend und umfassend schreibt Hrdy in ihrem Buch die Evolutionsgeschichte der weiblichen Wesen - im Tierreich und in primitiven Jäger-Sammler-Gesellschaften ebenso wie in hochentwickelten Nationen zu Beginn des 21. Jahrhunderts. Sie verwirft alle möglichen Vorurteile über Frauen und legt sich dadurch mit Feministinnen und Konservativen gleichermaßen an. Sie nimmt das menschliche Konzept von Mutterschaft neu in den Blick und erklärt, was es gegenwärtig sowohl in biologischer als auch genetischer Hinsicht eigentlich bedeutet, über den vielbeschworenen "Mutterinstinkt" zu sprechen. In ihrer eindrucksvollen Studie verbindet sie Anthropologie und Geschichte, Literatur und Mythos, sie liefert Beispiele aus dem Tierreich ebenso wie vom Menschen, erkundet die Entwicklungen in der Neurowissenschaft und Biologie, entlarvt Stereotypen und geht ausführlich auf das nach wie vor tabuisierte Phänomen der Kindstötung ein. Sie beschreibt den Selektionsdruck und die evolutionären Prozesse, die auf Mütter und Kinder gleichermaßen wirken und erweitert damit radikal das Verständnis der weiblichen Natur. "Dieses Werk kann mit vollem Recht als grundlegend und bahnbrechend bezeichnet werden. Mutter Natur ist geeignet, radikal die gängigen Ansichten zur Mutterschaft und der Mutter-Kind-Beziehung zu verändern. Es ist eines jener herausragenden Bücher, die einen dazu zwingen, alles zu überdenken, was einem zuvor an Wissen ans Herz gewachsen war. Ausgezeichnet formuliert als auch tadellos übersetzt bestätigt Hrdy erneut die offenbar uneinholbare Führungsrolle angloamerikanischer Autoren in der Wissenschaftspublizistik; aus dem deutschen Sprachraum ist kein vergleichbares Buch bekannt." ppfi.de - Gerald Mackenthun, Berlin " Sarah Blaffer Hrdys "Mutter Natur" ist keine ganz einfache Lektüre, kein erzählendes Sachbuch neuen Stils und schon gar kein Ratgeber für Mütter. Es ist eine verständliche, aber tief gehende Analyse, die eine Unmenge an Fakten aus Biologie, Anthropologie, Geschichte und Psychologie verarbeitet. Es ist ein Standardwerk, das für viele Jahre Bestand haben wird, das Lebenswerk einer herausragenden streitbaren Wissenschaftlerin, die es sich mit ihrem Thema nicht leicht gemacht hat. Bescheiden erklärt Sarah Blaffer Hrdy, dass ihr Werk das Minenfeld der Mutterschaft nicht entschärfen könne. Aber es sei doch immerhin ein Vorteil zu wissen, wo die Minen vergraben liegen." welt.de - Bernhard Kegel
Details
VerfasserIn: Blaffer Hrdy, Sarah
VerfasserInnenangabe: Sarah Blaffer Hrdy. Aus dem Amerikan. von Andreas Paul ...
Jahr: 2010
Verlag: Berlin, Berlin-Verl.
Systematik: GS.OFT
ISBN: 978-3-8270-0927-2
2. ISBN: 3-8270-0927-8
Beschreibung: 773 S. : Ill.
Originaltitel: Mother Nature. A History of Mother, Infants, and Natural Selection <dt.>
Fußnote: Literaturangaben
Mediengruppe: Buch