X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


2 von 33
Willkommen in der Datenwelt
haben wir unser digitales Leben noch im Griff? : Das Digital-Manifest - Experten befürchten Aushöhlung der Demokratie : Big Data - Privatsphäre muss uns etwas wert sein : Maschinen-Intelligenz - Gefahr durch autonome Roboter
Verfasserangabe: von Mike Beckers, Redakteur dieses Hefts
Jahr: 2017
Verlag: Heidelberg, Spektrum der Wissenschaft
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: NT.EIT Will / College 6c - Informatik & Computer Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: NT.EIT Will / College 6c - Informatik & Computer Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Haben wir unser digitales Leben noch im Griff?
 
 
Ständig hinterlässt jeder von uns zahlreiche digitale und digitalisierbare Spuren. Algorithmen sammeln diese Daten, lernen, sie zu interpretieren, und können so mehr über den Einzelnen offenbaren, als dieser über sich selbst weiß. Staaten und Konzerne wollen Menschen mit diesen Informationen überwachen und manipulieren – vermeintlich zu ihrem Besten. Doch wer entscheidet, was das ist? Mit den Verlockungen der Informationsgesellschaft von erhöhter Leistung und Lebensqualität kommen auch Bedrohungen für unsere Freiheit und Privatsphäre. Wie schützen wir diese Grundwerte in einer Welt, in der praktisch alles gespeichert und ausgewertet wird, und wie gewinnen wir die Kontrolle über unser digitales Ich zurück?
Dieses Sonderheft will Anregungen zur Diskussion dieser Fragestellungen geben. Ein Teil der Beiträge ist hervorgegangen aus den Vorträgen des 20. Berliner Kolloquiums der Daimler und Benz Stiftung, das 2016 stattfand. (Quelle: http://www.spektrum.de)
(17. Februar 2017)
 
 
 
Aus dem Inhalt:
Digital-Manifest (I): Digitale Demokratie statt Datendiktatur 6 / Es droht die Automatisierung der Gesellschaft. // Digital-Manifest (II): Eine Strategie für das digitale Zeitalter 15 / Wie können wir unsere Demokratie schützen? // Digital-Manifest: Expertenkommentare 18 / Die Debatte über mögliche Gefahren geht weiter. // Essay: Was ist uns die Privatsphäre wert? 20 / Wer uneingeschränkt persönliche Informationen preisgibt, liefert sich aus. // Datenschutz: Die Folgen der digitalen Transparenz 28 / Neuen Organisationsformen gehört die Zukunft. // Epidemiologie: Eine Diagnose der Menschheit 32 / Mit einem Supercomputer stellen Forscher den globalen Gesundheitszustand fest. // Maschinelles Lernen: Intelligenz bei Mensch und Computer 40 / Im Gegensatz zu uns lösen Algorithmen meist nur sehr spezielle Probleme - zumindest bislang. // Ethik: Wir müssen autonome Killerroboter verbieten 48 / Maschinen überblicken nicht die Folgen ihres Tuns. // Big und Smart Data: Zweckbindung zwecklos? 56 / Die Weiterverwendbarkeit von Daten stößt an Grenzen. // Datensparsamkeit: Zukunftsfähig statt überholt 62 / Die Weiterverwendbarkeit von Daten stößt an Grenzen. // Informationelle Selbstbestimmung: Ein erstrebenswertes Ziel 68 / Persönliche Entfaltung muss möglich bleiben. // Digital Dienste: Zwischen Innovation und Sicherheit 74 / Schutz- und Kontrollbedarf fördert das Nutzervertrauen. // Privatsphäre: Interview "Jede Äußerung wird konserviert" 78 / Sammelwut bedroht uns alle, meint Markus Beckedahl.
Details
VerfasserInnenangabe: von Mike Beckers, Redakteur dieses Hefts
Jahr: 2017
Verlag: Heidelberg, Spektrum der Wissenschaft
Systematik: NT.EIT
ISBN: 978-3-95892-082-8
2. ISBN: 3-95892-082-9
Beschreibung: 82 Seiten : Illustrationen, Diagramme
Beteiligte Personen: Beckers, Mike [Herausgeber]
Sprache: ger
Fußnote: Enthält Literaturangaben
Mediengruppe: Buch