X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


34 von 103
Die transparente Gesellschaft
VerfasserIn: Vattimo, Gianni
Verfasserangabe: Gianni Vattimo. [Aus dem Italien. von Carolin Klein und Alma Vallazza. Hrsg. von Peter Engelmann]
Jahr: 1992
Verlag: Wien, Passagen-Verl.
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GS.AT Vat / College 3a - Gesellschaft, Politik Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
¿Aber worin liegt in spezifischerem Maße die mögliche emanzipatorische, befreiende Tragweite des Verlusts des Realitätssinns, der regelrechten Erschütterung des Realitätsprinzips in der Welt der Massenmedien? Hier verweist die Emanzipation vor allem auf das Un-heimliche.¿ (Gianni Vattimo)
Beim Entstehen der postmodernen Gesellschaft spielen Massenmedien eine entscheidende Rolle. Die steigende Zahl von Kommunikationsmitteln lässt jedoch die Gesellschaft nicht transparenter oder aufgeklärter erscheinen: Aufgrund der Möglichkeit, Ereignisse mittels der Massenmedien ¿live¿ wiederzugeben, vervielfältigt sich vielmehr die Komplexität der Wirklichkeit statt sich zu verringern. In diesem inzwischen zum Klassiker avancierten Buch vertritt Vattimo die These, dass gerade in dem relativen ¿Chaos¿ unsere Hoffnung auf Emanzipation liegen könnte. Das Fehlen von Transparenz ist kein Phänomen, das es zu bekämpfen gilt, sondern das Symptom einer Veränderung, die alle Daseinsbereiche betrifft und zur Befreiung der Minderheiten sowie zur Erschaffung eines neuen ¿Bewusstseins¿ führt. Für Vattimo handelt es sich hierbei um eine prekäre alltägliche Erfahrung, die den Charakter der Oszillation, des Unheimlichen und des Spiels annimmt. (Verlagstext)
Details
VerfasserIn: Vattimo, Gianni
VerfasserInnenangabe: Gianni Vattimo. [Aus dem Italien. von Carolin Klein und Alma Vallazza. Hrsg. von Peter Engelmann]
Jahr: 1992
Verlag: Wien, Passagen-Verl.
Systematik: GS.AT
ISBN: 3-900767-94-7
Beschreibung: Dt. Erstausg., 107 S. : Ill.
Originaltitel: La società transparente
Fußnote: Inhalt Die Postmoderne: eine transparente Gesellschaft? 11 Humanwissenschaften und Kommunikationsgesellschaft 25 Der wiedergefundene Mythos 45 Die Kunst der Oszillation 65 Von der Utopie zur Heterotopie 85 Anmerkungen 101 Bibliographie 105
Mediengruppe: Buch