X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


43 von 375
Der nächste Kalte Krieg
China gegen den Westen
VerfasserIn: Hirn, Wolfgang
Verfasserangabe: Wolfgang Hirn
Jahr: 2013
Verlag: Frankfurt am Main, S. Fischer
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GW.TS Hirn / College 6e - Wirtschaft Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
 
Verlagstext:
 
Die Welt steht vor einem Zweiten Kalten Krieg: die neue Supermacht China gegen die alte, schwächelnde Supermacht USA mit ihren krisengeschüttelten Verbündeten in Europa und Japan. Der Konflikt wird auf allen denkbaren Feldern ausgefochten: Wirtschaft, Währung, Technologie, Kapitalmacht, Rohstoffe, Umwelt, Militär und nicht zuletzt über ideologische Fragen.
 
Der Asien-Kenner und Bestsellerautor Wolfgang Hirn, der das Land aus eigener Anschauung kennt und sich seit Jahren mit den Entwicklungen in China beschäftigt, beschreibt, wie dessen Konfrontationen mit dem Westen aussehen werden. Sein so realistisches wie bedrohliches Szenario macht die zukünftigen Frontlinien klar und zeigt deutlich, auf was wir uns einstellen müssen.
 
 
Stimmen zum Buch:
 
"[...] Hirn nun, der Kriegsrhetoriker, warnt am Ende vor der allzu blinden Panik, die er zuvor noch eifrigst schürte, und sieht gar ein Lichtlein am Ende des Tunnels: "Die Zivilmacht Europa, die einst erfolgreich den ersten Kalten Krieg überlebt hat, hat eine große Chance und Verantwortung, eine Eskalation des zweiten Kalten Krieges zu verhindern." Das ist nicht nur stilistisch, sondern auch inhaltlich bedenklich: Erfolgreich etwas zu überleben, das bedeutet ja erst einmal, es passiv überstanden zu haben – wenn dies Europa nun, abseits der völlig überzogenen Grundthese, als Erfolg angedichtet wird, dann fragt man sich schon, wie die Rolle Europas im zweiten Kalten Krieg nun ausfallen könnte.
 
Doch der zitierte Satz ist der letzte, Hirn belässt es also bei der Panik und der wohlmeinenden Mahnung an ein Europa, welches sich momentan in desolater Verfassung sieht und kaum in der Lage scheint, die hausgemachten Probleme in den Griff zu bekommen – wie nun auch noch zwischen Amerika und China vermitteln? Hirn weiß es nicht oder sagt es nicht. Schwach "
 
Quelle: Roman Halfmann, hr-online.de
 
 
 
 
 
 
 
/ AUS DEM INHALT: / / /
 
 
Einleitung 9
Kapitel Eins Geld und Kapital:
Gläubiger gegen Schuldner 15
Kapitel Zwei Wirtschaft:
Merkantilisten gegen Freihändler 47
Kapitel Drei Bildung und Technologie:
Kopie gegen Originale 78
Kapitel Vier Umweltschutz:
Schmutzfinken gegen Saubermänner 113
Kapitel Fünf Rohstoffe:
Strategen gegen Habenichtse 140
Kapitel Sechs Ideologie:
Autoritarismus gegen Demokratie 173
Kapitel Sieben Außenpolitik:
Aufrüster gegen Abrüster 206
Kapitel Acht Kampf um die Weltmacht:
China gegen USA 251
Schluss 273
Literaturverzeichnis 277
 
 
 
 
 
Details
VerfasserIn: Hirn, Wolfgang
VerfasserInnenangabe: Wolfgang Hirn
Jahr: 2013
Verlag: Frankfurt am Main, S. Fischer
Systematik: GW.TS
ISBN: 978-3-10-030413-1
2. ISBN: 3-10-030413-6
Beschreibung: 283 S. : Kt.
Sprache: ger
Fußnote: Literaturverz. S. 277 - [284]
Mediengruppe: Buch