X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


7 von 411
Tagebuch der Armut
das Leben in einer brasilianischen Favela
Verfasserangabe: Carolina Maria de Jesus
Jahr: 1989
Verlag: Bornheim-Merten, Lamuv
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GS.OI Mar / College 3x - Magazin: bitte wenden Sie sich an die Infotheke Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Carolina Maria de Jesus wurde zwischen Abfallhaufen und Geiern geboren. In einem Heft notierte sie die Ereignisse des Tages. De Jesus wurde in dem ländlichen Bundesstaat Minas Gerais als Tochter zweier Landarbeiter, die von afrikanischen Sklaven abstammten, geboren. Einen Großteil ihres Lebens verbrachte sie in Favelas von São Paulo. Sie arbeitete dort als Magd und zog drei Kinder groß. Bekannt wurde sie durch die Veröffentlichung ihrer persönlichen Erlebnisse aus den Favelas. Ihre Tagebücher erschienen 1960 unter dem Titel Quarto de despejo (Tagebuch der Armut). Später folgten weitere Veröffentlichungen, die teilweise auch ins Deutsche übersetzt wurden. Mit ihrem Werk steigerte sie das Bewusstsein für die Bedingungen in den brasilianischen Armenvierteln.
Details
VerfasserInnenangabe: Carolina Maria de Jesus
Jahr: 1989
Verlag: Bornheim-Merten, Lamuv
Systematik: GS.OI
Beschreibung: 5. Aufl., 223 S.
Fußnote: Aus dem Brasil. übers.
Mediengruppe: Buch