X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


8 von 11
Der Nordkaukasus unter russischer Herrschaft
Geschichte einer Vielvölkerregion zwischen Rebellion und Anpassung
VerfasserIn: Perovic, Jeronim
Verfasserangabe: von Jeronim Perovic
Jahr: 2015
Verlag: Köln ; Weimar ; Wien, Böhlau
Mediengruppe: Buch
nicht verfügbarnicht verfügbar
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GE.EOS Pero / College 2d - Geschichte Status: Entliehen Frist: 22.07.2022 Vorbestellungen: 0
Inhalt
Dieses Buch folgt der kaum bekannten Geschichte des Nordkaukasus und seiner Völker, insbesondere der Tschetschenen, Inguschen und Dagestanern unter russischer und sowjetischer Herrschaft. Es fragt nach den Ursachen der häufigen Gewalt, den Formen der Anpassung und
des Widerstands sowie den gesellschaftlichen Veränderungen in einer bis heute krisengeschüttelten Region und zeigt zugleich die Tradition des bewaffneten Widerstands gegen Russland auf.
Die Analyse des Historikers Jeronim Perovic setzt den Schwerpunkt auf die Ereignisse, die auf die gewaltsame Unterwerfung der Völker des Nordkaukasus durch das Zarenreich in den 1850er- und 1860er-Jahren folgten. Die Erörterungen enden 1943/44, als der sowjetische Diktator Stalin die Tschetschenen, Inguschen und andere Nordkaukasusvölker der Kollaboration mit Nazideutschland und damit des Landesverrats bezichtigte und sie nach Zentralasien deportieren ließ. Ein kurzer Ausblick auf die Entwicklungen bis in die Gegenwart beschließt das Buch. (Verlagstext)
 
 
 
 
 
 
/ AUS DEM INHALT: / / /
 
ZUR REIHE 11 / VORWORT 13 / HINWEISE ZUR SCHREIBWEISE 17 / ABKÜRZUNGEN UND GLOSSAR / HÄUFIG VERWENDETER BEGRIFFE 18 / 1EINLEITUNG: RUSSLAND UND DIE VÖLKER DES / NORDKAUKASUS 27 / 1.1 Problemfelder der Forschung 29 / 1.2 Die Errichtung staatlicher Herrschaft im Zarenreich / und in der Sowjetunion 38 / 1.3 Ziele und Vorgehen 46 / 2EROBERUNG UND WIDERSTAND 52 / 2.1 Russland und die Völker des Nordkaukasus im 18Jahrhundert 56 / 2.2 Tschetschenische Besonderheiten 61 / 2.3 Leben und Sterben an der "Linie" 69 / 2.4 Der Große Kaukasuskrieg und das Imamat Samils 75 / 2.5 Der Sieg Russlands und historische Kontroversen 84 / 3HERRSCHAFT UND VERTREIBUNG 91 / 3.1 Auswanderung und Kolonialisierung 93 / 3.2 Zwischen den Welten: General Musa Kunduchov 101 / 3.3 Kunduchov und die Tschetschenen 107 / 3.4 Emigration und Folgen 113 / 4DER NORDKAUKASUS IM ZARENREICH 119 / 4.1 "Informelle" Herrschaft zwischen Anspruch und Wirklichkeit 121 / 4.2 Der letzte Dschihad 132 / 4.3 Kosakenherrschaft und Segregationspolitik 138 / 4.4 Der Nordkaukasus am Vorabend der Revolution 145 / 4.5 Kontroverse Beurteilung 150 / 5BANDITEN UND HEILIGE: ABREK ZELIMCHAN 154 / 5.1 Banditenwesen und das Phänomen Zelimchan 160 / 5.2 Abreken und abrecestvo 165 / 5.3 Das Werden eines Abreken 171 / 5.4 "Imam" Zelimchan und religiöse Verbindungen 176 / 5.5 Tod Zelimchans 184 / 6REVOLUTION UND BÜRGERKRIEG 190 / 6.1 Februarrevolution und Aufbruch der Völker 193 / 6.2 Oktoberrevolution und Unabhängigkeitsbestrebungen 201 / 6.3 Der Weg in die Gewalt 207 / 6.4 Die Bolschewiki im Nordkaukasus und erste Staatsbildungsprojekte 212 / 6.5 Der Nordkaukasus nach der Ankunft Denikins 222 / 6.6 Verpasste Chance 235 / 7ILLUSION DER FREIHEIT 239 / 7.1 Gründung und Zerfall der sowjetischen Bergrepublik 242 / 7.2 Autonomie für die Tschetschenen 255 / 7.3 Reise nach Urus-Martan 264 / 7.4 Scheich Ali Mitaev 270 / 7.5 Im Visier der Geheimpolizei 278 / 7.6 Der Weg in den offenen Machtkampf 286 / 7.7 Das Ende der Illusion 296 / 8STAAT UND GESELLSCHAFT 301 / 8.1 Dilemmata der Sowjetisierung 304 / 8.2 Die dörfliche Welt zwischen Stillstand und Veränderung 312 / 8.3 Der Gegensatz von Stadt und Land 329 / 8.4 Gescheitertes Experiment: Die Schaffung eines / tschetschenischen Proletariats 334 / 8.5 Kampf um Räume 344 / 8.6 Tschetschenien Ende der 1920er Jahre 351 / 9KOLLEKTIVIERUNG UND REBELLIONEN 354 / 9.1 Vorspann zur Tragödie: Der Aufstand von Baksan 361 / 9.2 Der Weg in die Eskalation 375 / 9.3 Tschetschenien: Kollektivierung zwischen Utopie und Gewalt 381 / 9.4 Flächenbrand 392 / 9.5 Nachwehen eines brutalen Kriegs 395 / 10AM RAND DER MOBILISIERUNGSGESELLSCHAFT 403 / 10.1 Terror, Banditen und die Ambivalenz der Moderne 408 / 10.2 Im Blickfeld Moskaus 416 / 10.3 Schwacher Staat und schwierige Mobilisierung 423 / 10.4 Der Nordkaukasus im Zweiten Weltkrieg 430 / 10.5 Die Tragödie der Deportation 442 / 11ANPASSUNG UND REBELLION - / DER FALL HASAN ISRAILOV 448 / 11.1 Israilov im Spiegel der Geschichtsschreibung 449 / 11.2 Vom Koranschüler zum Widerstandskämpfer 460 / 11.3 Widerstand im Stalinismus 469 / 12GESCHICHTE, ERINNERUNG UND KRIEG - / AUSBLICK IN DIE GEGENWART 474 / 13FAZIT: PREKÄRE HERRSCHAFT UND UMKÄMPFTE / LOYALITÄTEN 488 / 14KARTEN 493 / 15ABBILDUNGSNACHWEIS 509 / 16QUELLEN-UND LITERATURVERZEICHNIS 510 / 16.1 Unveröffentlichte Archivdokumente 510 / 16.2 Zeitungen 511 / 16.3 Gedruckte Quellen, Memoiren und vor / 1941 erschienene Publikationen 512 / 16.4 Sekundärliteratur 517 / 16.5 Nachschlagewerke/Enzyklopädien 533 / 16.6 Audiovisuelle Dokumente 534 / PERSONENREGISTER 535
 
 
 
 
Details
VerfasserIn: Perovic, Jeronim
VerfasserInnenangabe: von Jeronim Perovic
Jahr: 2015
Verlag: Köln ; Weimar ; Wien, Böhlau
Systematik: GE.EOS
ISBN: 978-3-412-22482-0
2. ISBN: 3-412-22482-0
Beschreibung: 544 S. : Ill., Kt.
Fußnote: Zugl.: Zürich, Univ., Habil.-Schr., 2012
Mediengruppe: Buch