X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


6 von 71
Der Diwan
mystische Poesie aus dem 13. Jahrhundert
Verfasserangabe: Ibn al-Farid. Aus dem Arab. übers. u. hrsg. von Renate Jacobi
Jahr: 2012
Verlag: Berlin, Verl. der Weltreligionen
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PR.IT Fari / College 3x - Magazin: bitte wenden Sie sich an die Infotheke Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PR.IT Fari / College 3g - Religionen, Esoterik Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Ibn al-Fari (1181-1235), der »Fürst der Liebenden«, wie ihn die islamische Tradition nennt, verbindet in seinem »Diwan« die Tradition der klassischen arabischen Dichtung mit der Theosophie des Sufismus seiner Zeit, des 12. und 13. Jahrhunderts. Als Dichter wird er in seiner eigenen Kultur bis heute bewundert und als Heiliger verehrt. Als Mystiker war er jedoch umstritten und wurde wegen seiner »monistischen Ketzerei« abgelehnt und bekämpft. Die Manifestation Gottes im Kosmos und die Kontemplation irdischer Schönheit als ein Weg zu mystischer Erfahrung sind Grundthemen seiner Dichtung. In seinem großen Lehrgedicht »Die Ordnung des Weges« beschreibt und deutet er in 761 Versen seinen eigenen Weg zur Einheit bis zur höchsten Stufe, dem kosmischen Bewusstsein. Es ist ein spiritueller Reisebericht, ungewöhnlich, vielleicht einzigartig in der mystischen Literatur durch die Subtilität der psychologischen Beobachtung und Analyse, Zeugnis einer authentischen Erfahrung, die über die Grenzen von Religionen und Kulturen hinweg gültig erscheint. Ibn al-Fari? ist christlichen Mystikern wie Meister Eckhart (etwa 1260-1328) oder Johannes vom Kreuz (1542-1591) an die Seite zu stellen. Die erste vollständige deutsche Übersetzung des »Diwans« von Ibn al-Farid.
 
Inhalt: Der Diwan 9
Kassiden - Qasä'id 9
Weinlied - Khamrlya 6 ;
Die Ordnung des Weges - Nazm al-sulük 71
Kommentar 127
Karten 357
Glossar 359
Literaturverzeichnis 371
Verzeichnis der zitierten Koranstellen 383
Personenregister 386
Ortsregister 391
Sachregister 394
Zur Transliteration 402
Inhaltsverzeichnis 405
 
Details
VerfasserInnenangabe: Ibn al-Farid. Aus dem Arab. übers. u. hrsg. von Renate Jacobi
Jahr: 2012
Verlag: Berlin, Verl. der Weltreligionen
Systematik: PR.IT
ISBN: 3-458-70037-4
2. ISBN: 978-3-458-70037-1
Beschreibung: 1. Aufl., 407 S.
Beteiligte Personen: Jacobi, Renate [Hrsg.]
Sprache: ger
Fußnote: Literaturverz. S. 371 - 382
Mediengruppe: Buch