X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


52 von 376
Das Wissen des Abendlandes
die Weltbilder Europas im Wandel der Zeiten
VerfasserIn: Tarnas, Richard
Verfasserangabe: Richard Tarnas. Aus dem Engl. übertr. von Eckhard E. Sohns
Jahr: 2006
Verlag: Düsseldorf, Albatros-Verl.
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GE.EE Tarn / College 2x - Magazin: bitte wenden Sie sich an die Infotheke Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
INHALT
Vorwort............................... IX
Einleitung............................... 1
I
DAS GRIECHISCHE WELTBILD 3
Archetypen............................ 9
Ideen und Götter......................... 18
Das griechische Denken von Homer bis Platon ........ 22
Die mythische Vision .................. 22
Die Geburt der Philosophie.................. 25
Die griechisches Aufklärung.................. 33
Sokrates - der platonische Held................ 40
Die Suche nach Erkenntnis und der universale Geist ..... 51
Das Problem der Planeten.................... 59
Aristoteles und die klassische Balance ............. 67
Das duale Vermächtnis. Eine Zusammenfassung ....... 83
II
DIE TRANSFORMATION DER KLASSISCHEN ÄRA 89
Gegenströmungen.............. 93
Niedergang und Bewahrung des griechischen Geistes ... 93
Astronomie........................... 98
Astrologie............................ 101
Neuplatonismus........................ 104
Rom ............................... 108
Die Heraufkunft des Christentums............... 110
III
DAS CHRISTLICHE WELTBILD 113
Der jüdische Gott und seine Manifestation in der
Geschichte ............................ 119
Das Vermächtnis Platons..................... 124
Die Bekehrung der Heiden.................... 133
Spannungen innerhalb der christlichen Weitsicht....... 150
Kosmische Erlösung....................... 156
Der Kampf zwischen Licht und Finsternis ........... 163
Weitere Widersprüche und das Vermächtnis Augustins .... 174
Materie und Geist ....................... 174
Augustinus........................... 180
Gesetz und Gnade....................... 187
Athen und Jerusalem...................... 191
Der Heilige Geist und seine wechselvolle Geschichte..... 194
Rom und der Katholizismus................... 198
Die Jungfrau Maria und die Mutter Kirche........... 202
Die christliche Transformation des klassischen Denkens.
Eine Zusammenfassung..................... 206
IV
DIE TRANSFORMATION DES MITTELALTERS 213
Das scholastische Erwachen................... 219
Die Bekehrung des Aristoteles durch Thomas von Aquin . . . 225
Strömungen des Hochmittelalters................ 239
Die steigende Flut des weltlichen Denkens ......... 239
Dante und die Astronomie .................. 241
Die Verweltlichung der Kirche und der Mystizismus
der Laien............................ 245
Ockhams Rasiermesser .............. 250
Die Wiedergeburt des klassischen Humanismus........ 262
Petrarca............................. 262
Die Rückkehr Platons ..................... 265
An der Schwelle.......................... 276
V
DAS MODERNE WELTBILD 279
Die Renaissance ......................... 283
Die Reformation ......................... 294
Die wissenschaftliche Revolution................ 313
Kopernikus........................... 313
Die religiöse Reaktion..................... 317
Kepler.............................. 321
Galilei.............................. 325
Das Schmieden der newtonschen Kosmologie ....... 329
Die philosophische Revolution ................. 342
Bacon.............................. 342
Descartes............................ 346
Grundlagen des modernen Weltbildes. Eine Zusammen
fassung .............................. 355
Die Alten und die Modernen................... 367
Der Triumph des säkularen Denkens.............. 376
Wissenschaft und Religion zwischen Eintracht und
Konflikt............................. 376
Philosophie, Politik, Psychologie............... 388
Der moderne Charakter.................... 401
Verborgene Kontinuitäten................... 403
VI
DIE TRANSFORMATION DER MODERNE 407
Die Veränderung des Menschenbildes von Kopernikus
bis Freud ............................. 411
Radikale Erkenntniskritik .................... 420
Von Locke zu Hume...................... 420
Kant . . . ............................ 430
Der Niedergang der Metaphysik ............... 443
Die Krise der modernen Wissenschaft ............. 448
Die Romantik und ihr Schicksal................. 462
Die zwei Kulturen ....................... 462
Das geteilte Weltbild...................... 473
Syntheseversuche: Von Goethe und Hegel bis Jung..... 477
Existentialismus und Nihilismus............... 489
Das postmodeme Denken.................... 497
An der Jahrtausendwende angekommen............ 516
VII
EPILOG 519
Der postkopemikanische Double-bind............. 522
Erkenntnis aus dem Unbewußten................ 530
Die Evolution der Weltbilder................... 544
Die Heimkehr....................... 554
ANHANG 561
Anmerkungen........................... 563
Chronologie............................ 597
Bibliographie........................... 620
Danksagung..................... 647
Register.............................. 649
Abbildungsverzeichnis...................... 671
 
Details
VerfasserIn: Tarnas, Richard
VerfasserInnenangabe: Richard Tarnas. Aus dem Engl. übertr. von Eckhard E. Sohns
Jahr: 2006
Verlag: Düsseldorf, Albatros-Verl.
Systematik: GE.EE
Interessenkreis: Geschichte
ISBN: 3-491-96159-9
Beschreibung: XI, 671 S.
Beteiligte Personen: Sohns, Eckhard E. [Übers.]
Originaltitel: The passion of the western mind <dt.>
Fußnote: Literaturverz. S. 620 - 645
Mediengruppe: Buch