X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


13 von 428
Betteln in Wien
Fakten und Analysen aus unterschiedlichen Wissenschaftsdisziplinen
Verfasserangabe: Ferdinand Koller (Hg.)
Jahr: 2012
Verlag: Wien ; Berlin ; Münster, Lit
Mediengruppe: Buch
nicht verfügbarnicht verfügbar
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GS.OI Bett / College 3a - Gesellschaft, Politik Status: Entliehen Frist: 07.10.2021 Vorbestellungen: 0
Inhalt
Sind Bettelverbote verfassungs- und grundrechtskonform? Wie hat sich der Umgang mit bettelnden Menschen verändert? Welche Rolle spielt dabei der Antiziganismus? Wie sehen Bettlerinnen ihre Tätigkeit? Diese und andere Fragen werden in den Beiträgen des vorliegenden Sammelbands behandelt und in Österreich erstmals in Buchform veröffentlicht. WissenschafterInnen aus unterschiedlichen Disziplinen haben sich mit dem Thema Betteln auseinander gesetzt. Sie geben einen auf Fakten und Argumenten gestützten, vielfältigen Einblick in eine Thematik, die im öffentlichen Diskurs zwar sehr präsent ist, aber von Vorurteilen bestimmt wird.
Wie geht die österreichische Gesellschaft mit bettelnden Menschen um? Diese Frage wird auf der Ebene des öffentlichen Diskurses und der Ebene von gesetzlichen Maßnahmen (Bettelverbote) untersucht. Aus der Perspektive der theologischen Ethik wird die aktuelle Situation beurteilt, das Betteln als Grundrecht dargestellt und – angesichts der größtenteils restriktiven Maßnahmen – die Frage nach einem aus christlicher Sicht verantwortbaren Umgang mit bettelnden Menschen gestellt. Dabei wird einerseits die Frage geklärt, ob an bettelnde Menschen Geld gespendet werden soll, andererseits sollen Kriterien für solidarisches Handeln mögliche Wege einer Neuorientierung im Umgang mit bettelnden Menschen aufzeigen.
 
 
 
 
 
 
/ AUS DEM INHALT: / / /
 
 
 
Vorwort
"ze petln und almusen ze nemen" - Ein Querschnitt durch die
Geschichte des Bettel(n)s in Wien
Sarah Pichlkastner
Um Aufmerksamkeit betteln
Elisabeth Pemkopf
Betteln in Wien. Verfassungsrechtliche Überlegungen zur Einführung
des Verbots des "gewerbsmäßigen Betteins"
Barbara Weichselbaum
Zur Pönalisierung des Betteins - Grundrechte als Ärgernis
Ronald Frühwirth
Rechtsfragen zu Bettel verboten in der Bundesrepublik Deutschland
Wolfgang Hecker
"Wer nicht arbeiten will, der soll auch nicht essen"
Markus End
Antiziganismus und Religion
Gemot Haupt
Betteln als Frauenarbeit? Zur Situation von Pendelbettlerinnen in Wien
Marion Thuswald
Argumente und Beweggründe für die Einschränkung des Betteins in
Wien
Ferdinand Koller
Strategien gegen Vertreibung und die Handlungsbedingungen der
lokalen Akteure
Stephan Nagel
 
 
 
 
 
Details
VerfasserInnenangabe: Ferdinand Koller (Hg.)
Jahr: 2012
Verlag: Wien ; Berlin ; Münster, Lit
Systematik: GS.OI
ISBN: 978-3-643-50387-9
2. ISBN: 3-643-50387-3
Beschreibung: II, 168 S.
Schlagwörter: Aufsatzsammlung, Betteln, Geschichte, Wien, Antiziganismus, Roma <Volk>, Deutschland, Grundrecht, Verbot, Österreich, Geschichtsphilosophie, Vergangenheit, Deutsche, Österreicher, Deutschland <Bundesrepublik> *1949-1990, Deutschland <DDR>, Deutschland <DDR> *1949-1990, Deutschland <DDR> * 1949-1990, Beiträge, Landesgeschichte, Ortsgeschichte, Regionalgeschichte, Sammelwerk, Vindobona, Wenia, Wien <Land>, Zeitgeschichte, Bettelei, Roma <Volk> / Diskriminierung, Roma <Volk> / Vorurteil, Sinti / Diskriminierung, Sinti / Vorurteil, Zigeuner / Diskriminierung, Zigeuner / Vorurteil, Austria (eng), BRD <1990->, Cisleithanien, Deutsche Länder, Deutsches Reich, Deutschland <Bundesrepublik, 1990->, Deutschland <Gebiet unter Alliierter Besatzung>, Die im Reichsrat vertretenen Königreiche und Länder <Österreich>, Habsburgermonarchie, Habsburgerreich, Heiliges römisches Reich deutscher Nation, Ostmark, Römisch-Deutsches Reich, Sacrum Romanum Imperium, Zisleithanien, Geistesgeschichte, Gänsehäufel, Vor- und Frühgeschichte, Deutsches Sprachgebiet, Österreich <Ost>
Beteiligte Personen: Koller, Ferdinand
Mediengruppe: Buch