X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


2 von 66
Meine Psychose, mein Fahrrad und ich
zur Selbstorganisation der Verrücktheit
VerfasserIn: Simon, Fritz B.
Verfasserangabe: Fritz B. Simon
Jahr: 2012
Verlag: Heidelberg, Carl-Auer-Verl.
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 17., Hormayrg. 2 Standorte: NK.HM Simo / Gesundheit Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
"Dieses Buch stellt viele gängige Vorannahmen der Psychiatrie in Frage. Es erschließt fast von Seite zu Seite klinisches und theoretisches Neuland und bringt zugleich eine erste umfassende Ordnung in das sich stürmisch entwickelnde Feld der systemischen Theorie und Therapie. Dabei ist es so anschaulich und spannend geschrieben, daß man es im Bett oder (fast) auf dem Fahrrad lesen könnte." - Ein Klassiker der Systemtheorie, informativ, dabei aber originell und unterhaltsam.
 
 
 
 
 
 
/ AUS DEM INHALT: / / /
 
 
1. Einführung … 9
Ein diagnostischer Test … 9
"Psychose" oder "Verrücktheit"? -
Von der Schwierigkeit, die passenden Begriffe zu fi nden … 11
2. Das Modell der Selbstorganisation … 20
Geist und Körper - Die Teilung des Individuums … 20
Der Teil, das Ganze und die Umwelt … 24
Lebende Systeme … 27
Die Entwicklung und Autonomie der Dinge … 30
Die Kybernetik der Kybernetik … 34
Die Prozessionsspinner
(ein Experiment zur Selbstorganisation) … 36
3. Die Rolle des Beobachters … 40
Der Zuschauer (ein Gedankenexperiment zur Außenperspektive
des Beobachters) … 40
Der Spieler, der Segler, der Schiffbrüchige (mehrere Gedanken -
experi mente zur Innenperspektive des Beobachters) … 44
Härtere und weichere Wirklichkeiten … 48
Der Konsens - die Trennung beschreibender
und vorschreibender Regeln … 55
Logisches Denken: Ein Gesellschaftsspiel … 62
Nonsens statt Konsens - Die Grenzen des Verstehens … 63
Doppelte Beschreibung:
Freier Wille oder Selbstorganisa tion … 66
4. Menschliche Kommunikation … 75
Die Unmöglichkeit, Informationen zu übertragen … 75
Die Autonomie des Nervensystems … 78
Die Kopplung von Systemen … 81
Der Körper als Umwelt … 84
Die Funkzentrale und der ortsunkundige Taxifahrer
(ein Versuch, sich durch Worte verständlich zu machen) … 87
5. Verrücktes Denken … 90
Eine Art Hinkeln (fast ein Kinderspiel) … 90
Verwirrte Assoziationen … 97
Zu viel oder zu wenig Bedeutung … 99
Verrückte Logik … 103
6. Unterschiede, die Unterschiede machen … 108
Denksport … 108
Innen oder außen … 108
Möglichkeit und Notwendigkeit:
"Alle sind …" und "Es gibt ein …" … 113
Kindersprache … 116
Symbole als Markenzeichen: Mehr als nur Namen … 119
Verschiebung und Verdichtung -
Unbewußte Unterscheidungen … 121
Der Fokus der Aufmerksamkeit … 125
Weißmacher (eine Übung im Knüpfen von Assoziationen) … 128
7. Verrückte Kommunikation … 131
Der Psychiater und sein Patient (ein Rollenspiel) … 131
Kommunikation in der Familie … 135
Doppelbindung, Kommunikationsabweichung
und Kontextvermischung … 138
Das Paradoxon -
Unterschiede zwischen Leben und Logik I … 145
Imaginäre Räume: Zeit, Wahn und Halluzination … 151
8. Die Funktion der Gefühle … 158
… auf dem Hochseil zu verbrennen (ein Liebeslied) … 158
Liebe und Haß - Die Entstehung und Aufl ösung
sozialer (Über-)Lebenseinheiten … 159
Schnelle Vereinfachungen: Gut und böse,
stark und schwach, aktiv und passiv … 167
Das Gleichgewicht gegensätzlicher Tendenzen -
Unterschiede zwischen Leben und Logik II … 170
9. Verrücktes Fühlen … 176
Für und/oder wider (ein Würfelspiel) … 176
Sowohl-Als-auch oder Weder-Noch -
Die Gleichzeitigkeit widerstreitender Tendenzen … 177
Entweder-Oder:
Die Ungleichzeitigkeit widerstreitender Tendenzen … 183
Wie lange dauert "jetzt"? -
Schnelle und langsame Rhythmen … 185
10. Der Prozeß der Individuation … 189
Verwandlungen (eine unglaubliche Geschichte
und noch ein Gedankenexperiment) … 189
Selbst-Beschreibungen … 193
Beständigkeit - Unterschiede, die keine
Unterschiede machen … 195
Was bedeutet "ich"? -
Die Abhängigkeit von Beziehungen … 198
Handlung oder Ereignis? -
Die Erfi ndung von Täter und Opfer … 203
Stolperstufen: Übergänge - Kontextwechsel … 208
Verrückte Individuation … 212
11. Familiäre Wirklichkeiten … 216
Das Krokodil-Dilemma
(Variation der Geschichte einer Mutter,
die ihr Kind zu retten versucht) … 216
Kann man jemanden verrückt machen? -
Probleme der Familienforschung … 218
Zu harte und/oder zu weiche Wirklichkeit -
Psychosomatische, manisch-depressive und
schizophrene Muster I … 223
Harmonie und/oder Konfl ikt - Psychosomatische,
manisch-depressive und schizophrene Muster II … 228
Macht und/oder Ohnmacht -
Wer entscheidet, was wahr und wirklich ist? … 232
Die Gedanken sind frei (Protestlied aus dem 18. Jahrhundert) … 239
Aufmachen und/oder Zumachen -
Liebe und andere Grenzverletzungen … 239
Das Paradox der Verantwortung -
Doppelbindungen für Eltern, Kinder und/oder Partner … 242
Nachbemerkung: Eine Familie = viele Familien … 250
12. Chaos und Ordnung -
Ein formales Modell der Entwicklung von Normalität und Verrücktheit … 254
Ein Hund schlich in die Küche - Auf der Suche nach den Wurzeln
(Lieder und Rechenexempel) … 254
Eigen-Wert, Eigen-Verhalten, Eigen-Struktur, Attraktor … 257
Die Gesetze der lebenden Form oder:
Die Evolution der Hinkelkästen … 259
Chaotische Bedeutungen … 263
13. Wenn das Weltbild nicht zur Welt paßt -
Erkenntnistheoretische Irrtümer und Fallen … 267
Kann sein (eine Geschichte vom Pferd) … 267
Irren ist menschlich -
Eine Liste unbekömmlicher Annahmen über die Welt … 267
Tragödie und/oder absurdes Theater … 273
Zen-Koan (Wegweiser in die Sackgassen der Logik) … 277
Abbildung 11b … 280
Anmerkungen … 281
(kein) Register … 294
Über den Autor … 295
 
 
 
 
 
 
Details
VerfasserIn: Simon, Fritz B.
VerfasserInnenangabe: Fritz B. Simon
Jahr: 2012
Verlag: Heidelberg, Carl-Auer-Verl.
Systematik: NK.HM
ISBN: 3-89670-461-3
2. ISBN: 978-3-89670-461-0
Beschreibung: 13. Aufl., 295 S. : graph. Darst.
Schlagwörter: Psychose
Mediengruppe: Buch