X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


6 von 12
1.; Die Frühzeit
von den Ursprüngen im Alten Testament bis zum Tod des hl. Augustinus (430)
Jahr: 1989
Bandangabe: 1.
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PR.CG Desc / College 3x - Magazin: bitte wenden Sie sich an die Infotheke Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PR.CG Desc / College 3x - Magazin: bitte wenden Sie sich an die Infotheke Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 19., Billrothstr. 32 Standorte: PR.CG Desc Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
INHALT EINLEITUNG ZUM GESAMTWERK: Über den Themenkreis, die Methode, das Objektivitätsproblem und die Problematik aller Geschichtsschreibung n KAPITEL: Der Auftakt im Alten Testament 71 Israel 72 o Die Landnahme und der "liebe Gott" 73 - Todesstrafe und "Heiliger Krieg" 78 o Die Greuel Davids und der modernen Bibelübersetzer 85 Juda, Israel und "der Schrecken des HERRN" 89 o Klerikale Reaktion und be- ginnende Priesterherrschaft 96 o Viel Geld für "Gott" - "hl. Geld" 100 o Das makkabäische Sakralkriegertura 104 o Der Jüdische Krieg(66-7on. Chr.) 112 "Gottes Endkrieg" unter Bar Kochba (131-136) 115 2. KAPITEL: Der zweitausend]'ährige Kampf gegen die Juden wird eröffnet 117 Duldung der jüdischen Religion durch den heidnischen Staat 119 o Interpre- tatio Christiana rzr o Die Judenfeindschaft des Neuen Testaments 124 o Kirchlicher AntiJudaismus vom 2. bis ins 4. Jahrhundert 126 o Kirchenlehrer und Antisemit Ephräm 131 o Kirchenlehrer und Antisemit Johannes Chryso- stomos 133 o Die hl. Judenfeinde Hieronymus und Hilarius von Poitiers 137 Antijüdische Lügen der Kirche und ihr Einfluß auf das staatliche Recht 139 3. KAPITEL: Die Verteufelung von Christen durch Christen beginnt 143 Am Anfang des Christentums stand keine "Rechtgläubigkeit" 144 o "Verket- zerung" im Neuen Testament 147 - Mißachtung von Eltern, Kindern, "fal- schen Märtyrern" um Gottes willen 152 o Das hohe Lied der Liebe und die "Bestien" des 2. Jahrhunderts (Ignatius, Irenäus, Clemens Alexandrinus) 155 Die "Tiere in Menschengestalt" des 3. Jahrhunderts {Tertullian, Hippolyt, Cyprian) 159 -Der "Gott des Friedens" und die "Söhne des Teufels" im 4. Jahrhundert {Pachomius, Epiphanius, Basilius, Euseb, Johannes Chryso- stomos, Ephräm, Hilarius) 163 o Der hl. Hieronymus und sein "Schlachtvieh für die Hölle" 169 4- KAPITEL: Der Angriff auf das Heidentum erfolgt 183 Die antiheidnische Thematik im frühen Christentum 186 o Kompromisse und Heidenhaß im Neuen Testament 191 o Die Diffamierung des Kosmos, der heidnischen Religion und Kultur (Aristides, Athenagoras, Tatian, TertulÜan, Clemens u. a.) 192 o Die Christen Verfolgungen im Spiegel kirchlicher Ge- schichtsschreibung 199 o Die heidnischen Kaiser - retrospektiv 203 o Celsus und Porphyrios - die ersten bedeutenden Gegner des Christentums 207 5. KAPITEL: Der hl. Konstantin, der erste christliche Kaiser. "Signatur von siebzehn Jahrhunderten Kirchengeschichte" 2.13 Die edlen Ahnen und der Schrecken am Rhein 214 o Krieg gegen Maxentius 218 Erste Privilegierung des christlichen Klerus 224 - Krieg gegen Maximinus Daia 225 o Krieg gegen Licinius 230 o Wachsende Begünstigung des katholi- schen Klerus 235 o Konstantin als Heiland, Erlöser und Stellvertreter Gottes 241 o Von der Kirche der Pazifisten zur Kirche der Feldpfaffen 247 o Ein christliches Familienleben und die Verschärfung des Strafrechts 263 o Kon- stantins Kampf gegen Juden, "Ketzer", Heiden 272 6. KAPITEL: Persien, Armenien und das Christentum 287 Der hl. Gregor vernichtet das armenische Heidentum und begründet ein vererbbares Patriarchat 290 o Der erste christliche Staat der Welt - Krieg über Krieg "für Christus" 292 o Konstantinische Offensivpläne und Kirchenvater Afrahats "Unterweisungen von den Kriegen" 296 7. KAPITEL: Konstantins christliche Sohne und ihre Nachfolger 305 Etablierung der ersten christlichen Dynastie durch Verwandtenmassaker 306 Erste Kriege zwischen frommen Christen 308 o Christlicher Regierungsstil des Konstantius 311 o Ein Kirchenvater predigt Raub und Mord 316 o Erste Tempelstürme, Folter und Justizterror unter Konstantius 319 o Abschlach- tungen unter dem rechtgläubigen Gallus 324 o Heidnische Reaktion unter Julian 325 - Christliche Schauermärchen 334 o Jovian, Valentinian I. und Valens 340 o Ströme von Blut unter dem Katholiken Valentinian I. 342 Furcht und Zittern unter dem Arianer Valens 347 8. KAPITEL: Kirchenlehrer Athanasius (ca. 295-373) 351 Das komplizierte Wesen Gottes und die Domäne der Finsternis 352 o Nicht Kampf um den Glauben: um die Macht, um Alexandrien 357 o Das Konzil von Nicaea und das "Konstantinische" Glaubensbekenntnis 362 o Charakter und Taktik eines Kirchenlehrers 366 o Weitere Diffamierungen durch Atha- nasius, Fälschungen und der Tod des Arius 370 - "Schlachtfeld" Alexandrien unter den Patriarchen Athanasius und Gregorios 376 o Antiochien und das meletianische Schisma 379 o Bürgerkriegsähnliche Zustände in Konstantino- pel und Kriegsdrohung aus dem katholischen Westen 382 o Rückkehr des Athanasius (346), neue Flucht (356} und sechsjähriger Unterschlupf bei einer zwanzigjährigen Schönheit 385 - Die Synoden von Arles, Mailand, Rimini, Seleukia und das tragikomische Schauspiel der Bischöfe Lucifer von Cagliari und Liberius von Rom 388 o Gewissenlose Konzilsväter und Patriarch Georg, ein arianischer "Wolf", Monopolherr und Märtyrer 393 9. KAPITEL: Kirchenlehrer Ambrosius (um 333 oder 339-397) 399 Ambrosianische Politik - Vorbild für die Kirche bis heute 400 o Der hl. Ambrosius treibt zur Vernichtung der Goten - und erlebt "den Untergang der Welt. .." 405 - Kaiser Theodosius "der Große": Kampf für den Katholizis- mus'und "Blut vergießen wie Wasser" 415 - Die Bekämpfung des Heidentums durch Ambrosius 421 o Ambrosius vernichtet das arianische Christentum des Westens 425 o Funde eines Kirchenlehrers oder "l'elemento soprannaturale" 431 - Das Kesseltreiben gegen Priscillian - die ersten Hinrichtungen von Christen durch Christen 435 o Kirchenlehrer Ambrosius: ein fanatischer Judenfeind. Erstes Niederbrennen von Synagogen mit Billigung und auf Befehl christlicher Bischöfe 438 o Eine zwielichtige diplomatische Mission des Ambrosius und ein Krieg zwischen katholischen Herrschern 442 o Zwei Massaker eines "notorisch christlichen" Kaisers und die Verklärung des Blutbads durch Augustin 445 o Theodosius "des Großen" Kampf gegen die "Ketzer" 449 o Mit Gesetzgebung und Krieg gegen das Heidentum 453 10. KAPITEL: Kirchenlehrer Augustinus (354-430) 461 "Genie auf allen Gebieten der christlichen Lehre" und Kampf "bis zum letzten Augenblick" 464 o Augustins Feldzug gegen die Donatisten 469 o Die Niederringung des Pelagius 492 o Augustins Angriff auf das Heidentum 503 Der Bischof von Hippo und die Juden 511 - Augustinus sanktioniert den "gerechten Krieg", den "heiligen Krieg" und gewisse Angriffskriege 514 NACHBEMERKUNG 531 Über den Autor 535 Die Anmerkungen, Literaturhinweise und Register wird der Leser am Ende des zweiten Bandes finden, der die Darstellung der Antike abschließt.
Details
Jahr: 1989
Bandangabe: 1.
Systematik: PR.CG
Beschreibung: 44.-63. Tsd., 536 S.
Mediengruppe: Buch