X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


9 von 25
Was unser Baby sagen will
VerfasserIn: Gregor, Angelika
Verfasserangabe: Angelika Gregor. Mit einem Geleitwort von Manfred Cierpka
Jahr: 2008
Verlag: München ; Basel , Reinhardt
Mediengruppe: Buch
nicht verfügbarnicht verfügbar
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: NK.GGS Greg / College 3d - Gesundheit, Medizin Status: Entliehen Frist: 03.08.2021 Vorbestellungen: 0
Inhalt
Die Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin stellt Signale und Kommunikationsmöglichkeiten von Babys vor. Weniger ein praxisorientierter Elternratgeber, da die Darstellungen zu textlastig und die Abbildungen nicht aussagekräftig genug sind.Die Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin möchte Signale und Kommunikationsmöglichkeiten von Babys vorstellen, damit diese von den Eltern zur Bedürfnissbefriedigung besser erkannt und gedeutet werden können. Das einladende Cover, gestaltet mit einem Babyfoto auf hellgelbem Hintergrund, erfüllt die Erwartung an einen praxisorientierten Ratgeber für junge Eltern nicht ganz. Zwei Drittel des Buches machen Informationen über die Entwicklung des Säuglings bis zum 1. Lebensjahr aus, nur ein knappes Drittel beschäftigt sich mit der Kommunikation von Eltern und Kind. Die Ausführungen wirken sehr textlastig. Die Schwarz-Weiß-Fotos sind zu klein, teilweise zu dunkel und zu unscharf, sollten sie doch dazu dienen, die meist non-verbale Kommunikation eines Säuglings zu verdeutlichen. Mit umfangreichem Literaturverzeichnis. Trotzdem eine Empfehlung für den weiteren Bedarf, da zum Thema schon längere Zeit nichts Aktuelles vorgestellt wurde. Zuletzt K. Zimmer: "Was mein Baby sagen will" (BA 10/99) und "Das kommunikative Baby" (BA 7/02). Für Eltern mit Interesse an wissenschaftlichen Basisinformationen. (2)Wenn Paare Eltern werden, müssen sie zahlreiche Veränderungen und Herausforderungen bewältigen. Das Wohlergehen des Babys und die Erfüllung seiner Bedürfnisse sind jetzt vorrangig. Eltern müssen lernen, die Signalsprache des Säuglings richtig zu deuten. Doch wie genau erkennt man diese Signale?Leicht verständlich und zugleich wissenschaftlich fundiert stellt die Autorin die ersten Entwicklungsschritte im Leben eines Babys dar. Blickkontakt, Mimik und Körpersprache spielen bei der Eltern-Kind-Beziehung eine besondere Rolle, denn dadurch signalisieren Säuglinge am deutlichsten ihre Interessen. Mit Hilfe lebendiger Bilder von alltäglichen Eltern-Kind-Situationen lernen Eltern, die "Sprache" ihres Babys zu verstehen und feinfühlig darauf zu reagieren. In Übungsteilen mit konkreten Fragen zu den dargestellten Situationen können Eltern individuelle Lösungswege entwickeln. Die daran anschließenden Informationen helfen bei der Überprüfung der eigenen Einschätzungen.
Details
VerfasserIn: Gregor, Angelika
VerfasserInnenangabe: Angelika Gregor. Mit einem Geleitwort von Manfred Cierpka
Jahr: 2008
Verlag: München ; Basel , Reinhardt
Systematik: NK.GGS
ISBN: 978-3-497-01927-4
2. ISBN: 3-497-01927-5
Beschreibung: 1. Aufl., 189 S. : Ill.
Beteiligte Personen: Cierpka, Manfred
Sprache: ger
Fußnote: Literatur- und URL-Verz. S. 185 - 189
Mediengruppe: Buch