X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


10 von 426
Geld und Nachhaltigkeit
von einem überholten Finanzsystem zu einem monetären Ökosystem. Ein Bericht des Club of Rome, EU-Chapter
Verfasserangabe: Bernard Lietaer ... Übers. von Michael Schmidt
Jahr: 2013
Verlag: Berlin [u.a.], Europa-Verl.
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GW.WF Geld / College 6e - Wirtschaft Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
 
Verlagstext:
Unser derzeitiges Geldsystem wird üblicherweise als alternativlos angesehen – dabei ist es überholt, marode und völlig ungeeignet für die Bewältigung deraktuellen Krise in der Eurozone. Wie jede andere Monokultur ist es zunächst profitabel, auf längere Sicht führt es jedoch unweigerlich zu einem ökonomischen und ökologischen Desaster. Die Alternative ist ein »monetäres Ökosystem« mit Komplementärwährungen, die sich bereits vielfach in der Praxis als flexibel, belastbar, fair und nachhaltig bewährt haben.
Im Jahr 1972 zeigte der berühmte erste Report des Club of Rome – Die Grenzen des Wachstums –, wie ein ökonomisches System des unbegrenzten Wachstums in einer Welt mit begrenzten Ressourcen grundlegend jede Nachhaltigkeit unterläuft. Dieser neue Report analysiert unser gegenwärtiges Geldsystem und die damit verbundenen Denkfehler. Die Autoren beschreiben die katastrophalen ökologischen, sozioökonomischen und finanziellen Probleme, mit denen wir weiterhin konfrontiert sein werden, wenn wir keine radikalen Änderungen vornehmen. Schließlich nennen sie neun konkrete Maßnahmen, die sich sofort flankierend zu unserem bestehenden Geldsystem umsetzen lassen. Ein essenzielles Grundlagenwerk für Politiker, Wirtschaftsführer, Ökonomen, Banker – und jeden, der an der Zukunft unseres Planeten interessiert ist.
Der Club of Rome ist eine Vereinigung von Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Kultur, Wirtschaft und Politik aus allen Regionen unserer Erde. Er wurde 1968 in Rom ins Leben gerufen, mit dem Ziel, sich für eine lebenswerte und nachhaltige Zukunft der Menschheit einzusetzen. Dem viel diskutierten Bericht Die Grenzen des Wachstums folgten bisher weitere 30 »Berichte an den Club of Rome« zu unterschiedlichen Zukunftsfragen der Menschheit. Der Club of Rome EUChapter widmet sich als unabhängiges Mitglied insbesondere der weltweiten Nachhaltigkeitsentwicklung.
 
/ AUS DEM INHALT: / / / Die Wahrheit über Geld: 7
Vorbemerkungen von Mark Dubrulle,
Präsident des Club of Rome EU Chapter
Ist Geld das Übel? 11
Mitteilung des Generalsekretärs des Club of Rome,
Ian Johnson
Brief der World Academy of Art and Science
von Ivo Slaus, Präsident, und Garry Jacobs, 14
Vorsitzender des Aufsichtsrats
Verantwortung für das Ganze übernehmen 16
Rinaldo SBrutoco, Präsident World Business Academy
Vorwort von Dennis Meadows 18
Wie ließe sich die Krise der Eurozone bewältigen? 22
Bernard Lietaer, Christian Arnsperger,
Sally Goerner, Stefan Brunnhuber
Einleitung 25
Kapitel 1 Warum dieser Bericht und warum jetzt? 4 1
Kapitel 2 Ökonomische Paradigmen 52
Kapitel 3 Die Instabilität der Währungen und der Banken 80
Kapitel 4 Instabilitäten und die
Physik komplexer Flussnetzwerke 113
Kapitel 5 Die Auswirkungen des heutigen Geldsystems
auf die Nachhaltigkeit 158
Kapitel 6 Das institutionelle System der Macht 198
Kapitel 7 Beispiele privat initiierter Lösungen 229
Kapitel 8 Beispiele staatlich initiierter Lösungen 272
Kapitel 9 Über die Grenzen des Wachstums hinaus? 298
 
 
Details
VerfasserInnenangabe: Bernard Lietaer ... Übers. von Michael Schmidt
Jahr: 2013
Verlag: Berlin [u.a.], Europa-Verl.
Systematik: GW.WF, GW.TE
ISBN: 978-3-944305-06-6
2. ISBN: 3-944305-06-X
Beschreibung: 335 S. : Ill., graph. Darst., Kt.
Sprache: ger
Originaltitel: Money and sustainability <dt.>
Fußnote: Literaturverz. S. 317 - 335
Mediengruppe: Buch