X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


1 von 2062
Die großen Naturforscher
von Aristoteles bis Darwin
Verfasserangabe: hrsg. von Robert Huxley in Zusammenarb. mit dem Natural History Museum, London. Aus dem Engl. von Frank Auerbach
Jahr: 2007
Verlag: München, Frederking & Thaler
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: NN.ENS Groß / College 6a - Naturwissenschaften Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: NN.ENS Groß / College 6a - Naturwissenschaften Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Die heutigen Naturwissenschaften stehen tief in der Schuld großer Männer und Frauen, die sich in der Vergangenheit aufmachten, die Welt zu erforschen. Pioniere wie Alexander von Humboldt oder Charles Darwin trotzten auf ihren Entdeckungsreisen allen möglichen Widrigkeiten. Indem sie beobachteten, sammelten, ordneten und katalogisierten, gaben sie uns die Mittel in die Hand, die Welt zu verstehen. Ihre Theorien revolutionierten unser Wissen.Dieses Buch erzählt die Geschichte der Erforschung der Natur anhand des Lebens, der Beobachtungen und Entdeckungen von fast 40 dieser großen Naturkundler aus ganz Europa und Amerika - von der Antike bis zum Ende des 19. Jahrhunderts, als sich die Naturkunde von einem universellen Ansatz in verschiedene Einzeldisziplinen auffächerte. Es umfasst bekannte Persönlichkeiten wie Aristoteles, Carl von Linné, dem wir die Systematik der Lebewesen verdanken, Maria Sybilla Merian oder den großen Sammler Joseph Banks. Doch auch weniger prominente Forscher kommen hier zu ihrem Recht: Ulisse Aldrovandi, der erste Direktor eines Naturkundemuseums etwa; Antony van Leeuwenhoek, der sein eigenes Mikroskop baute und die Bakterien entdeckte; oder Mary Anning, die "Prinzessin der Paläontologie", die einen unglaublichen Spürsinn für Fossilien besaß.Viele dieser Gelehrten waren nicht nur Forscher, sondern auch begnadete Künstler. Dieses Buch zeigt verblüffend genaue und atemberaubend schöne Zeichnungen und Grafiken aus dem Archiv des Natural History Museums in London. Die Illustrationen von Vögeln, Fischen und Muscheln lassen uns die Natur durch die Augen früherer Jahrhunderte betrachten und machen diesen Band zu einem wahren Kleinod.
Robert Huxley ist der Leiter der botanischen Sammlungen im Natural History Museum (NHM) in London. Das NHM besitzt eine der weltweit größten und schönsten Sammlungen naturwissenschaftlicher Objekte. (Verlagsinformation)
Enth. u.a. Forscherpersönlichkeiten wie: Conrad Gesner, Maria Sybilla Merian, Carl von Linné, Georg Wilhelm Steller, Alexander von Humboldt, John James Audubon oder Charles Darwin...
 
/ AUS DEM INHALT: / / /
EINFÜHRUNG 6
DIE ANTIKE
EINLEITUNG 20
 
Aristoteles
PHILOSOPH UND NATURFORSCHER 22
Theophrast
VATER DER BOTANIK 28
Pedianios Dioskurides
VOM MEDIZINISCHEN WERT DER PFLANZEN 32
Plinius der Altere
SAMMLER DES WISSENS 38
 
DIE RENAISSANCE
EINLEITUNG 44
Leonhart Fuchs
WERTVOLLE PFLANZENZEICHNUNGEN 48
Ulisse Aldrovandi
AUGENZEUGE DER NATUR 59
Andrea Cesalpino
ARZT, PHILOSOPH UND BOTANIKER 63
Pierre Belon
PIONIER DER VERGLEICHENDEN ANATOMIE 66
Conrad Gesner
DIE ANFÄNGE DER MODERNEN ZOOLOGIE 71
 
DIE AUFKLÄRUNG
EINLEITUNG 76
Nikolaus Steno
DIE ENTSCHLÜSSELUNG DER ERDGESCHICHTE 86
John Ray
DER ENGLISCHE ARISTOTELES 92
Robert Hooke
NATURKUNDE UNTER DEM MIKROSKOP 98
Antoni van Leeuwenhoek
ENTDECKER DER BAKTERIEN 104
Sir Hans Sloane
DER GROSSE SAMMLER 111
Maria Sibylla Merian
DIE METAMORPHOSE DER INSEKTEN 118
Mark Catesby
KOLONIALER NATURFORSCHER UND KÜNSTLER 124
Carl von Linne
DER MANN, DER DIE NATUR ORDNETE 132
Graf von Buffon
EIN GROSSERTHEORETIKER 140
Georg Wilhelm Steller
DIE ENTDECKUNGvALASKAS 149
Michel Adanson
UNIVERSELLE METHODE DERKLASSIFIZIERUNG 153
Erasmus Darwin
ANFÄNGE DER EVOLUTIONSLEHRE 159
William Bariram
WISSENSCHAFTSCHRONIST UND KÜNSTLER 165
Sir Joseph Banks
SEEFAHRER UND MÄZEN DER NATURFORSCHUNG 173
Johann Christian Fabricius
DIE KLASSIFIZIERUNG DER INSEKTEN-VIELFALT 182
James Hutton
DER ENTDECKER DER GEOLOGISCHEN ZEIT 186
Jean-Baptiste Lamarck
DIE VERERBUNG ERWORBENER EIGENSCHAFTEN 190
Antoine-Laurent de Jussieu
DIE NEUE METHODE DER
PFLANZENKLASSIFIZIERUNG 197
Georges Cuvier
VOM AUSSTERBEN UND VOM REICH DER TIERE 202
 
DAS 19. JAHRHUNDERT
EINLEITUNG 212
William Smith
VATER DER ENGLISCHEN GEOLOGIE 218
Alexander von Humboldt
DIE VISION VON DER EINHEIT DER NATUR 224
John James Audubon
KÜNSTLER, NATURFORSCHER UND ABENTEURER 233
William Buckland
DER ERSTE, DER EINEN DINOSAURIER BESCHRIEB 241
Charles Lyell
ANWALT DER MODERNEN GEOLOGIE 246
Mary Anning
DIEFOSSILIENJÄGERIN 250
Richard Owen
MEISTER DER VERGLEICHENDEN ANATOMIE 255
Jean-Louis Rodolphe Agassiz
PRÜFEN, BEOBACHTEN, VERGLEICHEN 261
Charles Darwin
DER VOLLKOMMENE NATURFORSCHER 267
Alfred Russel Wallace
DAS PROBLEM DES URSPRUNGS DER ARTEN 277
Asa Gray
DIE PFLANZEN DES AMERIKANISCHEN WESTENS 286
 
 
VERZEICHNIS DER VERFASSER 292
LITERATURHINWEISE 294
ABBILDUNGSNACHWEISE 300
REGISTER 301
Details
VerfasserInnenangabe: hrsg. von Robert Huxley in Zusammenarb. mit dem Natural History Museum, London. Aus dem Engl. von Frank Auerbach
Jahr: 2007
Verlag: München, Frederking & Thaler
Systematik: NN.ENS
ISBN: 978-3-89405-688-9
2. ISBN: 3-89405-688-6
Beschreibung: 304 S. : zahlr. Ill.
Originaltitel: The great naturalists <dt.>
Mediengruppe: Buch